Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Die französische Modebranche baut ihre Marktanteile weiter aus

Pressemitteilung von

Die Besucher der Berliner Fachmesse haben die Gelegenheit, auf dem französischen Gemeinschaftsstand  einen Markt im Umbruch kennenzulernen (Bild: Business France).
Die Besucher der Berliner Fachmesse haben die Gelegenheit, auf dem französischen Gemeinschaftsstand einen Markt im Umbruch kennenzulernen (Bild: Business France).

Rund zehn Unternehmen aus Frankreich präsentieren sich stellvertretend für die Branche auf der Berliner Fachmesse Panorama „in a good shape“

(fair-NEWS) it einem geschätzten Umsatz von 30 Milliarden Euro ist der französische Markt für Damen- und Herrenbekleidung gut aufgestellt. Frankreich belegt weltweit Platz zehn unter den Exportländern und baut seine Marktanteile in Europa, Asien (China, Hongkong) sowie in den Vereinigten Staaten weiter aus.

„Image France“ und „French Touch“ stehen nicht nur für Savoir-faire und Eleganz, sondern auch für eine große Vielfalt von Produkten und Produktlinien. Kreativität und Qualität der Produkte kommen in der Luxusindustrie gut an, die mit den französischen Herstellern eng zusammenarbeitet.

Neues Konsumverhalten

Kleidung und Schuhe rangieren an sechster Stelle der Ausgaben der französischen Verbraucherinnen und Verbraucher. Modische Trends stehen bei ihnen nach wie vor hoch im Kurs, sie kaufen jedoch weniger und dafür gezielter. Ein signifikantes Wachstum im Online-Handel hat zur Entwicklung der „Pure Players“ beigetragen. Angesichts der zunehmenden Aufteilung des Marktes unter einer wachsenden Anzahl von Anbietern greifen Männer ebenso wie Frauen beim Einkauf gerne zu Smartphone und Handy. Der starke Wettbewerbsdruck von Billig-Produkten in Frankreich und auf internationaler Ebene erfordert eine Anpassung der Erzeugnisse an die Märkte, insbesondere im Hinblick auf Kleidergrößen und Formen.

Eleganz und Raffinesse

Die zehn Unternehmen des französischen Pavillons verbinden französischen Flair mit Inspirationen aus der Welt der Reisen und bieten Qualität „made in France“ an. Ihre raffinierten, hochwertigen Kollektionen spiegeln handwerkliches Können wider und sind aus edlen Materialien wie Silber, natürlichen Rohstoffen wie Perlmutt oder umweltfreundlichen Recyclingprodukten gefertigt.

Weitere Informationen zu den französischen Ausstellern finden sich auf folgenden Websites:

- Alexandrine Paris

- L’indochineur

- Mayann

- Ritchie

- SER Creation

Paris Fashion Shops, auf der sich mehrere Marken vorstellen:

- CINDY H 

- ESCANDELLE 

- FOR HER PARIS 

- GARCONNE

- JUBYLEE 

- KENZARRO

- LOVIE & CO

- MONDAY PREMIUM 

- SERGIO TODZI

- TAILYA

- UNIPLAY 

Weitere Informationen erhalten Journalisten und Besucher vom 4. bis 6. Juli 2017 in Berlin in Halle 3 Stand 3.12 und Halle 6 Stände 6CF18-19-21.


Bildinformation: Die Besucher der Berliner Fachmesse haben die Gelegenheit, auf dem französischen Gemeinschaftsstand einen Markt im Umbruch kennenzulernen (Bild: Business France).


Businessfrance
Martin-Luther-Platz 26
40212 Düsseldorf
Deutschland
Ansprechpartner: Isabelle Andres

Homepage:
www.businessfrance.fr

Pressekontakt:
Pressekontakt in Deutschland
Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France
Nadège Rambaldini, Projektleiterin
Martin-Luther-Platz 26
D-40212 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 300 41-350
E-Mail: nadege.rambaldini@businessfrance.fr
Webseite: www.businessfrance.fr
Unternehmensprofil:
Über Business France
Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr

Diese Pressemitteilung wurde über das Pressboard von fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Die französische Modebranche baut ihre Marktanteile weiter aus»:

Das könnte Sie auch interessieren: