Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Psychologischer Dienst am Vinzentius-Krankenhaus: Der Mensch als Ganzes steht im Vordergrund

Pressemitteilung von

(fair-NEWS)

Landau, 14. Oktober 2016 Krankheiten beeinträchtigen die Lebensqualität. Nicht nur, weil es zu körperlichen Beschwerden und Einschränkungen kommt, sondern oft auch, weil sie das seelische Gleichgewicht aus dem Lot bringen. Genauso ist es möglich, dass psychische Belastungen körperliche Symptome hervorrufen oder dass sie die erfolgreiche medizinische Behandlung behindern. Eine Tatsache, der das Vinzentius-Krankenhaus Landau dadurch Rechnung trägt, dass es bereits seit Jahren seinen Patienten die Möglichkeit einer psychologischen Mitbetreuung durch den Fachbereich Psychologie bietet.
Konkret bedeutet das, dass der Einzelne im Bedarfsfall – beispielsweise in einer akuten Krankheits- oder Krisensituation oder aber bei einer chronischen Erkrankung psychologische Unterstützung erfährt. Hierbei erlebt der Patient allein schon durch die psychologische Gesprächssituation häufig eine Entlastung. Darüber hinaus trägt diese maßgeblich dazu bei, den jeweiligen Sachverhalt weiter zu klären, ein verändertes Krankheitsverständnis zu schaffen und gegebenenfalls andere Behandlungsmethoden einzuleiten.
„Bei meiner Arbeit steht für mich immer der ganze Mensch im Vordergrund, und zwar in seinem Gesamtkontext“, erläutert Kathrin Liebrich, Dipl. Psychologin und zuständig für die psychologische Betreuung am Vinzentius-Krankenhaus Landau. „Denn letztlich muss der Mensch als Ganzes gesehen werden, nicht nur isoliert die Erkrankung. Ein wichtiger Bestandteil dabei sind die persönlichen Gespräche, in denen der Patient schildert, was ihn gerade bewegt. Denn nur mit dem Wissen um die Probleme aus seiner Sicht, seine individuellen Wünsche und Bedürfnisse kann ich ihn in seiner Situation bzw. auf seinem Weg begleiten und bestmöglich unterstützen.“
Die Intensität und Art der Betreuung richtet sich dabei nach dem jeweiligen individuellen Bedürfnis des Patienten. So können die psychologischen Kontakte z.B. in Form von Einzel- oder Gruppengesprächen stattfinden. Aber auch eine individuelle, begleitende Betreuung auf Station ist nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Kontakt:
Vinzentius-Krankenhaus Landau
Cornichonstraße 4
76829 Landau
Telefon: 06341 / 17-0
Internet: www.vinzentius.de

Vinzentius-Krankenhaus Landau
Cornichonstraße 4
76829 Landau
Deutschland
Ansprechpartner: Dörte Götz

Homepage:
www.vinzentius.de

Unternehmensprofil:
Im Vinzentius-Krankenhaus Landau sind rund 800 Mitarbeiter beschäftigt. Das Haus hält ein umfangreiches medizinisches Fachangebot vor. Es umfasst die Innere Medizin einschließlich der invasiven Kardiologie mit 104 Betten, die Chirurgie mit den Teilgebieten Viszeral- und Unfallchirurgie sowie Orthopädie mit zusammen 146 Betten, die Urologie mit 35 Betten sowie die Gynäkologie und Geburtshilfe (45 Betten) und Kinderklinik (45 Betten), ferner 15 HNO-Belegbetten. Eine eigenständige Intensivabteilung mit 9 Betten ist besonders wichtig für den Notfallstandort. Fernerhin wird das Augenmerk vor allem auf der Herausbildung von medizinischen Schwerpunkten zur Versorgung der Region Landau/Südliche Weinstraße liegen. Beispielhaft ist in diesem Zusammenhang das Perinatalzentrum.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Psychologischer Dienst am Vinzentius-Krankenhaus: Der Mensch als Ganzes steht im Vordergrund»:

Das könnte Sie auch interessieren: