Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Reader´s Digest-Studie „Trusted Brands 2017“ bestätigt: Facebook und Co. nicht so wichtig

Pressemitteilung von

Deutsche finden emotionale Werte wichtiger als materielle Dinge / Smartphones und soziale Medien abgeschlagen auf dem letzten Rang

(fair-NEWS) Stuttgart, 16. Mai 2017. Facebook, Twitter, YouTube, Instagram: Die Liste der sozialen Medien ist lang und sie erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch trotz aller Popularität ist den Deutschen der direkte Kontakt zu Familie und Freunden wichtiger. Reader’s Digest Deutschland und das Forschungsinstitut Dialego aus Aachen haben die Deutschen danach gefragt, was ihnen im Leben besonders wichtig ist und 19 verschiedene Aspekte vorgegeben. Das Ergebnis der Studie „Trusted Brands 2017“ ist eindeutig: Bei den 4.054 bevölkerungsrepräsentativ Befragten haben Gesundheit, Familie & Kinder, Liebe & Partnerschaft und ein fester Freundeskreis oberste Priorität. Erst auf Platz sieben findet sich mit 28 Prozent das Internet und gar auf dem letzten Platz wurden die sozialen Medien gewählt.

Emotionale Werte stehen weit vor finanziellem Wohlstand, Karriere oder gar einem Smartphone oder Tablet. Gesundheit (68 Prozent), Familie & Kinder (59 Prozent) sowie Liebe & Partnerschaft (58 Prozent) befinden sich unter den Top fünf. Auch das Thema Essen & Trinken steht mit 33 Prozent bei vielen Deutschen im ersten Drittel der Rangliste. Hier wird der Begriff „social“ tatsächlich gelebt. „In Zeiten der virtuellen Kommunikation via Facebook und Co. kann jeder mit jedem ständig in Verbindung stehen. Zwar sind die sozialen Netzwerke ein essentieller Teil unserer gegenwärtigen Online-Kultur, doch nur echte Beziehungen vermitteln das Gefühl von Nähe und nehmen damit zu Recht einen hohen Stellenwert ein“, erklärt Advertising Manager Holger Grossmann, der bei Reader’s Digest das „Trusted Brands“-Projekt verantwortet.

Selbst bei den 18 bis 39-Jährigen ist das Smartphone oder Tablet nur von jedem Zehnten dieser Altersgruppe als wichtiger Aspekt im Leben eingestuft worden. Und jeder Fünfte misst den technischen Gadgets gar keine Bedeutung bei. Viel wichtiger ist auch der jüngsten Altersgruppe Gesundheit (50 Prozent), Liebe & Partnerschaft (49 Prozent), Familie & Kinder (41 Prozent) und ein fester Freundeskreis (36 Prozent). Jedem Fünften ist zudem eine aktive Freizeitgestaltung wichtig.

Auch im Geschlechtervergleich zeigt die Studie Parallelen auf. Finanzieller Wohlstand wird mit jeweils 22 Prozent von den Männern und Frauen als sehr wichtiger Aspekt im Leben eingestuft. Auf Platz zwei und drei folgt bei den Frauen Familie & Kinder und gesicherter Wohnraum, bei den Männern Liebe & Partnerschaft und Familie & Kinder. Überraschend ist, dass gutes Aussehen nur für jeden Zehnten der Bevölkerung von Bedeutung ist.

Dass der engste Familien- und Freundeskreis in vielen Lebenslagen eine große Rolle spielt, zeigt sich auch darin, dass die meisten selbst bei Kaufentscheidungen auf persönliche Empfehlungen setzen – satte 71 Prozent der Befragten.

Reader’s Digest zeichnet jährlich die vertrauenswürdigsten Marken Deutschlands mit dem Pegasus Award aus. Das deutsche Monatsmagazin Reader‘s Digest hat eine Auflage von über 300.000 verkauften Exemplaren und zwei Millionen Leser. Reader’s Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH gehört zum weltweit operierenden Konzern Trusted Media Brands (TMB). Das Medien- und Direktmarketingunternehmen ist in 33 Ländern mit eigenen Niederlassungen vertreten.

Weitere Informationen zur Studie gibt es unter www.rd-markengut.de

Hedinger Communications GmbH
Hongkongstr. 3-5
20457 Hamburg
Deutschland
Ansprechpartner: Kirsten Hedinger

Pressekontakt:
Pressekontakt:
Kirsten Hedinger · Hedinger Communications GmbH · Hongkongstr. 3-5 · 20457 Hamburg
Fon 040/42 10 11-12 · E-Mail hedinger@hedinger-pr.de
Fragen zur Studie:
Solvey Friebe· Verlag Das Beste GmbH · Anzeigendirektion · Ernst Gnoß Str. 24 · 40219 Düsseldorf
Fon +49 (0) 211 / 49879-38 · E-Mail: solvey.friebe@readersdigest.de

Unternehmensprofil:
Untersuchungssteckbrief: Die Studie beschäftigt sich intensiv mit der Vertrauenslage der Deutschen und ist seit vielen Jahren Vorreiter für andere Studien dieser Art. Mit der aktuell vorliegenden Studie werden neue Fragestellungen rund um die Beziehung zwischen Konsument und Marke beleuchtet - wie nah stehen Marken den Konsumenten. Reader’s Digest Deutschland hat mit dem Institut Dialego, Aachen, einen neuen Weg eingeschlagen, der auch für die nächsten Jahre wieder ein interessantes Monitoring von Marken und ihren Stärken aus Sicht der Verbraucher erlaubt. Einzigartig bleibt, dass die Frage nach den vertrauenswürdigsten Marken offen, also ohne jegliche Markenvorgabe, gestellt wird. Der Konsument allein gibt preis, welche Vertrauensmarke bei ihm ganz obenan steht. Von November bis Dezember 2016 wurden dazu 4.054 Konsumenten online befragt und ihre Beziehung zu den Marken untersucht. Für insgesamt 27 Prouktkategorien.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Reader´s Digest-Studie „Trusted Brands 2017“ bestätigt: Facebook und Co. nicht so wichtig»:

Das könnte Sie auch interessieren: