Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Erfolgsfaktoren von FinTechs im B2B-Segment

Pressemitteilung von

Studie „Corporate Banking ohne Banken?“ von Bonpago (Foto: Bonpago, frei zur Veröffentlichung)
Studie „Corporate Banking ohne Banken?“ von Bonpago (Foto: Bonpago, frei zur Veröffentlichung)

FinTechs orientieren sich an konkreten Herausforderungen von Unternehmen

(fair-NEWS) In einer aktuellen Studie beleuchtet Bonpago, führendes Beratungshaus für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland, die Orientierung von FinTech-Angeboten an konkreten Herausforderungen der Unternehmen. Die Veröffentlichung unter dem Titel „Corporate Banking ohne Banken?“ kann bei Bonpago in Frankfurt angefordert werden.

Die aktuellen Veränderungen im Corporate Banking basieren nicht zuletzt auf sich stetig verändernden Rahmenbedingungen, die die Kunden im Rahmen der strategischen Optimierung selbst initiieren. Sie werden durch technologische Fortschritte beeinflusst oder basieren auf regulatorischen Änderungen. Die Anforderungen der Kunden orientieren sich an den Optimierungsparadigmen Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung. Um ihre Finanz-Performance im Rahmen des Financial Supply Chain Management zu erhöhen, suchen Unternehmen nach Lösungen, die auf diesen Paradigmen aufsetzen und ihnen dabei helfen, interne Geschäftsprozesse zu optimieren, Medienbrüche zu eliminieren und sinnstiftende Kollaboration mit Lieferanten und Kunden zu ermöglichen.

Hier kommen zunehmend die Leistungen und Entwicklungen der FinTechs ins Spiel. Dazu zählen zentrale Technologien wie Cloud Computing, offene Schnittstellen (APIs), Smart Data Analytics und Blockchain. FinTechs bieten Cloud Computing häufig auf Anwendungsebene als Software-as-a-Service an. Ihre Kunden profitieren dabei von flexiblen und zu jeder Zeit an jedem Ort verfügbaren Dienstleistungen.

APIs bilden die Grundlage für den Datenaustausch zwischen verschiedenen Softwarekomponenten und können beispielsweise Finanzdienstleister mit Drittanbietern verbinden. Das nutzen die API-Plattformanbieter für die Integration von Banking-Anwendungen in ihre Kernprodukte. Den Banken droht damit nachhaltiger Verlust ihrer Kundenkontakte.

Smart Data Analytics ermöglichen eine strukturierte Filterung und Auswertung der im Rahmen der Geschäftstätigkeit anfallenden Datenmengen, während Blockchains als Beispiel für die Tatsache stehen, dass viele FinTechs auf komplett neuartigen Infrastrukturen aufsetzen, von denen eine grundsätzliche Bedrohung der Banken ausgehen kann.

In der Studie „Corporate Banking ohne Banken?“ werden diese Entwicklungen analysiert und mit Handlungsempfehlungen verknüpft.


Bildinformation: Studie „Corporate Banking ohne Banken?“ von Bonpago (Foto: Bonpago, frei zur Veröffentlichung)


Bonpago GmbH
Niddastraße 64
60329 Frankfurt am Main
Deutschland
Ansprechpartner: Dr. Donovan Pfaff

Homepage:
www.bonpago.de

Pressekontakt:
Newslounge
info@newslounge.de
Unternehmensprofil:
Bonpago GmbH
Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist das führende Beratungshaus für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit praktischer Intelligenz für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die Öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand, insbesondere Versorgungsunternehmen und Finanzdienstleister. Das Beratungsprogramm zur E-Rechnung ist modular aufgebaut, sodass die Unterstützung gezielt und effizient erfolgen kann.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Erfolgsfaktoren von FinTechs im B2B-Segment»:

Das könnte Sie auch interessieren: