Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Der Marine-Look zeigt sich neu interpretiert und ist so beeindruckend wie noch nie

Pressemitteilung von

Sonja Grau
Sonja Grau

sagt die Personal-Shopperin Sonja Grau

(fair-NEWS) Streifen gehören zum Sommer wie das Salz in die Suppe. Sie versprühen Sommer- und Urlaubslaune und sie können die gute-Laune-Stimmung in den ganz normalen Alltag sowie ins Büro bringen.

In dieser Saison zeigt sich der Streifen in den vielfältigsten und auch farbigsten Kreationen. So kann z. B. ein Sommerkleid mit kräftigen rot/pinkfarbenem Blockstreifen ein echter Hingucker sein. Kombiniert man dazu z. B. Jacke, Schuhe und einen Hut in Jeansblau, dann hat man ein tolles, trendiges Sommeroutfit und kann ohne viel Mühe zwei Sommertrends miteinander kombinieren.

Möchte man z. B. zum Oberteil in schmalen Streifen eine Hose in Blockstreifen und eine Jacke in diagonalen Streifen kombinieren, so kann auch dies - sofern es zur Statur und zur Persönlichkeit des Trägers passt -, ein ansprechendes, modisch-stylisches Erscheinungsbild sein.

Sofern der Träger den Streifen dezent elegant oder auch sportlich einsetzen möchte, dann kann er in der Regel auf eine jede Unifarbe in der Kombination zu seinem bevorzugten Streifenmodell zurück greifen.

Ganz besonders bietet sich auch der angesagte florale Print als individuelle Symbiose zum Streifenlook an. Lediglich etwas Feinfühligkeit und Fingerspitzengefühl zum Gesamtlook wird benötigt, um einen positiv bleibenden Eindruck beim Betrachter zu hinterlassen.

Ist es dem Träger eher danach, z. B. ein Spitzenoberteil zum Rock aus Streifen zu kombinieren, so ist auch dies erlaubt.

Der Blockstreifen ist generell mit ein wenig mehr Behutsamkeit einzusetzen wie der feine Streifen. Er kann einen kleinen oder auch fülligen Träger schnell „erdrücken“, wenn er z. B. im Querformat eingesetzt wird und kann diese Personen damit schnell gedrungen erscheinen lassen. Der Blockstreifen minimiert die Körpergröße wenn er quer getragen wird; wird er längs getragen, dann steckt er sie. Bei Trägern von kleiner Körpergröße oder fülliger Statur empfiehlt sich generell der Einsatz von schmalen Längs-Streifen. In der Regel schmeichelt diese Streifenvariante einer großen Bandbreite von Personen - unabhängig von Statur, Körpergröße, Alter oder Geschlecht. Einem groß gewachsenen schlanken Träger schmeichelt in der Regel der Blockstreifen gut.

Streifen können sich - gut platziert - in einen jeden Trend einfügen. So passen sie in der Regel zu einem jeden Muster - dezent oder auffallender. Einerlei ist, ob es sich hierbei z. B. um Karomuster, Blumen, Tier- oder Personenmotive handelt. Ähnlich verhält es sich bei den Materialien. Streifen sind Multitalente in einer jeden erdenklichen Richtung.

Möchte der Träger den Streifen lediglich ein klein wenig in seinem Outfit mit vertreten haben, so kann auch dies jederzeit umgesetzt werden. Sehr schön können z. B. Streifen an den Bündchen, am Bund oder am Kragen eines Blouson wirken, welchen man sich für seine Sommergarderobe ausgesucht hat.

Foto: Sonja Grau

zur Person Sonja Grau:
Sonja Grau verfügt als Mode- und Stilexpertin über eine jahrzehntelange Erfahrung und damit einen wertvollen Wissensschatz, welcher nationale sowie internationale Anerkennung genießt. Sie weiß, woher die Modetrends kommen, wie sie sich entwickeln und verändern werden. Durch vielzählige Reportagen in Funk und Fernsehen wurde sie mehr und mehr in den Fokus gestellt. So war sie bereits mit Fernsehteams des ZDF „hallo deutschland“, BR Fernsehen „Abendschau“, RTL, SWR, VOX, u.v.m. unterwegs und ist gern gesehener Live-Gast im Fernsehen – z. B. im SWR „Landesschau Baden-Württemberg“. Große Tageszeitungen, Wirtschafts- und Lifestyle Magazine sowie die Deutsche Presseagentur greifen gerne bei aktuellen Fashion-Themen auf den Erfahrungsschatz der Personal-Shopperin zurück. Junge Menschen unterstützt die Zeitmanagerin bei der erfolgreichen Abwicklung von Projekten, wenn es ihre Zeit erlaubt. So unterstützte sie u. a. bereits Jugendprojekte der FAZ, Volontäre der Journalistenschule in München und half einer Diplomantin bei ihrer Diplomarbeit zum Thema Hüte.
Achtzig Prozent des Kundenklientel der Personal-Shopperin besteht aus in der Öffentlichkeit stehenden Personen oder Geschäftsleuten (aus Film und Fernsehen, Wirtschaft, Politik, Sport, ….), die immer gut gekleidet sein müssen, denen jedoch die Zeit fehlt, die für sie passende Kleidung zu suchen.
„Die Disziplin – wissen was einem steht – erfordert Zeit, Übung und Erfahrung!“ Sonja Grau beherrscht diese Disziplin in vollem Umfang und ist damit ihren Kunden der verlässliche Geschäftspartner wenn es darum geht, auch unter Zeitmangel das passende Outfit zu finden. Sonja Grau berät frei und unabhängig von Marken/Labels. Dabei legt die Personal-Shopperin ihr ganz besonderes Augenmerk darauf, ihrem Credo „Akzentuierung der Persönlichkeit“ gerecht zu werden. „Sehr oft wird das Kleidungsstück, nach welchem mein Kunde niemals selbst gegriffen hätte, zu einem seiner Lieblingsteile“, so der fashion-style-creator.
Das Markenzeichen der Personal-Shopperin ist der Hut. Ihre Hutmodelle werden vom weltbekannten Hutmodisten und Exzentriker Philip Treacy aus London, der u.a. auch das britische Königshaus mit seinen Hutkreationen erfreut, kreiert.
Agentur Sonja Grau, Kohlgasse 1, 89073 Ulm, Tel: 0049-731/44769, Fax: 0049-731/2074699, mobil: 0049-160-7137778, email: sonjagrau@t-online.de


Bildinformation: Sonja Grau


Agentur Sonja Grau Personal-Shopper
Kohlgasse 1
89073 Ulm
Deutschland
Telefon: 0049-1607137778
Ansprechpartner: Sonja Grau

Homepage:
www.sonjagrau.de

Pressekontakt:
Sonja Grau
Unternehmensprofil:
Als Personal-Shopperin bin ich für meine Kunden aus dem In- und Ausland outfittechnisch unterwegs um die bestehende Garderobe gezielt ergänzen zu können bzw. durch exklusive Modelle aufzupeppen. Als Zeitmanagerin besorge ich die gewünschte Garderobe schnell und erfolgsorientiert. Dabei lasse ich mein Credo "Akzentuierung der Persönlichkeit" niemals aus den Augen. Mein Markenzeichen ist der Hut.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Der Marine-Look zeigt sich neu interpretiert und ist so beeindruckend wie noch nie»:

Das könnte Sie auch interessieren: