Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

HUBER+SUHNER Innovationspartner bei automobilen Zukunftsthemen

Pressemitteilung von

Von Marc Moser und Marc-André Beck, HUBER+SUHNER AG

(fair-NEWS) Die große Erfahrung im Design und Bau von kompletten Kabelsystemen macht HUBER+SUHNER zum professionellen Partner für die Entwicklung und Herstellung von spezifischen Kabelbäumen und anspruchsvollen Kabelsystemen für Diesel-, Benzin, Elektro- und Hybridfahrzeuge. Das Unternehmen bietet schlüsselfertige Verbindungslösungen: Von der Planungsphase über kundenspezifische Designs, sowie der globalen Produktion von Klein-, Vor- und Grossserien. Die weltweiten Produktionsstätten bieten die notwendige operative Flexibilität. „Wir sind bei allen Themen, die derzeit die Automobilindustrie bewegen, vorne mit dabei“, sagt Jörg Lautenschlager, Account Manager bei HUBER+SUHNER. Egal, ob es um Elektromobilität, autonomes Fahren oder Infotainment-Systeme geht – mit seinen Kabel- und Verbindungssystemen ist HUBER+SUHNER ein gefragter Partner der Automobilindustrie, heute und in Zukunft. Die Hochfrequenz-Kabel und Stecksysteme für Hochfrequenz-Zündsysteme in Verbrennungsmotoren leisten einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstosses und machen Motoren damit umweltfreundlicher. „Nicht zu unterschätzen ist unser Beitrag zum autonomen Fahren“, so Jörg Lautenschlager weiter. „Unsere auf Hohlleitertechnik basierende Antennen verfügen über eine höhere Bandbreite und sind um ein Vielfaches verlustärmer als die derzeit eingesetzten PCB Lösungen. Damit sind sie in der Lage, ein genaueres Bild vom vorherrschenden Verkehr zu liefern und sind damit ein wesentliches Element im hochautomatisiertes Fahren. Mit unseren Übertragungslösungen ermöglichen wir es, Daten im Fahrzeug bis zu 100 Ghz in Echtzeit zu übertragen und schaffen damit bessere Voraussetzungen für autonomes Fahren. Zusätzlich werden die benötigten Datenmengen für die zukünftigen Infotainmentsysteme in Echtzeit bereitgestellt.“ Über welche Fähigkeiten HUBER+SUHNER im Bereich der Elektromobilität verfügt, hat das Unternehmen in der Zusammenarbeit mit dem Schweizer Hersteller Bucher Municipal bei der Entwicklung des weltweit ersten elektrisch angetriebenen Kehrfahrzeugs unter Beweis gestellt. Leise, umweltfreundlich, robust – weltweit erstes elektrisch angetriebenes Kehrfahrzeug Man sieht es ihr nicht an und äußerlich ist sie von dem Vorgängermodell kaum zu unterscheiden. Aber mit ihren inneren Werten sind die neuen Kehrfahrzeuge des Schweizer Herstellers Bucher Municipal ein Musterbeispiel für Umweltverträglichkeit, ökonomische Effizienz und ökologische Nachhaltigkeit. Die Kompaktkehrfahrzeuge mit der Typenbezeichnung Bucher Municipal CityCat 2020ev sind weltweit die ersten elektrisch betriebenen Kompaktfahrzeuge in der gefragten 2-m3 Klasse. Der Elektroantrieb macht sie besonders leise und umweltfreundlich. Batteriebetrieben sind sie acht Stunden im Normeinsatz. Im Vergleich zu Fahrzeugen mit Dieselantrieb ist die CityCat 2020ev um ein Vielfaches leiser, völlig abgasfrei und auf lange Sicht auch kostengünstiger. HUBER+SUHNER liefert das komplette Hochvoltbordnetz für diese neue Fahrzeuggeneration. HUBER+SUHNER Hochvoltlösungen haben sich in unterschiedlichsten, elektrisch angetriebenen Fahrzeugen bewährt. Anwendungen in Personenwagen, Nutzfahrzeugen, Motorrädern und sogar in Sportbooten gehören bereits zum Standardprogramm. Nun komplettieren sie auch die Kehrfahrzeuge von Bucher Municipal, dem weltweit führenden Hersteller von Kommunalfahrzeugen. Die rein elektrisch betriebenen Kehrfahrzeuge sind rund um die Uhr einsatzbereit. Und hier zeigt sich der Vorteil des Elektroantriebs in seinem vollen Umfang. Da sie besonders leise sind, sind sie insbesondere in dicht bewohnten innerstädtischen Bereichen ohne empfindliche Störung der Bewohner auch nachts einsatzfähig. Kundenspezifische Hochvoltlösung Das Hochvolt-Bordnetz des CityCat 2020ev stammt vollumfänglich aus dem Hause HUBER+SUHNER. Kern des Systems ist die Hochvolt-Distribution-Unit. Die Box wurde in Form, Größe, Zahl und Art der Anschlüsse exklusiv für dieses neue Bucher Municipal Produkt konzipiert. Sicher und platzsparend „Die Besonderheit des HUBER+SUHNER Systems liegt im direkten Verlegen der Kabel in die Verteilstation“, erklärt Jörg Lautenschlager „Diese eigens entwickelte Hochvolt – Verbindungstechnikist eine äußerst platzsparende Lösung.“ Darüber hinaus erfordert diese Anschlusstechnik weniger Dichtungsaufwand. Die Schutzklasse IP6K9K gewährleistet dichte und damit sichere Hochvoltverbindungen, die auch der täglichen Reinigung der Fahrzeuge mit dem Dampfstrahler standhalten. Das Hochvolt-Bordnetz wurde gemeinsam mit dem Kunden nach dessen Vorgaben entwickelt und ist wiederholt der Beweis einer erfolgreichen Entwicklungspartnerschaft. Die Zusammenarbeit endete jedoch nicht mit dem Abschluss der Entwicklung. Ingenieure von HUBER+SUHNER halfen auch bei der Installation vor Ort beim Kunden. „Das gesamte Projekt konnte von HUBER+SUHNERs langjährigem Know-how profitieren,“ wusste Igor Grgic, Head of Product Management & Marketing bei Bucher Municipal zu berichten. „Die partnerschaftliche Zusammenarbeit und die kompetente Unterstützung vor Ort haben zum Gelingen des Projekts wesentlich beigetragen.

VEK
Am Waldfeld 34c
65812 Bad Soden am Taunus
Deutschland
Ansprechpartner: Elisabeth Klock

Pressekontakt:
HUBER+SUHNER GmbH
Norbert Schaller
Mehlbeerenstrasse 6
D-82024 Taufkirchen
Telefon +49 851 21372-705
norbert.schaller@hubersuhner.com
www.hubersuhner.com
Unternehmensprofil:
HUBER+SUHNER Automotive bedient die Automobilindustrie mit einem breiten Spektrum an RADOX®-Kabeln, die langlebige und sichere Verbindungen im Motorenraum garantieren. RADOX ist ein elektronenstrahlvernetztes Isolationsmaterial, das sich durch besondere Resistenz gegenüber thermischer, chemischer, elektrischer und mechanischer Belastung auszeichnet. Das Unternehmen bietet komplett Lösungen für HVDUs und Hochvolt-Bordnetze an.


Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «HUBER+SUHNER Innovationspartner bei automobilen Zukunftsthemen»:

Das könnte Sie auch interessieren: