Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Green Value SCE: Warum Genossenschaften eine äußerst stabile Rechtsform sind

Pressemitteilung von

Green Value
Green Value

Die Rechtsform der Genossenschaft bietet viele Vorteile – aber warum eigentlich?

(fair-NEWS) „Während GmbH’s mit einer Insolvenzquote von über 30 Prozent im ersten Halbjahr 2015 als vergleichsweise „Wackelkandidaten“ bezeichnet werden können, sind Genossenschaften so gut wie gar nicht von Insolvenzen betroffen“, erklärt Gert Heilmann, Vorstand der Green Value SCE - einer Europäischen Genossenschaft mit Sitz in Suhl. Und tatsächlich, schaut man sich beispielsweise die Zahlen von Creditreform an, so schnitten eingetragene Genossenschaften mit einer Insolvenzquote von null Prozent im gleichen Zeitraum besser ab als jegliche andere Rechtsform. Auch im Vorjahreszeitraum betrug die Quote nur 0,1 Prozent.

Genossenschaften unterliegen strenger Prüfung
„Zunächst einmal dürfte die hohe Stabilität daran liegen, dass Genossenschaften strengen vorgeschriebenen Prüfungen durch die genossenschaftlichen Prüfungsverbände unterliegen“, so der Vorstand der Green Value SCE. Ergänzend zu formalen Aspekten würden dabei auch inhaltliche Bereiche wie beispielsweise die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und die Erreichung der Förderziele unter die Lupe genommen. Einen wesentlichen Punkt sieht der Vorstand der Green Value SCE aber in den besonderen Anforderungen an die Mitbestimmung und in der gegenseitigen Kontrolle.

Solidarprinzip stärkt
Denn Genossenschaften sind nicht per se profitorientiert, sondern ihr Sinn ist zunächst die Förderung der Interessen der Mitglieder. Die Mitglieder einer Genossenschaft sind somit gleichzeitig Kunden und Eigentümer und damit Nutznießer des genossenschaftlichen Unternehmens und der im Vorfeld bestimmten Förderziele. Man kann sich gut vorstellen, dass sich die Mitglieder einer Genossenschaft vor dem Hintergrund, dass es letztendlich um ihre Belange gemeinschaftlich dafür einsetzen, dass diese auch erreicht werden. Unterstützt wird diese Denkweise durch das genossenschaftliche Prinzip, wonach ein Mitglied auch eine Stimme hat – unabhängig von gegebenenfalls gezeichneten Anteilen. Eine wie auch immer geartete Dominierung der Genossenschaft durch Mehrheitsbeteiligungen wird somit deutlich entgegengewirkt. Genossenschaften wie die Green Value SCE bieten somit auch eine gute Grundlage für gemeinschaftliche Investitionen, an denen letztendlich die Genossenschaftsmitglieder gemeinschaftlich partizipieren. Eine Verteilung auf eine möglichst hohe Anzahl an Mitgliedern schafft dabei auch eine gute Basis für eine sinnvolle Risikodiversifizierung. Hierauf legt das Management der Green Value SCE gesteigerten Wert.


Bildinformation: Green Value


Green Value SCE
Würzburger Straße 3
98529 Suhl
Deutschland
Telefon: +49 (0)3681 7566-0
Ansprechpartner: Rebekka Hauer

Homepage:
www.green-value-sce.de

Pressekontakt:
Green Value SCE
Würzburger Straße 3
98529 Suhl
Pressesprecher: Rebekka Hauer
Telefon: +49 (0)3681 7566-0
E-Mail: presse@green-value-sce.de

Unternehmensprofil:
Die Green Value SCE ist eine europäische Genossenschaft. Das Genossenschaftsprinzip der Green Value SCE drückt sich dabei durch einen gemeinschaftlich geprägten Investitionsansatz aus, der eine Streuung in unterschiedliche internationale Assets ermöglicht. Hierdurch wird einer breiten Zielgruppe von Investoren der Zugang zu Anlagen gewährt, die ihnen ansonsten vorbehalten geblieben wären.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Green Value SCE: Warum Genossenschaften eine äußerst stabile Rechtsform sind»:

Das könnte Sie auch interessieren: