Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Erste Jenkins Enterprise Distribution von CloudBees verbindet Open-Source-Innovation mit Zuverlässigkeit und Stabilität auf Enterprise-Niveau

Pressemitteilung von

Erste Jenkins Enterprise Distribution von CloudBees verbindet Open-Source-Innovation mit Zuverlässigkeit und Stabilität auf Enterprise-Niveau
Erste Jenkins Enterprise Distribution von CloudBees verbindet Open-Source-Innovation mit Zuverlässigkeit und Stabilität auf Enterprise-Niveau
(fair-NEWS) Schluss mit Stress bei der Installation, Anpassung und Aufrüstung von Jenkins – die neue, erweiterte Enterprise Distribution von Jenkins CloudBees ist voll ausgetestet und verifiziert

München – 15. September 2016 – CloudBees, Inc., der Spezialist für Enterprise Jenkins und DevOps, präsentierte heute CloudBees Jenkins Enterprise, eine speziell auf Unternehmensanwendungen zugeschnittene Jenkins Distribution. Diese Distribution wurde ausgiebig getestet und verifiziert, um für reibungslose Upgrades und eine zuverlässige und stabile Jenkins Grundlage für Software Entwicklungs- und DevOps Teams zu sorgen.

Möglich wurde diese Enterprise Distribution von Jenkins durch ein von CloudBees neu eingerichtetes Test- und Verifizierungsverfahren, das CloudBees Assurance Programm. CloudBees Jenkins Enterprise bietet eine stabile und zertifizierte Distribution von Jenkins in Verbindung mit ausgewählten Erweiterungen aus der Community und von Drittanbietern, die jetzt als Bestandteil der Distribution ebenfalls in zertifizierter Form zur Verfügung stehen. Da sich DevOps-Anforderungen schnell verändern, benötigen Unternehmen die Gewissheit, dass die von ihnen eingesetzte Jenkins-basierte Continuous Delivery-Plattform ein Höchstmaß an Funktionalität, Zuverlässigkeit und Sicherheit bietet. Mit der neuen CloudBees Jenkins Enterprise Distribution können sie sich jetzt darauf verlassen.

Entscheidend für jede erfolgreiche Open Source-Plattform ist ihre Stabilität, mit der sie das Hinzufügen von Features und die Integration mit Tools und Lösungen anderer Anbieter in Form von Erweiterungen ermöglicht. Mit zunehmender Verwendung solcher Plattformen stellt die Fülle und Vielfalt dieser aus verschiedenen Quellen stammenden Erweiterungen eine große Herausforderung für die Unternehmen dar. Auch wenn eine einzelne Erweiterung an sich stabil ist, führt die große Anzahl der miteinander kombinierten Erweiterungen zu einer explosionsartigen Zunahme der möglichen Versionen – und der Probleme. Diese Herausforderung verschärft sich weiter, wenn Anwender eine neue Version ihrer gesamten Arbeitsumgebung einführen wollen. Diese Aufgabenstellung erfordert Unterstützung und Tests, die über die eigenen Möglichkeiten eines normalen Unternehmens weit hinausgehen.

Hierfür bieten die Open Source-Softwareanbieter alle die gleiche Lösung an: eine vom Hersteller realisierte Distribution, die eine Reihe von zugelassenen, vollständig getesteten und interoperablen Erweiterungen umfasst und eine stabile Runtime-Umgebung sowie einen sicheren Migrationspfad zu künftigen Versionen dieser Distribution bereitstellt. Beispiele für diese Verfahrensweise sind Red Hat (RHEL/Fedora and JBoss/Wildfly), Acquia (Drupal), Mulesoft (Mule ESB) und Hortonworks (Hadoop). Die CloudBees-Implementierung dieses
2
Verfahrens für Open Source-Komponenten steht jetzt als CloudBees Jenkins Enterprise Distribution zur Verfügung.

Jenkins wird im großen Umfang in Enterprise-Umgebungen eingesetzt, und gemäß einer Umfrage (2015 State of Jenkins Community Survey1) stufen 92 Prozent der Anwender ihre Jenkins-Installation als aufgabenkritisch ein. Eine der größten Stärken von Jenkins ist die Erweiterbarkeit. Entwickler können Jenkins durch zusätzliche Features aufwerten und den Einsatz in Verbindung mit praktisch jedem Tool in der Continuous Delivery Pipeline ermöglichen. Allerdings wurden die aus der Community stammenden Erweiterungen, sowohl einzeln als auch vor allem in Kombination miteinander, bisher nicht mit der gleichen Konsequenz getestet und verifiziert, wie es das CloudBees-Team für den Jenkins-Kern tut. Mit der CloudBees Jenkins Enterprise Distribution erhalten die Anwender jetzt einen gründlich getesteten Jenkins-Kern sowie eine Reihe der gebräuchlichsten Community-Plugins.

Für sein neues CloudBees Assurance Programm hat CloudBees in aktuellste Engineering-, Qualitätssicherungs- und Hardware-Ressourcen investiert, um die Stabilität, Sicherheit, Kompatibilität und Upgrade-Fähigkeit des Jenkins-Kerns in Verbindung mit einer Reihe der gebräuchlichsten Open Source Jenkins-Erweiterungen sicherzustellen. Im Rahmen des CloudBees Assurance Programms werden alle auftretenden Probleme im Open Source-Code zunächst in Open Source korrigiert und anschließend in die CloudBees Distribution übernommen.

Das neue Programm erzeugt durch mehrere Verfahren eine hochgradig zuverlässige Jenkins-Distribution:
● Umfassende und durchgängige Verifizierung der Jenkins-Kernkomponenten, um das Risiko ungetesteter Open Source-Software auszuschließen.
● Verifizierung von Open Source- und Drittanbieter-Erweiterungen im Hinblick auf Funktionalität, Interoperabilität und Sicherheit. Dies ergibt in Summe eine ausgewählte und geprüfte Sammlung von Funktionen zum erfolgreichen Einsatz für typische Anwendungsfälle. Diese ausgewählten Erweiterungen sind nachweislich nicht nur für sich allein gesehen stabil, sondern sie sind alle auch auf ihre gegenseitige Interoperabilität hin getestet.
● Reibungslose und unproblematische Upgrades auf die nächste Version der Distribution mit Wahlmöglichkeit unter zwei verschiedenen Release Channels: Fixed (gezielte Upgrades mit Schwerpunkt auf Verbesserungen von Stabilität und Sicherheit) und Rolling (monatliche Upgrades, mit denen die Anwender außer Stabilitäts- und Sicherheitsverbesserungen auch neueste Funktionalitäten schneller und in verifizierter Qualität erhalten).

„Open Source-Software bietet die schnellste Innovation und schöpft aus dem enormen Potential einer großen Zahl von talentierten, begeisterten und kreativen Entwicklern, die sich für die Lösung komplexer Problemstellungen engagieren, wobei jedoch weniger die von großen Unternehmen geforderten Features oder die einfache Anwendung im Vordergrund stehen“, sagte Sacha Labourey, CEO und Gründer von CloudBees. „CloudBees verfährt hier wie andere führender Anbieter in der Branche wie beispielsweise Red Hat mit ihrer Red Hat Enterprise Linux Distribution. Diese haben das seit langem bestehende Problem dadurch gelöst, dass sie
3
Unternehmenskunden ausgetestete und zertifizierte Lösungen anbieten, die zur Sicherheit und Stabilität wichtiger Open Source-Projekte wie Jenkins beitragen.“
CloudBees Jenkins Enterprise ist ab sofort als Bestandteil von CloudBees Jenkins Platform 2 und CloudBees Jenkins Platform – Private SaaS Edition 1.3 verfügbar. Eine Standalone-Version der CloudBees Jenkins Enterprise Distribution wird in Kürze ebenfalls verfügbar sein. Durch Registrierung unter www.cloudbees.com/insider erhalten Sie aktuelle Informationen zur Verfügbarkeit dieser Version oder zur Teilnahme am Early Access-Programm:
1 The State of Jenkins, 2015, eine Umfrage in der Jenkins Community: https://www.cloudbees.com/sites/default/files/2015-jenkins-community-survey-infographic.pdf

Weitere Informationen
● Testen Sie kostenlos die CloudBees Jenkins Platform: https://www.cloudbees.com/get-started
● Erfahren Sie mehr über die CloudBees Jenkins Platform: https://www.cloudbees.com/products
● Sehen Sie das Video: CloudBees Jenkins Platform – Private SaaS Edition https://www.youtube.com/watch?v=37FPlM5j9Co
● Lesen Sie hier die aktuellsten Neuigkeiten direkt von der Jenkins World 2016
https://www.cloudbees.com/juc/news

Über CloudBees
CloudBees ist der Spezialist für Enterprise Jenkins und DevOps. Das Unternehmen realisiert intelligente Lösungen zur Automatisierung der Softwareentwicklung und -auslieferung in Unternehmen. Das Angebot von CloudBees basiert auf Jenkins als vertrauenswürdiger und weit verbreiteter Plattform für Continuous Delivery und wird ergänzt um Sicherheits-, Skalierungs- und Managementfunktionen für Unternehmen sowie erstklassigem Support durch die CloudBees-Experten. CloudBees macht Software Delivery produktiver, leichter zu handhaben und reibungsloser und bietet Unternehmen damit die Möglichkeit, großartige Konzepte in erstklassige Software umzusetzen und diese schnell und profitabel auf den Markt zu bringen.
Gegründet wurde CloudBees im Jahr 2010 von Sacha Labourey, dem vormaligen CTO von JBoss, sowie einem erfahrenen Team aus Middleware- und Open-Source-Spezialisten. Finanziert wird das Unternehmen von Matrix Partners, Lightspeed Venture Partners und Verizon Ventures.
Folgen Sie CloudBees auch auf Twitter, Facebook, LinkedIn and Google+.


Bildinformation: Erste Jenkins Enterprise Distribution von CloudBees verbindet Open-Source-Innovation mit Zuverlässigkeit und Stabilität auf Enterprise-Niveau


Axicom
Lilienthalstr. 5
82178 Puchheim
Deutschland
Ansprechpartner: Iryna Berezenko

Pressekontakt:
Pressekontakt Cloudbees Deutschland:
AxiCom GmbH
Armin Koch
Lilienthalstraße 5
82178 Puchheim
Tel.: 089 800 908 18
Fax: 089 800 908 10
Email: armin.koch@axicom.com
Web: www.axicom.de

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Erste Jenkins Enterprise Distribution von CloudBees verbindet Open-Source-Innovation mit Zuverlässigkeit und Stabilität auf Enterprise-Niveau»:

Das könnte Sie auch interessieren: