Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

Pressemitteilung von

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!
Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

Konstruktiver Leichtbau - ein Weiterbildungsangebot von HDT am 13.-14. September im HDT Essen

(fair-NEWS) In vielen Bereichen der Technik gilt heute Leichtbau als eine unbedingte Notwendigkeit und daher als dominierendes Auslegungsziel.
Bauteile und Strukturen sollen so durchgebildet, ausgeführt und abgestimmt sein, dass sie leicht, steif, sicher und zuverlässig sind. Dies bedingt die Umsetzung besonderer konstruktiver Prinzipien, die Wahl spezifisch leichter Werkstoffe und die Einhaltung bestimmter Auslegungskriterien. Erst diese Maßnahmen zusammen werden zu einer gewichtsminimalen Bauweise führen. Dieses erklärt am 13.-14. September im HDT Essen Herr Prof. Dr. em. Bernd Klein in unserem Seminar: Konstruktiver Leichtbau. Die Interessenten erfahren Grundlegendes über Leichtbaukonstruktionen. Fallbeispiele und Praxistipps aus dem Maschinenbau werden diskutiert. Die Teilnehmer bauen unter Anleitung unseres Referenten Leichtbaukonstruktionen und besprechen sowie optimieren diese in der Gruppe. Eingeladen sind Techniker, Konstrukteure und Berechnungsingenieure und alle am Thema interessierte. Den Seminaristen werden die Techniken und Lösungsprinzipien des Leichtbaus vor ihrem Anwendungshintergrund dargestellt. Anhand von Beispielen und Fallstudien soll die praktische Übertragung demonstriert werden.
Vor diesem Hintergrund bietet das Seminar Konstruktiver Leichtbau eine breite Grundwissenvermittlung und deren exemplarische Aufbereitung an Hand praxisnaher Fallstudien. Themen sind u.a.: Eigengewichtsaufgabe, Kosten-Nutzen-Analyse, Leichtbautechniken, Berechnungsmöglichkeiten, Bestätigungsversuche, Differential- und Integralbauweise, Verbundbauweise, Vollwand- und Schalenstrukturen, Belastbarkeit, Werkstoffauswahlverfahren, bevorzugte Leichtbauwerkstoffe (St, Al, Mg, FKV, Fasermetalle, Superleichtlegierungen, Gestaltungsprinzipien des Leichtbaus und elastizitätstheoretische Grundlagen, Bauelemente und Strukturmerkmale, konstruktive Prinzipien, Auslegungstechniken, Stab/Balken-, Scheiben-, Platten- und Schalenelemente, Dünnwandige Profile, Verwölbung, Wölb Widerstand, Stabilität und Beulen von Profilen und Blechfeldern, Knicken, Kippen und Beulen von Profilen und Blechen, Versteifungsmaßnahmen, Schubwandträger-Profile ,Schubfeld-Konstruktionen und ausgesteifte Profile, Leichtbauprofile, zusammengesetzte Schubwandträger-Profile, Schub- und Zugfeld, Viergurtmodell, Sandwich-Konstruktionen, Aufbauprinzipien, Werkstoffe und deren Eigenschaften, homogene und strukturierte Kerne, Grundlastfälle, Steifigkeit und Festigkeit des Verbundes, Instabilität, Konstruktive Versteifungen und Krafteinleitung, Schalenförmige Formgebung.

Nähere Informationen finden Interessierte auch beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:

https://www.hdt.de/konstruktiver-leichtbau-seminar-h110092127


Bildinformation: Leicht ist manchmal ganz schön schwer!


Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin
Seydelstr. 15
10117 Berlin
Deutschland
Telefon: 03039493411
Ansprechpartner: Heike Cramer-Jekosch

Homepage:
www.hdt-berlin.de

Pressekontakt:
Haus der Technik / Niederlassung Berlin
Seydelstr. 15
10117 Berlin, Mitte
Niederlassungsleiterin
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
h.cramer-jekosch@hdt.de
Tel.: 030 39493411
Fax: 030 39493437
Unternehmensprofil:
Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte, stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen. Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster, pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Leicht ist manchmal ganz schön schwer!»:

Das könnte Sie auch interessieren: