Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Smarte Premiere: Erstes 3D Hörgerät mit Online-Akustiker-Service

Pressemitteilung von

Joachim Gast, Geschäftsführer von ReSound Deuschland, informiert die Journalisten bei den „gfu Insights & Trends“ zur IFA 2017 – hier mit Moderatorin Judith Rakers (Foto: ReSound)
Joachim Gast, Geschäftsführer von ReSound Deuschland, informiert die Journalisten bei den „gfu Insights & Trends“ zur IFA 2017 – hier mit Moderatorin Judith Rakers (Foto: ReSound)

Technologieführer ReSound GN informiert über seinen IFA-Auftritt 2017

(fair-NEWS) Münster/Berlin, Juli 2017 - Mit einer smarten Premiere präsentierte sich Re-SoundGN beim IFA Innovations Media Briefing am 11. und 12. Juli im Berliner Congress Center bcc. Der führende Hörgeräte-Hersteller, der den technologischen Trend der smarten Hörgeräte-Vernetzung seit Jahren dominiert, zeigte mit ReSound LiNX 3D die dritte Generation des weltweit ersten Hörgeräts Made for iPhone. LiNX 3D verbindet audiologische Spitzentechnik für bestes Hören mit modernsten Steuerungsoptionen über die neue ReSound Smart 3D App, kabelloser Audio-Anbindung an iOS- und Android-Smartphones sowie höchster Individualisierbarkeit. Seine neuartige 3D Orientierung bietet erheblich komfortableres Sprachverstehen. Optional kann der Hörakustiker seinen Kunden erstmals auch über einen Online-Service unterstützen – über alle räumlichen Grenzen hinweg. Erleben kann man das Hörgerät LiNX 3D schon jetzt in vielen Hörakustik-Fachgeschäften in ganz Deutsch-land – etwa im Rahmen der forsa-Studie „Smartes Hören“, bei der Interessenten smarte Hörgeräte zwei Wochen lang testen und beurteilen (s. www.forsa-studie-smartes-hoeren.de). Beim IFA Media Briefing präsentierte ReSound GN weiterhin branchenübergreifende Kooperationen für Hörgeräte-Vernetzung, bei denen der Hersteller mit der Deutschen Bahn AG und der Miele & Cie KG zusammenarbeitet.

Mit einer App das eigene Hörvermögen optimieren, auch in lautem Umfeld ganz entspannt mobil telefonieren, sich beim Spaziergang durch eine fremde Stadt Navigations-ansagen in die Ohren streamen, mittels Translator-App die übersetzten Worte eines fremdsprachigen Gesprächspartners empfangen… - Mit seinen smarten Produkten hat der dänische Hörgeräte-Hersteller ReSound GN nicht nur die Funktionalität technischer Hörhilfen elementar erweitert, sondern spürbar auch einen Image-Wandel bei den traditionell eher wenig populären Hörgeräten eingeleitet.

„Von fachkundigen Hörakustikerinnen und Hörakustikern eingestellt, bieten unsere smarten Produkte ihren Trägern nicht nur bestes Hören, sondern auch eine Vielzahl weiterer Funktionen“, so Joachim Gast, Geschäftsführer von ReSound Deutschland. „Vielen er-scheinen diese Hörgeräte wie trendige Wearables, die häufig sogar Vorteile gegenüber Menschen ohne Hörminderung eröffnen. Sie sind in erster Linie medizintechnische Spitzenprodukte. Zusätzlich zu den herausragenden audiologischen Features bieten sie eine Vielzahl smarter Vernetzungsoptionen und stehen somit für eine neuartige Verbindung aus Medizintechnik und Consumer Electronics. Überaus erfreulich ist, dass die Attraktivität der smarten Hörtechnik viele Menschen motiviert, den Gang ins Hörakustik-Fachgeschäft nicht aufzuschieben, sondern die neuen Möglichkeiten im Fall der Fälle einfach mal auszuprobieren.“

ReSound LiNX 3D: neuartige 3D Orientierung ermöglicht 40 Prozent mehr Sprach-verstehen in lauter Umgebung

IFA-Neuheit von ReSound GN ist Hörgerät ReSound LiNX 3D, die dritte Generation des weltweit ersten Made for iPhone Hörgeräts LiNX. Das kleine System, das in zahlreichen Bauformen sowie in drei Preisklassen erhältlich ist, ermöglicht seinem Träger eine neuartige 3D Orientierung im Raum. Ergebnis ist ein sehr natürlicher Höreindruck. Probanden-Tests belegen, dass mit ReSound LiNX 3D im Vergleich zu anderen Premium-Hörgeräten im Störschall bis zu 40 Prozent mehr Sprache verstanden wird; Umgebungsgeräusche werden zu 80 Prozent mehr gehört. Zusätzlich kann der Nutzer sein Hör-Erleben in jeder Situation über die neue ReSound Smart 3D App komfortabel steuern.

„Herzliche Grüße nach Spanien. Anbei das neueste Update für Ihre Hörgeräte“ – der persönliche Hörakustiker unterstützt optional per Cloud

Weltneuheit bei Hörgerät LiNX 3D ist eine Cloud-Lösung, mit der Hörakustiker ihren Kunden-Service grundlegend erweitern können: Wenn gewünscht, haben Nutzer fortan auch die Chance, online mit ihrem angestammten Hörakustiker verbunden zu sein und Hörgeräte-Feinanpassungen über alle räumlichen Grenzen hinweg vornehmen zu lassen. – „Die Möglichkeiten zur Verwendung dieser neuen Service-Option sind äußerst vielfältig“, so Joachim Gast. „Hörgeräte-Nutzer, die noch voll im Berufsleben stehen, können ihren Hörakustiker um Optimierungen der Klang-Einstellungen bitten, während sie sich an ihrem Arbeitsplatz oder z.B. auf Dienstreise befinden. Kunden, die die Wintermonate lieber in Spanien verbringen, müssten auch dort nicht auf die kompetente Unterstützung ihres Hörakustikers in der Heimat verzichten. Ebenso könnten viele Hörgeräte-Träger profitieren, deren Mobilität eingeschränkt ist.“

Auf Initiative von ReSound: forsa-Studie „Smartes Hören“ untersucht Vorteile smarter Hörgeräte-Vernetzung

Weiterhin informierte ReSound GN beim Innovations Media Briefing über eine aktuelle Studie, die das forsa Institut auf Initiative des Herstellers gemeinsam mit mehr als 650 Hörakustik-Fachgeschäften in vielen Orten im gesamten Bundesgebiet durchführt (s. www.forsa-studie-smartes-hoeren.de). Interessenten, die gelegentlich an Grenzen des eigenen Sprachverstehens stoßen, können noch bis Ende November an einer Umfrage inklusive Hörgeräte-Test teilnehmen und dabei neben modernen Hörsystemen auf Wunsch auch smarte Zusatzfunktionen testen. Zum einen soll erkundet werden, welche Faktoren das Verstehen beeinträchtigen und welche Verbesserungen sich die Probanden wünschen. Zum anderen interessiert, inwieweit die moderne Medizintechnik Abhilfe schaffen kann, und wie die zusätzlichen smarten Funktionen von den Probanden erlebt werden. Erkenntnisse der Studie will ReSound GN im Anschluss der breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Branchenübergreifende Kooperationen für Hörgeräte-Vernetzung: Projekte mit Miele & Cie KG und Deutscher Bahn AG vorgestellt

ReSound GN bot auch einen weiteren Ausblick in die nahe Zukunft des vernetzten Besserhörens – etwa im Smart Home oder im vernetzten öffentlichen Raum. Im Rahmen des IFA Mediabriefings wird eine Kooperation von ReSound Deutschland und der Miele & Cie KG, dem führenden Qualitätshersteller von Haus- und Gewerbegeräten, vorgestellt. In einer gemeinsamen Projektstudie beider Unternehmen ist erstmals Sound Streaming wichtiger Signale und Hinweise von Miele Hausgeräten auf ReSound Hörgeräte zu erleben. Informiert wurde auch darüber, dass die Deutsche Bahn AG derzeit zu Testzwecken die 2,4 GHz Technologie des Hörgeräte-Herstellers für ein Streaming von Sprache auf ReSound Hörgeräte im Rahmen ihres Pilotprojektes „Zukunftsbahnhof Berlin Südkreuz“ nutzt. – Ansagen am Bahnsteig oder im Zug mit bester Verständlichkeit in die Hörgeräte gestreamt – was technologisch schon heute machbar ist, könnte vielen Menschen mit Hörschädigung das Reisen bald spürbar erleichtern.

„Ob Vorteile neuester audiologischer Technik oder die smarter Hörgeräte-Vernetzung, ob unsere forsa Studie ‚Smartes Hören‘ oder branchenübergreifende Kooperationen für die Hörgeräte-Vernetzung der Zukunft – den Besuchern der diesjährigen IFA werden wir erneut eine Fülle interessanter Dinge vorstellen“, so Joachim Gast abschließend. „Zudem freuen wir uns, dass wir bei unserem diesjährigen Auftritt erneut von unseren Partnerinnen und Partnern im bundesdeutschen Hörakustik-Fachhandel unterstützt werden. Gemeinsam werden wir die IFA beispielsweise auch wieder dazu nutzen, um im Rahmen von ‚Schule @ IFA‘ jungen Menschen die Tätigkeit des Hörakustikers vorzustellen – und damit einen hoch qualifizierten und sehr vielseitigen Beruf des Gesundheitshandwerks, der Berufseinsteigern tolle Perspektiven bietet, und der in Zukunft wichtiger wird denn je.“

Die Internationale Funkausstellung (IFA), die weltweit führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances, findet in diesem Jahr vom 1. bis zum 6. September statt. Den IFA-Stand von ReSound GN finden Interessenten in Halle 4.2 des Berliner Messegeländes am Funkturm (Stand 205).

⃰Jespersen, Kirkwood, Groth. Effect of directional strategy on audibility of sounds in the environment. ReSound white paper, 2016.

Einen Mitschnitt des Auftritts von Joachim Gast, Geschäftsführer von ReSound Deuschland, bei den „gfu Insights & Trends“ zur IFA 2017 finden Sie unter https://youtu.be/iE2xLwjih8c.

Druckfähiges Bildmaterial zur Meldung unter www.presseportal.de/pm/112804/3681411.

Informationen zu den smarten Hörgeräten von ReSound GN sowie den Zugang zu unserem Presse-Newsroom finden Sie unter www.resound.com sowie unter www.virtualmarket.ifa-berlin.de. Weitere Informationen zur forsa Studie „Smartes Hören“ finden Interessenten unter www.forsa-studie-smartes-hoeren.de.

Medienvertreter empfangen wir im Rahmen der IFA bereits ab Mittwoch, 30. August, gerne zu ca. 20-minütigen Pressetreffs. Zur Terminvereinbarung sowie für weitere Informationen bzw. Bildmaterial kontaktieren Sie bitte unseren Pressekontakt: PR-Büro Martin Schaarschmidt, Tel.: (030) 65 01 77 60, eMail: martin.schaarschmidt@berlin.de.

Redaktioneller Hinweis:

Als einer der weltweit führenden Hörgeräte-Hersteller bestimmt ReSoundGN die Innovationen bei den modernen Hörsystemen schon lange maßgeblich mit. Wir wollen, dass immer mehr Menschen, die mit einem Hörverlust leben, wieder besser hören und richtig verstehen. Deshalb entwickeln wir Hörsysteme, die fast das Hörerlebnis des natürlichen Ohres schaffen, und die es Hörgeräte-Akustikern ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Kunden gravierend anzuheben. ReSoundGN ist in über 80 Ländern vertreten. Zu uns gehören ein großes Team kompetenter Mitarbeiter sowie zahlreiche Technologie-Zentren. In Deutschland gehört ReSound zur GN Hearing GmbH, die ihren Sitz in Münster hat – s. www.resound.com.


Bildinformation: Joachim Gast, Geschäftsführer von ReSound Deuschland, informiert die Journalisten bei den „gfu Insights & Trends“ zur IFA 2017 – hier mit Moderatorin Judith Rakers (Foto: ReSound)


GN Hearing GmbH, ReSound
An der Kleimannbrücke 75
48157 Münster
Deutschland
Telefon: 030 65 01 77 60
Ansprechpartner: Martin Schaarschmidt

Homepage:
www.resound.com

Pressekontakt:
PR-Büro Martin Schaarschmidt
Anemonenstraße 47
12559 Berlin
Tel. (030) 65 01 77 60
Fax (030) 65 01 77 63
martin.schaarschmidt@berlin.de
www.martin-schaarschmidt.de

Unternehmensprofil:
Als einer der weltweit führenden Hörgeräte-Hersteller bestimmt ReSoundGN die Innovationen bei den modernen Hörsystemen schon lange maßgeblich mit. Wir wollen, dass immer mehr Menschen, die mit einem Hörverlust leben, wieder besser hören und richtig verstehen. Deshalb entwickeln wir Hörsysteme, die fast das Hörerlebnis des natürlichen Ohres schaffen, und die es Hörgeräte-Akustikern ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Kunden gravierend anzuheben. ReSoundGN ist in über 80 Ländern vertreten. Zu uns gehören ein großes Team kompetenter Mitarbeiter sowie zahlreiche Technologie-Zentren. In Deutschland gehört ReSound zur GN Hearing GmbH, die ihren Sitz in Münster hat – s. www.resound.com.


Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Smarte Premiere: Erstes 3D Hörgerät mit Online-Akustiker-Service»:

Das könnte Sie auch interessieren: