Die Alternative: OBIN+

Der LIKE-Button von obin.de - der deutschen Suchmaschine für über 30 Sprachen.

Selbstverschulden: Mieter zahlt für abgebrannte Wohnung weiter Miete

Pressemitteilung von

(fair-NEWS) Urteil: Ist ein Mieter selbst schuld an einem Brandschaden, so muss er die Miete weiter zahlen - auch dann, wenn die Wohnung infolge des Brands unbewohnbar geworden ist, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

Brennt eine Wohnung lichterloh ab, muss der Mieter weiter für die volle Miete aufkommen, wenn er den Brand selbst schuldhaft verursacht hat. Die Gebäudeversicherung des Vermieters muss keinen Mietausfall begleichen, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Oberlandesgericht Düsseldorf (Az.: 4 U 13/03).

Im verhandelten Fall ließ eine Mutter ihren fünfjährigen Sohn alleine in der Wohnung, um in der Stadt Besorgungen zu machen. Das Kind schnappte sich eines der in der Wohnung herumliegenden Feuerzeuge und zündelte. Als die Mutter zurückkehrte, brannte das Kinderzimmer bereits. Den entstandenen Sachschaden zahlte die Gebäudeversicherung zwar. Doch für Mietausfälle wollte die Assekuranz nicht aufkommen - zu Recht, wie die Richter laut Immowelt.de entschieden: Mieter, die selbst an einem Brand Schuld sind, müssen weiter die volle Miete zahlen.

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg
Deutschland
Telefon: 0911/520 25-462

Homepage:
www.immowelt.de

Pressekontakt:
Barbara Schmid, E-Mail: b.schmid@immowelt.de, Tel.: 0911/520 25-462;
Frank Kemter, E-Mail: f.kemter@immowelt.de, Tel.: 0911/520 25-410
Unternehmensprofil:
Herausgeber: Immowelt AG, Nordostpark 3-5, 90411 Nürnberg

Amtsgericht Nürnberg HRB 17587

Vorstand: Carsten Schlabritz (Vorsitzender), Jürgen Roth, Ulrich Gros, Aufsichtsratsvorsitzender: Michael Weisgerber

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Selbstverschulden: Mieter zahlt für abgebrannte Wohnung weiter Miete»:

Das könnte Sie auch interessieren: