Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Mandantenzufriedenheitmessung bzgl. der Beratungsqualität bei Rechtsanwälten

Pressemitteilung von

Mandantenzufriedenheitmessung bzgl. der Beratungsqualität bei Rechtsanwälten
Mandantenzufriedenheitmessung bzgl. der Beratungsqualität bei Rechtsanwälten

Unabhängige Kurzbefragung: www.q-set.de/q-set.php?sCode=VUBSZZGATHFW

(fair-NEWS) Qualität hat seinen Preis und der kann bei Rechtsberatungen durch die Zunft der Juristerei überraschend hoch sein und unterliegt einer Dynamik, die manchen Mandanten irre werden lässt. Viele Mandanten haben auch das unbestimmte Gefühl, dass Sie ohne Rechtsanwalt die Auseinandersetzung genauso gut oder schlecht geführt hätten. Aber Ahnungen sind keine Tatsachen. Da manche Juristen wenig transparent dokumentieren, lässt sich auch wenig beweisen. Und der Anspruch auf Einsicht in die Handakte, gleicht dem Beitriittswunsch ins Allerheiligste vordringen zu wollen. Da aber kaum ein Mandant reinen Herzens ist, wird ihm dieser Zutritt zur anwaltlichen Handakte erfolgreich versagt.

Die juristische Verklausulierung des Begriffes „Kunde“ mit dem Wort „Mandant“ ist nur noch insofern zu halten, wie es sich um berufsrechtliche Belange und hier primär um das Mandantengeheimnis handelt. Ansonsten gilt der Grundsatz, dass sich – vorausgesetzt, die rechtliche Qualität entspricht den Erfordernissen des Falles – auch der Umgang mit dem Mandanten am Slogan „der Kunde ist König“ zu orientieren hat und nicht, wie heute noch vielfach üblich, der Mandant als Kunde nach Übernahme des Mandats eher ein Störfaktor ist.
Quelle: https://anwaltverein.de/de/praxis/kanzleiratgeber?file=files/anwaltverein.de/...pdf

Mathematik, so ein weiteres Vorurteil gegenüber den Vertetern dieser Gilde, gehört nicht zu den elementarsten Schlüsselqualifikationen des Berufsstandes. Manche Juristen sagen es sogar selbst von sich. Die Kommunikationsstärke ist jedoch meist unübertrefflich ausgeprägt. Aber bei manchen Juristen gilt bzgl. der Kommunikation, dass was der Volksmund schon immer wußte: "Mein Geschwätz von gestern interessiert mich heute nimmermehr."
Nach unseren Recherchen kommt es jedoch tatsächlich nicht selten vor, dass Versprechungen im Zimmerchen getätigt werden, woran sich der Prozessbevollmächtigte im Nachgang und teilweise vor Gericht nicht mehr erinnert. Sogar der von Mephistopheles beseelte ehrwürdige Dr. Faustus mußte in Goethes Faust auf seiner Suche nach der totalen Erkenntnis erkennen: Die Juristrei scheint nicht perfekt und fehlerfrei zu sein. Darum nichts für ihn. Wäre es anders gewesen, hätte Gretchen wahrscheinlich überlebt.

Der Dumme zahlt die Zeche und 190,00€ für 30 Minuten Beratungsgespräch sind nicht selten. Aber wo sind die Qualitätsnachweise, wie sie für Versicherungsvermittler, Ärzte, Pflegekräfte und Dozenten üblich ist? Wo ist die Evaluation und die Feedbackabfrage nach verloren gegangenen Prozess? Was im Krankenhaus, an Schulen und Hochschulen usus ist, wird in der Juristerei zu oft vergessen. Es gibt sie aber, die Qualitätssigel für Juristen und das kanzleiinternes Qualitätsmanagement. Hier trennt sich bereits langsam die Spreu vom Weizen. Eine Übersicht:
https://www.test.de/Qualitaet-von-Anwaelten-So-finden-Sie-gute-Anwaelte-1851964-2851964/

Ein guter Rechtsanwalt ist der, der gut für seinen Mandanten ist! Wenn Sie einen Rechtsanwalt als „guten Rechtsanwalt“ bezeichnen, bewerten Sie die Handlungen oder Eigenschaften des Anwaltes positiv. Wobei Eigenschaften bei genauerer Betrachtung eine Zusammenfassung von Beobachtungen von Handlungen sind. Wenn Sie etwa davon reden, ein Rechtsanwalt sei durchsetzungsstark, dann haben Sie zum Beispiel beobachtet, dass der Rechtsanwalt sich in einer Reihe von Verhandlungen durchgesetzt hat, und sie prognostizieren, dass er sich auch in Zukunft wieder durchsetzen wird. Wenn „gut“ also das Ergebnis einer Bewertung ist, dann brauchen Sie eine Reihe von Bewertungskriterien, anhand derer Sie die Handlungen eines Rechtsanwaltes bewerten können.

Hinweis zum Lesen:
https://justiz-und-recht.de/guter-rechtsanwalt-schlechter-rechtsanwalt-und-wie-man-sie-beide-voneinander-unterscheidet-zur-qualitaet-anwaltlicher-arbeit/

Soweit die journalistische Darstellung des Images einer Berufsgruppe, die vielfach sehr und leider oft gerechterweise, unter öffentlicher Kritik gerät. Wir wollen der Sache einmal auf den Grund gehen und mittels einer Kurzbefragung herausfinden, ob repräsentativ Mandanten eher zufrieden oder unzufrieden mit ihren beauftragten juristischen Beratern sind.

Mitmachen! Zur Umfrage:
www.q-set.de/q-set.php?sCode=VUBSZZGATHFW

Je nachdem wie die anonyme Befragung ausfallen wird, wäre im negativen Ergebnis der Vorschlag einer qualitativen Untersuchung, öffentlich zu überlegen, ob die allgemeine Qualitätsdebatte auch auf die freiberuflichen Juristen auszudehnen ist, mit der Konsequenz, evtl. Vorschläge für ein eigenes Qualitätsmanagementsystem für Juristen zu verlangen und die Transparenz miitels Qualitätsnachweise in diesem Bereich sinnvoll zu stärken.

An alle diesen Beitrag lesenden Juristen sei ausgerichtet, es geht nicht um die Verunglimpfung einer notwendigen Berufsgruppe, sondern um Gedanken zu einheitlichen Standards, wie sie in vielen anderen Dienstleistungsberufen bereits üblich sind. Hilfreich sind in diesem Sektor auch Qualifikationsmaßnahmen und Kanzleimanagementtrainings.

Mehr zum Autor:
Dipl.-Kfm.(FH) Thomas G. Montag
Business Trainer für Risk- und Qualitätsmanagement
www.co-train.de


Bildinformation: Mandantenzufriedenheitmessung bzgl. der Beratungsqualität bei Rechtsanwälten


Co:Train - Service & Solution UG (haftungsbeschränkt)
Gustavstr. 65
58511 Lüdenscheid
Deutschland
Telefon: 0800-7236931
Ansprechpartner: Thomas G. Montag

Homepage:
www.co-train.de

Pressekontakt:
Thomas G. Montag
Dipl.-Kfm.(FH)
Geschäftsführer & Business Trainer
Lehrbeauftragter - Düsseldorf, Frankfurt, Idstein, Mosbach
Co:Train - Service & Solution UG (haftungsbeschränkt)
Personaldienstleistungen und -entwicklung
Gustavstr 65
58511 Lüdenscheid
Geschäftsführer: Dipl.-Kfm.(FH) Thomas G. Montag
Sitz und Gerichtsstand: Lüdenscheid
Handelsregisternummer: HRB 8778 / Amtsgericht Iserlohn
Steuernummer: 332/5711/1200 / Finanzamt Lüdenscheid
USt Nummer: DE300158522
Unternehmensprofil:
Unter der Dachmarke Co:Train - Service & Solution vereinen wir inzwischen verschiedene Divisionen einer Spartenorganisation.

Zukünftiges Ziel ist der Ausbau eines modularen Unternehmenskonzeptes für den Kernbereich Personalmanagement & -dienstleistung sowie dieses nachhaltig zu etablieren. Dazu planen wir expansiv den Aufbau von Partnerschaften und Kooperationen mit Unternehmen und Freiberuflern.


Wir unterstützen aktiv Bildungsunternehmen und Organisationen der Personalentwicklung beim Aufbau und dem Erreichen von kundenorientierten, ganzheitlichen Bildungszielen. Unser Kerngeschäft liegt in der betrieblichen und überbetrieblichen Aus- und Fortbildung.

Wir sind mutlikulturell ausgerichtet und unterstüzen jegliche Formen von Diversity Kompetenz.

Darüber hinaus finden sich unter dem Zusatz "Solution" aber auch Angebote zum Produktbereich Kids Education Concept (KEC)©. Mit unserer Marke Co:nzept - Marburger Konzentrationstraining wollen wir schon die Jüngsten beim beseitigen von Hemmnissen unterstützen und helfen Ihnen einen guten Start ins Leben zu genießen.

Unsere Leistungsmarken sind:

- Co:Training Fort- und Weiterbildung
- Quicktraining - Prüfungstraining
- Co:nzept - Marburger Konzentrationstraining
- Co:aching Gründung.Karriere.Entwicklung

www.co-train.de

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Mandantenzufriedenheitmessung bzgl. der Beratungsqualität bei Rechtsanwälten»:

Das könnte Sie auch interessieren: