Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Fehler der Banken bei Bonitätsprüfung – alle Zinsen zurück

Pressemitteilung von

(fair-NEWS) Seit März 2016 sind Banken bei der Kreditvergabe verpflichtet, die Bonität des Verbrauchers zu prüfen. Das bedeutet, die Bank muss anhand von Unterlagen (wie beispielsweise Lohnabrechnun-gen) überprüfen, ob der Verbraucher in der Lage ist, den Kredit während der gesamten Laufzeit wieder zurückzuzahlen. Das Besondere dabei ist, dass ein Fehler der Bank hierbei erhebliche vor-teilhafte Folgen für den Verbraucher hat. In der Regel reduziert sich der Darlehenszinssatz erheb-lich (auf den marktüblichen Zinssatz), sodass der Verbraucher einen Anspruch auf Rückzahlung der zu viel bezahlten Darlehen hat.

Noch nicht entschieden von den Gerichten ist, ob der Verbraucher möglicherweise sogar einen Anspruch auf Rückzahlung sämtlicher Zinsen hat.

Die Kanzlei Dawood empfiehlt Interessenten, sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarkt-recht zu wenden, um hier mögliche Ansprüche prüfen zu lassen.

Kanzlei Dawood
Stuttgarter Straße 22
71263 Weil der Stadt
Deutschland
Telefon: 07033-6923110
Ansprechpartner: Claude Dawood

Pressekontakt:
info@kanzleidawood.de

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Fehler der Banken bei Bonitätsprüfung – alle Zinsen zurück»:

Das könnte Sie auch interessieren: