Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

"Außer-gewöhnliches!" Galakonzert in Schmallenberg

Pressemitteilung von

Sommer 2017 - Plakat Galakonzert
Sommer 2017 - Plakat Galakonzert

Mit der westfälische Bläserphilharmonie Westfalen Winds und dem Orchesterverein Hilgen

(fair-NEWS) Am Pfingstsonntag, 04.06.2017, wird es um 17 Uhr einen konzertanten Höhepunkt des Kulturjahres 2017 des Sauerlands geben. In der Stadthalle Schmallenberg treffen erstmals zwei der führenden sinfonischen Blasorchester NRWs in einem "außer-gewöhnlichen!" Galakonzert aufeinander: die westfälische Bläserphilharmonie Westfalen Winds und der rheinische Orchesterverein Hilgen.

Die traditionsreichen Hilgener Musiker, unter der Leitung von Timor Oliver Chadik, Leiter der Big Band der Bundeswehr, werden das Galakonzert unter dem "Außer-gewöhnlich!" einleiten. Vor allem durch ihre zahlreichen Wettbewerbsengagements und Auftragskompositionen bekannt, erstklassige Konzerte auf Höchstniveau zu geben. So ist der Klangkörper dreimaliger Gewinner des Deutschen Orchesterwettbewerbs und konnte bereits mit einer Vielzahl von namhaften Komponisten zusammenarbeiten, u. a. mit Johannes Stert, Anton Sollfellner und Paul Huber.

Die westfälische Bläserphilharmonie Westfalen Winds , unter der künstlerischen Leitung von Chefdirigent Ulrich Schmidt, aus dem Sauerland hat sich in den letzten Jahren vor allem auf internationaler Ebene einen deutlichen Namen gemacht, u. a. durch den Gewinn des Deutschen Bundesmusikfest 2001, die erfolgreiche Teilnahme an der Europameisterschaft Flicorno d'Oro in Riva del Garda 2010, und der Weltmeisterschaft der Blasmusik in Kerkrade 2013, durch die Konzerttournee in Japan 2015 oder aufgrund der Vielzahl an Kooperationen mit internationalen Solisten und Dirigenten, z. B. von den Berliner Philharmonikern (Stefan Dohr, Solohornist - Prof. Olaf Ott, Prof. Christhard Gössling, Thomas Leyendecker und Jesper Busk Sørensen, alle Posaune - oder Hermann Bäumer, Dirigent).

Das gemeinsame Gala-Programm der beiden Klangkörper steht dabei unter dem Thema „Außer-gewöhnlich!“ und wird eine äußerst unterhaltende wie furiose Klanganthologie der letzten zehn Dekaden sinfonischer Bläsermusik bieten. Vom Bekannten, wie dem „Ungarischen Marsch“ von Berlioz, bis zum „Unerhörtem“ der leidenschaftlichen Tänze Spaniens und Lateinamerikas können sich die Zuhörer am 04. Juni um 17 Uhr in der Stadthalle Schmallenberg verzaubern lassen.

Karten können ab sofort via E-Mail an den Veranstalter Westfalen Winds e.V. („tickets@westfalen-winds.de“), an der Gästeinformation Schmallenberger Sauerland (Poststraße 7, 57392 Schmallenberg) und an der Sparkasse Altenhundem-Lennestadt-Kirchhundem in Lennestadt-Altenhundem (Marktplatz 4, 57368 Lennestadt) für 8,-€ im Vorverkauf erworben werden (10,-€ an der Abendkasse). Für Schüler und Studenten ist der Eintritt kostenlos!

Weitere Informationen zu Vorverkaufsstellen und Programm über www.westfalen-winds.de und www.facebook.com/westfalenwinds


Bildinformation: Sommer 2017 - Plakat Galakonzert


Westfalen Winds e.V.
Johannes-Hummel-Weg
57392 Schmallenberg
Deutschland
Ansprechpartner: Martin Fuchs

Homepage:
www.westfalen-winds.de

Pressekontakt:
Westfalen Winds e.V.
Pressereferentin | Press Officer
Schwarzer Weg 45
D-13505 Berlin
judith.wilke@westfalen-winds.de
+49 152. 54 19 11 34
www.westfalen-winds.de
www.facebook.com/westfalenwinds

Unternehmensprofil:
Die westfälische Bläserphilharmonie „Westfalen Winds“ ist ein überregionales sinfonisches Projektblasorchester der Höchststufe, das sich vor allem aus ca. 70 ambitionierten Amateuren, aufstrebenden Musikstudenten und professionellen Musikern der nordrhein-westfälischen Orchesterlandschaft zusammensetzt, um das einzigartige Orchesterkonzept mit Leben zu füllen und seinen unverwechselbaren Klang auf Höchstniveau zu formen.

Seinen künstlerischen Anspruch sieht dieser bemerkenswerte Klangkörper in der Entwicklung und Förderung der sinfonischen Blasmusik, insbesondere durch Interpretationen von Originalkompositionen, Initiierungen neuer Kompositionen oder durch Gastspiele internationaler Solisten und Dirigenten. So fanden bereits erfolgreiche Uraufführungen von Thiemo Kraas, Manfred Honetschläger und Prof. Frank Zabel statt und es konnten u. a. Stefan Dohr (Solohornist Berliner Philharmoniker), Falk Maertens (Solotrompeter Deutsches Symphonie-Orchester Berlin), Christian Lindberg (Posaunensolist, Komponist und Chefdirigent des Nordischen Kammerorchesters und des Swedish Wind Ensemble) und das Posaunenquartett der Berliner Philharmoniker (Prof. Olaf Ott, Prof. Christhard Gössling, Thomas Leyendecker und Jesper Busk Sørensen) als Gastsolisten begrüßt werden.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «"Außer-gewöhnliches!" Galakonzert in Schmallenberg»:

Das könnte Sie auch interessieren: