Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

NÜRNBERGER zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Jeder fünfte Arbeitnehmer ist betroffen

Pressemitteilung von

Logo Nürnberger
Logo Nürnberger
(fair-NEWS) Psychische Erkrankungen, Probleme mit dem Rücken und Krebs sind die drei häufigsten Gründe, die in Deutschland zu einer Berufsunfähigkeit führen. Dabei trifft es laut dem Bund der Versicherten (BdV) jeden fünften Arbeitnehmer. Die Berufsunfähigkeit kommt somit weit häufiger vor, als von den meisten angenommen.

Aus diesem Grund rät die Stiftung Warentest Verbrauchern, eine Berufsunfähigkeitsversicherung, abzuschließen. Eine BU-Versicherung wird in der Regel als Instrument der privaten Vorsorge genutzt, kann aber auch im betrieblichen Bereich über eine bAV abgeschlossen werden und ist laut Stiftung Warentest die „erste Wahl für alle, die auf ihre Arbeitskraft angewiesen sind“. Dabei wird empfohlen, die Versicherung so früh wie möglich abzuschließen. Denn je jünger der Versicherte zu Vertragsbeginn ist, desto niedriger fallen die Beiträge aus. Gleichzeitig ist er in der Lage, sofern ihn die Berufsunfähigkeit nicht schon in jungen Jahren ereilt, über einen längeren Zeitraum für die Sicherung des Lebensstandards vorzusorgen.

Dabei bietet die BU-Versicherung, einmal abgeschlossen, einen umfassenden Schutz und greift laut Stiftung Warentest, in der Regel sobald der Versicherte aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls üblicherweise mehr als sechs Monate nicht mehr in seinem letzten Beruf arbeiten kann und von einem Arzt eine Berufsunfähigkeit von mindestens 50 Prozent diagnostiziert wurde.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung, wie sie etwa von der NÜRNBERGER angeboten wird, ist kein Einheitsprodukt, sondern lässt sich konkret auf die Bedürfnisse, die Lebenssituation und den Berufsstand der zu versichernden Person anpassen. Beispielsweise gibt es im Portfolio der Versicherung eine BU zum Einsteigertarif, die sich an Auszubildende, Studenten und Berufsanfänger richtet. Die NÜRNBERGER bietet aber auch speziellen Versicherungsprodukte an, die auf die Bedürfnisse von Selbstständigen, Handwerkern oder Beamten zugeschnitten sind und die es jeweils in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten gibt.

Eine Absicherung der beruflichen Existenz kann beispielsweise auch durch eine Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung erfolgen, die in Verbindung mit einer Rentenversicherung eingeschlossen wird. Demzufolge macht es Sinn, sich im Vorfeld ausführlich beraten zu lassen und sich seine persönliche Berufsunfähigkeitsversicherung von den Experten der NÜRNBERGER zusammenstellen zu lassen.

Mehr Informationen zu den Berufsunfähigkeitsversicherungen der NÜRNBERGER gibt es unter:
nuernberger-berufsunfaehigkeitsversicherung-informationen.de/


Bildinformation: Logo Nürnberger


Nürnberger Versicherung
Ostendstr. 100
90334 Nürnberg
Deutschland
Ansprechpartner: Ulrich Zeidner

Pressekontakt:
Ulrich Zeidner
Direktionsbevollmächtigter
Unternehmenskommunikation
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Ostendstraße 100, 90334 Nürnberg
Tel. +49 911 531-6221, Fax 531-816221
E-Mail: ulrich.zeidner@nuernberger.de
Internet: www.nuernberger.de
Unternehmensprofil:
Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gehört mit einem Umsatz von rund 4,7 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2013 zur Spitzengruppe der deutschen Versicherer. Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ist großer Personen- und Sachversicherer sowie Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Mit ihren innovativen Entwicklungen unter anderem im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung hat sich die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe einen ausgezeichneten Ruf im deutschen Versicherungsmarkt erworben.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «NÜRNBERGER zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Jeder fünfte Arbeitnehmer ist betroffen»:

Das könnte Sie auch interessieren: