Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Feuchtigkeit im Estrich

Pressemitteilung von

Warum die Restfeuchtigkeit im Estrich so wichtig ist

(fair-NEWS) Wer ein Haus baut oder Zuhause renoviert, der muss oftmals viel Geduld mitbringen. Das gilt vor allen Dingen dann, wenn Estrich eingebracht wird. Der nötige Unterbau für den Fußbodenbelag muss nämlich zunächst mehrere Wochen trocknen, bevor der neue Fußboden eingebaut werden kann. Wer nicht abwartet, bis der Estrich ausreichend getrocknet ist, riskiert starke Schäden am Bodenbelag. Dabei dauert es in der Regel mindestens vier Wochen, bis der Estrich die sogenannte Belegreife erreicht hat. Ausgenommen sind dabei besondere schnelltrocknende Estriche, sowie die Verkürzung der Trockenzeit durch Trocknungsgeräte.

Lesen Sie den neuen Blogbeitrag von https://www.fussbodenvergleich.de/blog/restfeuchte-im-estrich/ und erfahren Sie dort, wie Sie die Restfeuchte im Estrich zuverlässig ermitteln. Dort wird Ihnen erklärt, wieso Estrich eine lange Trocknungszeit hat und wie diese beeinflusst werden kann. Außerdem erfahren Sie, warum Sie eine zuverlässige Messung der Restfeuchte im Estrich unbedingt vom Profi machen lassen sollten. Lesen Sie mehr über die sogenannte Calciumcarbid-Messung und deren Vorteile. So können Sie rechtssicher die Restfeuchte ermitteln lassen und zugleich dafür sorgen, dass Sie möglichst lange Freude an Ihrem neuen Fußbodenbelag haben.

Fussbodenvergleich
Schulzendorfer Str. 14
12529 Schönefel
Deutschland
Telefon: 015233545040
Ansprechpartner: Patrick Laabs

Homepage:
https://www.fussbodenvergleich.de/

Pressekontakt:
Patrick Laabs
Telefon: 030 / 633 12 863
Unternehmensprofil:
Fussbodenvergleich
Schulzendorfer Str. 14
12529 Schönefeld

Diese Pressemitteilung wurde über das Pressboard von fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Feuchtigkeit im Estrich»:

Das könnte Sie auch interessieren: