Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Arbeiter-Samariter-Bund baut die KIT-Akademie aus

Pressemitteilung von

Qualcomm unterstützt das KIT-München des ASB mit 72.000 Euro

(fair-NEWS) Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) hat erneut eine großzügige Spende von Qualcomm Incorporated für das Krisen-Interventions-Teams KIT-München erhalten. Seit 2008 unterstützt Qualcomm den ASB regelmäßig. Die diesjährige Spende in Höhe von 72.000 Euro ist für eine dreijährige Projektphase geplant und kommt dem Ausbau und der Weiterentwicklung der „KIT-Akademie“ zugute.

In der Akademie des KIT-München werden ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Teams der Krisenintervention und Notfallseelsorge auf ihre schwierige Aufgabe vorbereitet, Betroffenen nach traumatischen Erlebnissen unterstützend zur Seite zu stehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen nicht nur aus dem In- und Ausland, sondern auch von den verschiedensten Organisationen. Die Spende von Qualcomm ist eine Förderung für die Weiterentwicklung des Projekts.
Beim KIT-München helfen, unterstützen und beraten qualifizierte, ehrenamtliche Helfer
betroffene Personen direkt nach schwerwiegenden und potenziell traumatischen Ereignissen. Sie kümmern sich um Angehörige nach plötzlichen Todesfällen sowie um Opfer von tätlichen Angriffen, sexueller und häuslicher Gewalt, Tötungsdelikten, Suiziden und anderen Vorfällen. Zudem kümmert sich das KIT-München bei schweren Verkehrsunfällen, Bahn- sowie Arbeitsunfällen um das Personal des Nah- und Fernverkehrs sowie um all diejenigen, die von solchen Vorfällen auch indirekt betroffen sind.
Im vergangenen Jahr wurde das KIT-München zu mehr als 900 Einsätzen gerufen und half über 2.000 Menschen mit psychosozialer Betreuung und Begleitung. Die Helfer des KIT-München sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr im Einsatz und kümmern sich durchschnittlich um 2,5 Krisensituationen am Tag.
Das Projekt wird größtenteils durch Spenden und Zuschüsse der Stadt München, dem Landkreis sowie dem ASB Regionalverband München/Oberbayern e.V. finanziert. Die fortwährende Unterstützung des KIT-München seitens Qualcomm hat ihren Ursprung in der Münchner Niederlassung von Qualcomm und unterstreicht einmal mehr das Engagement des

Christian Boenisch, Geschäftsführer des ASB München/Oberbayern e. V. freut sich sehr über die großzügige Spende: „ Die Ereignisse im letzten Jahr, wie z. B. nach dem Hochwasser in
Niederbayern oder dem Amoklauf in München, haben einmal mehr gezeigt, dass der Bedarf im Bereich Krisenintervention ständig steigt. Durch die Weiterentwicklung der KIT-Akademie kann die Qualifizierung und laufende Fortbildung der Mitarbeiter auch zukünftig gewährleistet und stetig verbessert werden, um nicht nur für die größeren, sondern auch für die täglichen Einsätze bestens ausgebildet und vorbereitet zu sein.“

ASB RV München/Oberbayern e.V.
Adi-Maislinger-Straße 6-8
81373 München
Deutschland
Telefon: 089/74363-103
Ansprechpartner: Sonja Mertes

Homepage:
www.asb-muenchen.de

Pressekontakt:
ASB Regionalverband
München/Oberbayern e.V.
Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Petra Linné
Adi-Maislinger-Straße 6-8
81373 München
Telefon: (089) 74 363 - 201
Telefax: (089) 74 363 -190
p.linne@asbmuenchen.de
www.asb-muenchen.de

Unternehmensprofil:
Der ASB München ist ein Verband der freien Wohlfahrtspflege - unabhängig, parteipolitisch neutral und konfessionell ungebunden. Wir fördern und wir achten die Selbstständigkeit und die Unabhängigkeit des Einzelnen in der Solidarität der Gemeinschaft.
Der Mensch, dem wir unsere Hilfe und Dienstleistungen zur Verfügung stellen, steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Ihm zur Seite bemühen wir uns um schnelle Hilfe in einer akuten Notlage ebenso wie um vorbeugende und gesundheitsfördernde Maßnahmen, die ihm eine möglichst lange selbstbestimmte Lebensführung gestatten und sein persönliches Wohlergehen zum Ziel haben.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Arbeiter-Samariter-Bund baut die KIT-Akademie aus»:

Das könnte Sie auch interessieren: