Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Vom Besten das Feinste: Cotonea ordert Bio-Supima-Baumwolle in Arizona

Pressemitteilung von

Baumwolle für Cotonea
Baumwolle für Cotonea
(fair-NEWS) Unter den besten extra langstapeligen (ELS) Baumwoll-Sorten der Welt gilt sie als Premiummarke: Supima, eine Pima-Baumwolle, die nur im heißen Wüstenklima Arizonas, New Mexicos, Texas' und Kaliforniens gedeiht. Cotonea-Geschäftsführer Roland Stelzer schätzt die weltweit biologisch angebaute Menge auf nicht mehr als 500 Kilogramm! Ein Drittel, nämlich knapp 200 Kilogramm, hat er jetzt direkt bei einem Farmer in Arizona für Cotonea geordert. Ab 2018 gibt es die ersten Produkte aus dieser Lieferung: seidig, glatt und strapazierfähig - Luxus pur!

Baumwolle ist nicht gleich Baumwolle: Ihre Qualität richtet sich (egal, ob Bio oder konventionell) nach ihren physikalischen Eigenschaften, von denen die Stapellänge (das ist die Länge der längsten Faser in der Baumwollkapsel), die Reißkraft (früher als Reißfestigkeit bezeichnet) und ihre Feinheit die drei wichtigsten sind. Die Länge liegt normalerweise zwischen 25 und 28 Millimetern, die der Pima-Baumwolle zwischen 44 bis sogar 50 Millimetern. Damit ist sie die längste und beste Baumwollfaser weltweit.

Pima-Baumwolle ist anspruchsvoll: Sie braucht während der Vegetationsperiode von neun Monaten an 180 Tagen sehr viel Sonne bei gleichzeitig kühlen bis kalten Nächten, Bedingungen, die man nur in Wüstenregionen findet. Äquatorial-Bedingungen (Tag- und Nachtgleiche über das gesamte Jahr, immer wieder auch heftige Regenschauer, warme Nächte) eignet sich für den Anbau von Pima nicht. Diese Luxus-Faser braucht leider künstliche Bewässerung, die allerdings erfolgt in Arizona unterirdisch mit streng kontingentierten und kontrollierten Wassermengen. Diesen Kompromiss mussten - und konnten - wir für die hohe Qualität eingehen, und "unser" Farmer nutzt tatsächlich die Baumwolle als Rotationsfrucht zu seinem Gemüseanbau! Warum? Sie benötigt weniger Wasser.

Der Name stammt von den Pima-Indianern, einem Stamm in Arizona, am Gila und seinen südlichen Zuflüssen. Sie wurde um 1910 zum ersten Mal in Sacaton angebaut und schickte sich an, die Wirtschaft Arizonas während des Ersten Weltkrieges zu beherrschen und die weltweite Baumwollindustrie für immer zu verändern.

Freuen Sie sich auf luxuriöse Polos, Hemden oder Blusen ab dem nächsten Jahr. Bio-Bettwäsche, Bio-Bekleidung und -Babymode - schön, gesund, ökologisch und fair - finden Sie bei www.cotonea.de


Bildinformation: Baumwolle für Cotonea


Cotonea - Elmer & Zweifel GmbH & Co KG
Auf dem Brühl
72658 Bempflingen
Deutschland
Telefon: 4971175881374
Ansprechpartner: Hannelore Ohle

Pressekontakt:
Hannelore Ohle, indivisio
Unternehmensprofil:
Seit Gründung der Baumwollweberei Gebr. Elmer & Zweifel im Jahr 1855 im baden-württembergischen Bempflingen begleitet die Naturfaser Baumwolle das Unternehmen. Noch bis Anfang 2003 produzierte man mit 160 Mitarbeitern fast ausschließlich Baumwollartikel für medizinische Zwecke sowie technische Gewebe für die Automobilindustrie.

Neben technischen Textilien konzentriert sich das Unternehmen auf biologisch angebaute Baumwolle und die Produktion von Heim- und Haustextilien. Seit 2003 werden Bett- und Badwäsche, Bettwaren und Babywäsche sowie Bekleidung aus eigenen Bio-Baumwollprojekten unter der Marke Cotonea hergestellt und vertrieben.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Vom Besten das Feinste: Cotonea ordert Bio-Supima-Baumwolle in Arizona»:

Das könnte Sie auch interessieren: