Die Alternative: OBIN+

Der LIKE-Button von obin.de - der deutschen Suchmaschine für über 30 Sprachen.

Kundenfang per Spam-Aktion Nein, danke: Bestsellerautor präsentiert Kaltakquise der cleveren Art

Pressemitteilung von

(fair-NEWS) Kaltakquise per Fax oder E-Mail ist ein wahres Minenfeld: Im günstigsten Fall wird das ungewollte Fernschreiben oder die unerwünschte Elektropost einfach nicht beachtet. Immer öfter jedoch lösen solche Spam-Aktionen eine kostspielige Abmahnung aus. In seinem neuen Werbe-Leitfaden "Besucherströme clever steuern" stellt Wolfgang Rademacher diesen plumpen Anmachmethoden ein eigens von ihm entwickeltes, völlig neues und höchst raffiniertes Verfahren entgegen. Damit lassen sich bis dato unbekannte potenzielle Neukunden so clever ansprechen, dass auf den Werbetreibenden nicht mal der Schatten eines Spam-Verdachtes fällt - und er dennoch Neukunden am laufenden Band gewinnt.
Selm. - Wer einen Menschen begrüßt, der ihm bis dahin völlig fremd war - fällt er dann gleich mit der Tür ins Haus Behelligt er ihn holterdiepolter mit seinen Wünschen und Anliegen Erwarteter allen Ernstes, dass der Unbekannte gleich darauf fröhlich nach seiner Pfeife tanzt
Es ist nicht zu fassen, wie viele Werbetreibende tatsächlich auf diesem Holzweg sind.
"Haben Sie mal gesehen, wie diese geistigen Grobmotoriker die Kaltakquise angehen ", fragt Wolfgang Rademacher, Autor des neuen Werbe-Ratgebers "Besucherströme clever steuern" - und liefert gleich die Antwort: "Indem sie wildfremden Leuten Faxe oder E-Mails schicken und dann sofort irgendwelche Produkte aufs Auge drücken wollen." Da höre man sogar noch aus drei Lichtjahren Entfernung förmlich den Holzhammer dreschen.

Spammer wider Willen treiben sich selber in den Ruin
Der Autor stellt den Erfolg einer solchen Einpeitscherei per Massen-Spam in Frage - und zwar rundum. Im günstigen Fall lande das Fax nämlich zerknüllt im Papierkorb und die E-Mail im Daten-Nirwana. "Dann kann der Absender aber noch von Glück reden", gibt Wolfgang Rademacher zu bedenken. "Denn wenn der Angeschriebene stinksauer ist, gibt er Mail oder Fax in die Obhut eines Wettbewerbsvereins oder Rechtsanwalts. Tja, und dann wird’s teuer für den spammenden Grobian." Davon können in der Tat Zehntausende zerknirschter Einzel- und Kleinunternehmer ein Lied vom Tod singen - schließlich reißt so eine immens teure Abmahnung vom Anwalt ruinöse Löcher ins Budget. Die Strafzahlungen bewegen sich oft im fünfstelligen Euro-Bereich und haben schon so manchen arglosen Spammer wider Willen die Existenz gekostet. Und zu allem Übel wurde das eigentliche Ziel der Kaltakquise - die Gewinnung neuer Kunden - völlig verfehlt.
Dabei brauchen Wirtschaftsunternehmen Neukunden doch wie die Fische das Wasser. Irgendwem müssen all die Kleinunternehmer, Freiberufler und Selbständigen ihre Produkte ja verkaufen. Aber was tun, wenn der »alte Weg« meistens mit kostenträchtigen Abmahnschreiben von Wettbewerbsvereinen oder Rechtsanwälten endet Oder, schlimm genug, den Werbetreibenden keinen einzigen neuen Kunden bringt, weil sich die Angeschriebenen von der "Kommunikation mit der Brechstange" einfach nur belästigt fühlen

BCS - so akquiriert man heute!
"Genau dieses Dilemma hat mich zu der Überlegung gebracht, mal eine ganz andere Art von Kontaktaufnahme mit meinen zukünftigen Kunden zu versuchen", erklärt Wolfgang Rademacher. "Bei meiner Kaltakquise habe ich E-Mails und Telefaxbriefe keineswegs in die Verbannung geschickt. Ganz im Gegenteil - ich habe gemailt und gefaxt wie ein Weltmeister. Allerdings habe ich den Spieß umgedreht und den möglichen Kunden da gepackt, wo er’s richtig gern hat: bei seinem eigenen Ego!"
Wie er das im Einzelnen gemacht hat, beschreibt der Bestsellerautor in seinem brandneuen Werbe-Leitfaden "Besucherströme clever steuern" Schritt für Schritt. Vorab verrät er aber schon so viel: "Im Grunde geht es darum, bei den Interessen des Angesprochenen anzusetzen. Mit diesem Kaltakquise-System habe ich viele neue Kunden gewonnen und meine Umsätze um ein Vielfaches steigern können."
Letztes Jahr habe er zunächst einige Tests per E-Mail und Telefaxbrief durchgeführt und dabei ihm völlig unbekannte Personen kontaktiert. Dank seines innovativen Systems habe es wirklich nur spärlichen Ärger und lediglich völlig unbedeutende Probleme gegeben. In einem zweiten Testlauf habe er sogar eine größere Menge an Anwälte angefaxt.

Den Sprung ins Haifischbecken munter überlebt
Wolfgang Rademacher verweist nicht zu Unrecht auf die Gefährlichkeit dieses Selbstversuchs: "Anwälte sind für den Werbetreibenden ja normalerweise das, was Autoreifen für den Igel sind: tödlich, absolut tödlich. Juristen brauchen eine an sie gerichtete Spam nämlich nur zu ahnen - schon walzen sie den Absender platt wie Holland. Einen härteren Prüfstein für mein System der ,bombensicheren Neukundengewinnung’ hätte ich mir also gar nicht aussuchen können." Bei dieser Mutprobe wusste er allerdings schon von einem höchstrichterlichen BGH-Urteil vom Juli 2008, das ihm den Rücken gestärkt habe.
Wolfgang Rademacher hat diesen Showdown nahezu ohne einen Kratzer überstanden: Satte 99,98 % der juristischen Experten machten ihm überhaupt keine Scherereien; gerade mal 5 Anwälte haben versucht, ihm über Abmahnungen ins Portemonnaie zu fassen: "Doch dank meines treffsicheren Abwehrsystems gegen solche linken Touren haben die angriffslustigen Abzocker das Schlachtfeld ganz schnell entnervt verlassen", verkündet Wolfgang Rademacher voller Stolz. "Mein System der Kaltakquise ohne Spam-Verdacht kann jeder nutzen. Es empfiehlt sich gerade für kleinere Unternehmen, Ein-Mann-Firmen, Selbstständige und Freiberufler." 9 von 10 Angehörigen dieser Berufsgruppe hätten Angst, potenzielle Neukunden offensiv anzusprechen. Doch dieses Problem sei dank "Besucherströme clever steuern" erfolgreich gelöst.
Das Buch/Programm ist bei Amazon oder im Buchhandel erhältlich oder unter www.erfolgsonline.de/besucherstroeme-clever-steuern.php

Verlag Rademacher
Eichendorffstr. 27
59379 Selm
Deutschland
Telefon: 02592981887
Ansprechpartner: Wolfgang Rademacher

Homepage:
www.erfolgsonline.de

Pressekontakt:
V.i.S.d.P. und Ihr Ansprechpartner:
Wolfgang Rademacher
Eichendorffstraße 27
59379 Selm
Tel.: (0 25 92) 98 18 87
E-Mail: an@erfolgsonline.de
Unternehmensprofil:
Boiler Plate

Wolfgang Rademacher schreibt Bücher, die jedem Leser die Augen öffnen. Bücher, die motivieren und anspornen. Bücher, die spezielles Insiderwissen liefern. Damit kann sich Jedermann durch eigenes Handeln selbst aus jeder Zwangslage befreien - und sei die jetzige Situation noch so schwer. Mit diesem Wissen wird der Leser persönliche, berufliche, finanzielle oder geschäftliche Situation meisterhaft beherrschen und damit zu mehr Lebensqualität finden. Weitere Informationen zum Autor und seinen Büchern finden Sie auf www.wolfgangrademacher.de

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Kundenfang per Spam-Aktion Nein, danke: Bestsellerautor präsentiert Kaltakquise der cleveren Art»:

Das könnte Sie auch interessieren: