Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Mehr als 50 Mio. € Förderung für technologisch-innovative Unternehmen in fünf Jahren akquiriert

Pressemitteilung von

Fördermittelberatung förderbar zieht zum Jubiläum positive Zwischenbilanz

(fair-NEWS) Berlin, 16. Mai 2017 – Die Berliner Fördermittelberatung förderbar zieht im fünften Jahr ihres Bestehens eine positive Zwischenbilanz: So haben die mittlerweile 12 Fördermittelexperten des Unternehmens seit der Gründung für mehr als 100 Unternehmen über 50 Millionen Euro an Fördermitteln eingeworben. Die Erfolgsquote liegt bei über 95 Prozent. förderbar unterstützt seit 2012 technologisch-innovative Start-ups und Mittelständler dabei, Fördermittel auf regionaler, Bundes- und vermehrt auch EU-Ebene zu beantragen, um ihre Technologieprojekte zu realisieren.

förderbar ging 2012 aus der Corporate-Finance-Beratung eventurecat hervor. Thomas Schröter, Gründer von sowohl eventurecat als auch förderbar und Geschäftsführer der Fördermittelberatung, erinnert sich: „Als wir damals mit drei Mitarbeitern gestartet sind, hätte ich nicht gedacht, dass sich förderbar so schnell als Ansprechpartner für innovative Technologieunternehmen auf der Suche nach Fördergeldern etablieren würde. Aber schon im zweiten Jahr hatten wir acht Berater und konnten ein Fördervolumen von 15 Millionen Euro einwerben. Seither setzen wir diesen erfolgreichen Kurs fort und haben dabei unser Branchen-Portfolio kontinuierlich erweitert.“

Erweiterung des Branchenfokus
Seit der Gründung vor nun fünf Jahren hat sich förderbar den Entwicklungen der IT-Branche verschrieben. Als Querschnittstechnologie und im Rahmen der Digitalisierung basieren mittlerweile nahezu alle Innovationen diverser Branchen auf digitaler Technologie. Folgerichtig richtet förderbar sein Angebot nun auch an Unternehmen aus den Branchen E-Health, Energy, Mechanical Industries, Mobility & Logistics, Photonics & Electronics, E-Commerce sowie weiterhin auf alle Bereiche der IT & Digital Industries.

Die Erweiterung des Leistungsspektrums wird nicht zuletzt ermöglicht durch ein Experten-Team, welches über umfassende Praxiserfahrung verfügt: Ob im Management eines Berliner Start-ups, in leitender Funktion eines führenden Technologie-Verbandes oder im Projektmanagement der Europäischen Kommission – die eingenommenen Perspektiven helfen dabei, die vielfältigen Projektvorhaben der förderbar-Mandanten qualifiziert zu erfassen und die Besonderheiten für das jeweils spezifische Förderprogramm herauszustellen.

Türöffner Fördermittelcheck
Wenn Kunden sich nicht aufgrund von Empfehlungen direkt an förderbar wenden, ist oftmals der kostenfrei auf der Homepage der Beratung angebotene Fördermittelcheck eine gute Möglichkeit für den Erstkontakt. Mit ihm können sich interessierte Unternehmen zeitnah eine Beurteilung darüber einholen, ob und welche Förderprogramme für sie in Frage kommen. Bei einer Beauftragung begleiten die Experten von förderbar das Unternehmen dann vom Erstellen des Antrags bis hin zur Bewilligung der Mittel (und darüber hinaus) durch den gesamten zeit- und ressourcenaufwändigen Prozess.

Investoren von technologisch-innovativen Unternehmen setzen auf förderbar
Ein weiterer Weg zur Fördermittelberatung kann für innovative Unternehmen über den Kapitalgeber führen. Dr. Alexander Reichhuber, Partner beim Technologie-Investor Berlin Technologie Holding GmbH (BTH), beschreibt die Motivation hierfür so: „Wir sind sehr aktive Investoren, die sich auch operativ einbringen. Für uns ist die Akquise von Fördermitteln mittlerweile Teil der Finanzierungsstrategie, denn sie können der entscheidende Faktor sein, der Entwicklungsprozesse beschleunigt oder erst ermöglicht.“ Dabei verlasse sich die BTH mittlerweile regelmäßig auf förderbar: „Ohne Dienstleister einen Förderantrag zu stellen, ist für uns keine Alternative mehr. Wir haben das einmal in Eigenregie gestemmt und schnell gemerkt, dass die notwendigen Formalitäten und Aufwände eine zu starke Belastung für die Führungsmannschaft bedeuten und das Kerngeschäft ausbremsen. förderbar holen wir seit Jahren zu unseren Portfolio-Unternehmen ins Boot, weil wir uns hier neben den kompetenten und eingespielten Beratern auf eine ausgesprochen hohe Erfolgsquote verlassen können.“

Bildmaterial
Pressebilder von Thomas Schröter, Geschäftsführer förderbar, stehen zum Download bereit: https://www.foerderbar.de/presse/thomas-schroeter-pressefotos/

förderbar GmbH
Zinnowitzer Str. 1
10115 Berlin
Deutschland
Ansprechpartner: Ann-Kathrin Fleckner

Pressekontakt:
förderbar GmbH · Die Fördermittelmanufaktur
Simon Dierks
Europacity · Tour Total
Jean-Monnet-Str. 2
10557 Berlin
Tel. +49 30 6108185-21
presse@foerderbar.de
index Agentur für strategische
Öffentlichkeitsarbeit und Werbung GmbH
Ann-Kathrin Fleckner
Zinnowitzer Straße 1
10115 Berlin
Tel. +49 30 39088-402
a.fleckner@index.de

Unternehmensprofil:
Über förderbar GmbH – Die Fördermittelmanufaktur
förderbar ist die Fördermittelberatung für Unternehmen, die durch digitale Technologien Innovationen erreichen. Von der Prüfung der Förderfähigkeit über den Fördermittelantrag bis hin zur Projektbegleitung übernimmt förderbar die Steuerung und Bearbeitung aller Phasen des Fördermittelprozesses. Mit 12 Mitarbeitern und Firmensitz in Berlin berät förderbar sowohl innovative Start-ups als auch mittelständische Unternehmen zur Förderung ihrer Technologievorhaben auf regionaler, Bundes- und EU-Ebene. förderbar ist spezialisiert auf die Branchen E-Health, Energy, Mechanical Industries, Mobility & Logistics, Photonics & Electronics, E-Commerce sowie auf alle Bereiche der IT & Digital Industries.
Zu den förderbar-Referenzen zählen unter anderem 6wunderkinder, Absolventa, Adspert, bettermarks, clipkit, Friendsurance, GameGenetics, KIWI.KI, komoot, Modomoto, UPcload und sofatutor. In einem kostenfreien und unverbindlichen Fördermittel-Check ermittelt förderbar die grundsätzlichen Chancen förderinteressierter Unternehmen.

www.foerderbar.de
www.foerderbar.de/foerdermittelcheck/

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Mehr als 50 Mio. € Förderung für technologisch-innovative Unternehmen in fünf Jahren akquiriert»:

Das könnte Sie auch interessieren: