Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Internationaler Jogginghosen Tag

Pressemitteilung von

Sonja Grau bei der Arbeit
Sonja Grau bei der Arbeit

der 21. Januar wird immer modischer

(fair-NEWS) Modisch gesehen ist die Jogginghose schon lange nicht mehr nur im Sport und auf der Couch zu sehen. Als Jog-Pants eroberte sie bereits den roten Teppich und glänzte in glamouröser Ausführung.

Als der 21. Januar als Jogginghosentag von den vier Burschen ins Leben gerufen wurde dachten diese mit ziemlicher Sicherheit nicht an diesen Modehipe. Dass die Jogginghose ein so großes Potential hat, die Modewelt aufzumischen, das haben wohl zu diesem Zeitpunkt auch nicht viele andere gedacht - ein paar begnadete Modedesigner aber schon.

Die Jog-Pants ist die modernisierte Jogginghose und lässt dem Träger äußerst viele Kombinationsvarianten zu. Werden ein paar Regeln beachtet, dann kann sie uns stilvoll durch den Berufsalltag wie zur Abendveranstaltung begleiten:

das Hosen-Modell sollte bequem zu tragen sein;
das Jogging-Hosen-Modell sollte zur Persönlichkeit des Trägers passen;
die Passform sollte perfekt sein. So darf z. B. ein wohl geformter Po auch betont werden. Ein eher flacher Po kann durch die passende Jog-Pants dagegen eher mehr an Form gewinnen bzw. geformter wirken.
Die Jog-Pants muss nicht zwingend Bündchen haben. Bevorzugt der Träger ein gerade geschnittenes Hosenbein, dann sollte er ein solches auch wählen.
die Jogginghose sollte zur Statur des Trägers passen. So darf die Hose über mehr oder weniger Stoffvolumen verfügen. Sie darf auch kürzer oder länger sein;
die Jog-Pants ist ein sensationeller Kombinationspartner. Sie kann z. B. einen eher konservativen Stil peppig unterstreichen und damit etwas aus der Reserve locken. Andererseits kann sie mit ein wenig Fingerspitzengefühl modisch ansprechende Stilbrüche erzeugen. Als ein Kombinationsbeispiel sei genannt, die Jogginghose in maskuliner Schnittführung und Smokingstreifen an den Seiten zu einer Bluse mit Volants zu kombinieren;
die Jogginghose kennt weder Alter noch Geschlecht - mehr oder weniger Luxus. Eine stilvolle Gesamtausstrahlung sollte aber generell im Vordergrund stehen;
das Hosenmodell, welches nur für den Sport oder die Couch gedacht ist sollte dort auch verbleiben.

Foto: Sonja Grau bei der Arbeit

zur Person Sonja Grau:
Sonja Grau verfügt als Mode- und Stilexpertin über eine jahrzehntelange Erfahrung und damit einen wertvollen Wissensschatz, welcher nationale sowie internationale Anerkennung genießt. Sie weiß, woher die Modetrends kommen, wie sie sich entwickeln und verändern werden. Durch vielzählige Reportagen in Funk und Fernsehen wurde sie mehr und mehr in den Fokus gestellt. So war sie bereits mit Fernsehteams des ZDF „hallo deutschland“, BR Fernsehen „Abendschau“, RTL, SWR, VOX, u.v.m. unterwegs und ist gern gesehener Live-Gast im Fernsehen – z. B. im SWR „Landesschau Baden-Württemberg“. Große Tageszeitungen, Wirtschafts- und Lifestyle Magazine sowie die Deutsche Presseagentur greifen gerne bei aktuellen Fashion-Themen auf den Erfahrungsschatz der Personal-Shopperin zurück. Junge Menschen unterstützt die Zeitmanagerin bei der erfolgreichen Abwicklung von Projekten, wenn es ihre Zeit erlaubt. So unterstützte sie u. a. bereits Jugendprojekte der FAZ, Volontäre der Journalistenschule in München und half einer Diplomantin bei ihrer Diplomarbeit zum Thema Hüte.
Achtzig Prozent des Kundenklientel der Personal-Shopperin besteht aus in der Öffentlichkeit stehenden Personen oder Geschäftsleuten (aus Film und Fernsehen, Wirtschaft, Politik, Sport, ….), die immer gut gekleidet sein müssen, denen jedoch die Zeit fehlt, die für sie passende Kleidung zu suchen.
„Die Disziplin – wissen was einem steht – erfordert Zeit, Übung und Erfahrung!“ Sonja Grau beherrscht diese Disziplin in vollem Umfang und ist damit ihren Kunden der verlässliche Geschäftspartner wenn es darum geht, auch unter Zeitmangel das passende Outfit zu finden. Sonja Grau berät frei und unabhängig von Marken/Labels. Dabei legt die Personal-Shopperin ihr ganz besonderes Augenmerk darauf, ihrem Credo „Akzentuierung der Persönlichkeit“ gerecht zu werden. „Sehr oft wird das Kleidungsstück, nach welchem mein Kunde niemals selbst gegriffen hätte, zu einem seiner Lieblingsteile“, so der fashion-style-creator.
Das Markenzeichen der Personal-Shopperin ist der Hut. Ihre Hutmodelle werden vom weltbekannten Hutmodisten und Exzentriker Philip Treacy aus London, der u.a. auch das britische Königshaus mit seinen Hutkreationen erfreut, kreiert.
Agentur Sonja Grau, Kohlgasse 1, 89073 Ulm, Tel: 0049-731/44769, Fax: 0049-731/2074699, mobil: 0049-160-7137778, email: sonjagrau@t-online.de


Bildinformation: Sonja Grau bei der Arbeit


Agentur Sonja Grau
Kohlgasse 1
89073 Ulm
Deutschland
Telefon: 0049-1607137778
Ansprechpartner: Sonja Grau

Homepage:
www.sonjagrau.de

Pressekontakt:
Sonja Grau
Unternehmensprofil:
Als Personal-Shopperin bin ich für meine Kunden aus dem In- und Ausland der unerlässliche Geschäftspartner wenn es darum geht auch unter Zeitmangel das passende Outfit zu finden. Dabei lasse ich mein Credo "Akzentuierung der Persönlichkeit" niemals außer Acht. Mein Markenzeichen ist der Hut.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Internationaler Jogginghosen Tag»:

Das könnte Sie auch interessieren: