Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Der Panikraum – die sichere Rückzugsmöglichkeit wenn Einbrecher ins Haus vordringen.

Pressemitteilung von

(fair-NEWS) In Jahren den vergangenen hat nicht nur die Anzahl der Wohnungseinbrüche zugenommen, sondern auch die Brutalität der Einbrecher. Für die Bewohner besteht eine wachsende Gefahr körperlich angegriffen zu werden. Einen relativ einfachen, aber wirkungsvollen Schutz bietet die Einrichtung eines Panikraumes in den eigenen vier Wänden.

Den besten Einbruchschutz bieten Alarmanlagen mit Live-Videoüberwachung, die Eindringlinge schon beim Betreten des Grundstücks erkennen und durch die sofortige direkte Ansprache und die Alarmierung der Polizei die Täter abwehrt. Doch leider gibt es immer wieder Einbrecher, die trotz ausgelösten Alarms weiter vordringen um noch schnell Beute zu machen. Treffen sie dabei auf die Bewohner, kann die Lage schnell außer Kontrolle geraten. Neben internen Schutzeinrichtungen wie Nebelmaschinen, bietet ein Panikraum eine sehr praktische und gut zu installierende Lösung. Mit einem Panic Room kann die ganze Familie in Sicherheit gebracht werden, wenn Leib und Leben durch Eindringlinge in Gefahr ist.
Seit dem gleichnamigen Film mit Jodie Foster ist der Begriff „Panic Room“ oder „Safe Room“, auch in Deutschland bekannt. Schlagzeilen machte ebenfalls der dänische Karikaturist Kurt Westergaard, der 2010 einem Mordanschlag durch die Flucht in seinen Panikraum entgehen konnte. Ein Panikraum ist ein besonders gesicherter Raum in der eigenen Wohnung, die selbst massivem Einbruchswerkzeug stand hält und den Bewohnern einen sicheren Rückzugsbereich bietet, bis die Polizei vor Ort ist. Während in den USA der Einbau eines Panic Rooms oft schon zum Standard des gehobenen Wohnungsbau gehört, sind in Deutschland erst wenige Immobilien mit einem Schutzraum ausgestattet. Marc Sattler, Geschäftsführer von Secplan Technik GmbH, bietet mit SECPLAN Schutz-Haus individuelle Lösungen für den Einbau von Schutzraum-Elementen an: „Ein Panikraum ist sowohl bei der Planung von Neubauten, als auch bei der Nachrüstung bestehender Immobilien relativ leicht zu integrieren“, so Sattler.“ Für die Einrichtung eines Panikraumes bietet sich vor allem das Schlafzimmer an. Aber auch andere, möglichst leicht zu erreichende Räume können entsprechend umgerüstet werden. Je nach Gefährdungsrisiko kann der Panic-Room variabel gestaltet werden. Bei der Grund-Variante werden Zimmertür und Fenster im Notfall blitzschnell mit einer massiven Mechanik verschlossen. Die VIP-Variante ermöglicht das Auskleiden der Wände und Decken mit schusssicheren Platten.“ Trotz der hohen Sicherheitsanforderungen bleibt der Wohnkomfort dabei gewahrt. Kein Eigenheimbesitzer muss durch den Einbau eines Panic Rooms in einer Bunker-Atmosphäre leben. Die Schutzeinrichtungen werden harmonisch an die Wohnungseinrichtung angepasst. So wird zum Beispiel das Design der Schutztür den vorhandenen Türen detailgetreu angepasst.

Secplan Technik GmbH
Buchenstraße 15
64385 Reichelsheim
Deutschland
Ansprechpartner: Michael Eichler

Unternehmensprofil:
Über SECPLAN
Seit 1997 ist die SECPLAN Technik GmbH Berater und Distributor für innovative Produkte im Bereich der elektronischen Sicherheitstechnik für den deutschsprachigen Raum. Die Arbeits-Schwerpunkte bilden hochwertige Komplettsystemlösungen und Ergänzungen zu bestehenden Einbruchmeldeanlagen und Einbruchmeldezentralen. Ergänzt wird das Portfolio durch ein breites Angebotsspektrum im Bereich der Freiland- und Außenüberwachung.
Die Anwendungsgebiete erstrecken sich von kleinen Objekten im gehobenen privaten Bereich bis hin zu gewerblichen Großanlagen wie Kraftwerken, Solar/Windparks, Umspannwerken und anderen industriellen Anlagen.

Mit den Sicherheitspaketen von SECPLAN können Haus- und Wohnungsbesitzer wieder ruhig schlafen.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Der Panikraum – die sichere Rückzugsmöglichkeit wenn Einbrecher ins Haus vordringen.»:

Das könnte Sie auch interessieren: