Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

women&work: Christian Lindner (FDP) zu Gast auf Europas größtem Messe-Kongress für Frauen

Pressemitteilung von

Logo womenandwork
Logo womenandwork
(fair-NEWS) „Influencer aus Politik und Wirtschaft hautnah erleben“ – das ist das Motto von women&work-Backstage, dem neuen Kommunikations-Format im Rahmen der women&work, Europas größtem Messe-Kongress für Frauen. Zu Gast ist Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, der sich den Fragen der Besucherinnen zum diesjährigen Schwerpunktthema „Veränderung und Transformation“ stellen wird. Die women&work findet am 17. Juni 2017 in Bonn statt. Anmeldungen für den Backstage-Bereich sind ab sofort möglich. Der Besuch des Messe-Kongresses ist kostenfrei.

Digitalisierung und Industrie 4.0 läuten eine (R)Evolution von Wirtschaft und Gesellschaft ein und lassen eine Revolution der Arbeitswelt in nicht allzu ferner Zukunft vermuten. Frauen spielen in diesen Wandlungsprozessen eine entscheidende Rolle. Nicht nur, weil sie 51 % der Bevölkerungsgruppe darstellen, sondern weil sie mit anderen Denkhaltungen und Erfahrungshorizonten wertvolle und nachhaltige Zukunftsimpulse geben können.
„Die digitale Zukunft ist auch weiblich. Fehlen Stimmen, Meinungen und Erfahrungen der Frauen, wird der Transformationsprozess ungünstig einseitig“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin der women&work. Die Zukunfts-Philosophin und zweifache Buchautorin setzt sich aktiv dafür ein, dass Frauen diesen historischen Veränderungsprozess aktiv mitgestalten und als Expertinnen sichtbarer in Erscheinung treten können.

Prominente Unterstützung aus der Politik

Unterstützung erhält sie dabei von Christian Lindner, dem Bundesvorsitzenden der FDP: „Die Digitalisierung kann zum Gewinnerthema werden, wenn wir unser Land modernisieren und neue Anreize für Wachstum, Innovation und Gründergeist schaffen. Frauen müssen in diesem Prozess unbedingt dabei sein.“

Lindner wird als Spitzen-Politiker und prominenter Talk-Gast am 17. Juni 2017 von 13:30 – 14:30 Uhr auf der women&work in Bonn erwartet. Wie kaum ein anderer steht er in Deutschland für eine liberale Politik, für Zukunftsfähigkeit und für die „Beta-Republik Deutschland“: „Um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, ist ein Deutschland-Update überfällig.“, sagt er und führt weiter aus: „Die digitale Ökonomie ist ein elementarerer Treiber für Veränderung und Transformation in allen Bereichen unseres Zusammenlebens. Statt diese Zukunft zu fürchten, sollten wir sie lieber tatkräftig gestalten. Damit das gelingen kann, brauchen wir einen grundlegenden Mentalitätswechsel in unserem Land.“

Dazu bedarf es, da sind sich Vogel und Lindner einig, auch sichtbar mehr Frauen in der digitalen Wirtschaft. „Mit dem Format women&work-Backstage wollen wir den Besucherinnen die Möglichkeit geben, sich aktiv an gesellschaftlichen Veränderungsprozessen zu beteiligen und wichtigen Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft Fragen zu stellen“, erklärt Vogel das Backstage-Konzept.

Exklusiver Zutritt

120 Besucherinnen erhalten exklusiven Zutritt zum Backstage-Bereich. Eine Bewerbung für den Backstage-Bereich ist ab sofort bis zum 12. Juni möglich. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Weitere Informationen gibt es unter http://backstage.womenandwork.de

women&work
17. Juni 2017
10:00-17:30 Uhr
World Conference Center Bonn
Platz der Vereinten Nationen 2
53113 Bonn

>> Weitere Infos unter www.womenandwork.de

Für Presserückfragen steht Ihnen Helga König unter presse@AGENTURohneNAMEN.de oder telefonisch unter 02151-6452371 oder 0170-9362807 zur Verfügung.


Bildinformation: Logo womenandwork


Agentur ohne Namen GmbH
Dürenstraße 3
53173 Bonn
Deutschland
Telefon: 02151-6452371
Ansprechpartner: Melanie Vogel

Homepage:
https://www.womenandwork.de/

Pressekontakt:
Agentur ohne Namen GmbH
Helga König
Dürenstraße 3
53173 Bonn
02151-6452371
0170-9362807
presse@AGENTURohneNAMEN.de
Unternehmensprofil:
Über die women&work
Die siebte women&work, Europas größter Messe-Kongress für Frauen, findet am 17. Juni 2017 im World Conference Center in Bonn statt und steht ganz im Zeichen des Themas „Veränderung & Transformation". Im Fokus von über 50 Vorträgen und Podiumsdiskussionen werden Digitalisierung und Fortschritt thematisiert – ebenso wie die Frage, welche Berufe und Kompetenzen der „Arbeitsmarkt 4.0“ verlangt und welche Folgen die „New Work-Ökonomie“ haben wird. 100 Top-Arbeitgeber sind darüber hinaus auf der Suche nach weiblichen Fach- und Führungskräften. Eine Bewerbung für Vier-Augen-Gespräche bei den Unternehmen ist noch bis zum 12. Juni möglich. Zusätzlich können in der Karriere- und Leadership-Lounge Kontakte zu knapp 100 Netzwerken, Trainern und Coaches geknüpft werden. Und im „Forum Weiterbildung“ dreht sich alles um die Themen Qualifizierung, Wissen und Weiterbildung. Der Messe- und Kongressbesuch ist kostenfrei.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «women&work: Christian Lindner (FDP) zu Gast auf Europas größtem Messe-Kongress für Frauen»:

Das könnte Sie auch interessieren: