Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

So finden sich Freiwillige und Suchende

Pressemitteilung von

DGHS-Mitglieder-Leistung Bevollmächtigten-Börse erfolgreich angelaufen

(fair-NEWS) dgpd. Es kann jeden treffen: Durch einen Unfall oder eine Erkrankung ist ein Mensch plötzlich nicht mehr in der Lage, einer empfohlenen medizinischen Maßnahme zuzustimmen oder sie abzulehnen. Für alleinstehende Personen, die für eine solche Situation keine Vertrauensperson angegeben haben, entscheidet dann ein gesetzlicher Betreuer: ein Fremder, der weder den Menschen und schon gar nicht dessen Willen kennt. Das kann vermieden werden, wenn rechtzeitig ein Bevollmächtigter benannt ist.

Die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) e.V. hat deshalb als besonderes Angebot für ihre Mitglieder eine Bevollmächtigten-Börse ins Leben gerufen. DGHS-Präsident Professor Dr. Dr. h. c. Dieter Birnbacher: "Viele unserer Mitglieder sind alleinstehend oder haben keine geeignete Vertrauensperson in ihrem Bekanntenkreis. Dieses neue Angebot ist vor knapp einem Jahr gestartet und bereits gut angenommen worden." Über die DGHS-Bevollmächtigen-Börse werden Freiwillige, die eine Bevollmächtigung in Wohnortnähe übernehmen würden, mit Suchenden zusammengebracht.

Die Börse beruht auf Gegenseitigkeit. Jedes DGHS-Mitglied kann sich online als Bevollmächtigte/r registrieren lassen und selbst auch suchen. "Da viele DGHS-Mitglieder auf der Suche nach einem Bevollmächtigten sind, freuen wir uns vor allem über Mitglieder, die sich für andere Menschen als Bevollmächtigte zur Verfügung stellen", ergänzt Präsidiumsmitglied Michael Wardenga, der selbst diese Tätigkeit ausübt. Aus seiner Sicht sollte ein Bevollmächtigter neben Lebenserfahrung, Empathie, Durchsetzungsfähigkeit und Gesundheit auch die Bereitschaft mitbringen, sich für diese Aufgabe entsprechend aus- und weiterbilden zu lassen. Die DGHS bietet eigens hierfür Schulungen an. Wer DGHS-Mitglied ist und diese Aufgabe übernehmen möchte, wendet sich an die DGHS-Geschäftsstelle: entweder per E-Mail an info@dghs.de oder telefonisch unter: 030/2 12 22 33 70.

Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) e.V.
Kronenstr. 4
10117 Berlin
Deutschland
Telefon: 030-21222337-0
Ansprechpartner: Claudia Wiedenmann M.A.

Homepage:
www.dghs.de

Pressekontakt:

Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) e.V.
Kronenstr. 4
10117 Berlin
presse@dghs.de
030-21222337-22
www.dghs.de

Unternehmensprofil:
DGHS - Mein Weg. Mein Wille.

Die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben, kurz DGHS, ist die bundesweit älteste und größte Patientenschutzorganisation in Deutschland. Sie versteht sich seit ihrer Gründung im Jahr 1980 als Bürger- und Menschenrechtsbewegung zur Durchsetzung des Patientenwillens und des Selbstbestimmungsrechts des Einzelnen. Ziel ihrer Arbeit ist, dass Artikel 1 GG, die unantastbare Würde des Menschen, auch im Sterben gewahrt bleibt.

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Permanenter Link zur Pressemitteilung «So finden sich Freiwillige und Suchende»:

Das könnte Sie auch interessieren: