Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Mit Klauenkupplungen flexibel und spielfrei Wellen verbinden

Pressemitteilung von

Elastomerkupplung mit Halbschalen-Naben
Elastomerkupplung mit Halbschalen-Naben

Neue Elastomerkupplung EWN

(fair-NEWS) Eine neue Produktreihe wurde in das Portfolio von ENEMAC aufgenommen, die Elastomerkupplung EWN.

Die technisch ausgereiften, steckbaren Elastomer- oder Klauenkupplungen werden hauptsächlich in anspruchsvollen Antrieben des allgemeinen Maschinenbaus eingesetzt, wo Spielfreiheit und problemloses Handling erforderlich sind.

Die neue Baureihe EWN, mit Halbschalennaben, vereint genau diese beiden Eigenschaften und wirkt, durch den evolventenförmigen, elastischen Kunststoffstern, zudem elektrisch isolierend. Dieser Elastomerstern verbindet die beiden Naben mit geringer Vorspannung und absorbiert die im Antriebsstrang auftretenden Schwingungen.

Die Type EWN ist sehr gut geeignet für schwer zugängliche Wellen, eine sichere kraftschlüssige Wellenbefestigung ist stets gewährleistet.

Die kompakte Baureihe ist in 13 Baugrößen erhältlich und ist für Drehmomente bis 2000 Nm bei bis zu 120 °C ausgelegt. Wellen zwischen 8 und 100 mm können aufgenommen werden.


Bildinformation: Elastomerkupplung mit Halbschalen-Naben


Enemac GmbH
Daimlerring 42
63839 Kleinwallstadt
Deutschland
Telefon: 06022-7107-0
Ansprechpartner: Hr. Domzalski

Homepage:
www.enemac.de

Pressekontakt:
s. o.
Unternehmensprofil:
Gegründet 1981 in Kleinwallstadt am Main kann die ENEMAC GmbH (Gesellschaft für Energie- und Maschinentechnik) auf eine nunmehr fast 30-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Stetige Fort- und Neuentwicklungen haben im Laufe der Jahrzehnte das Lieferprogramm von ENEMAC erweitert und verändert.
In den ersten Jahren konzentrierte man sich auf das Thema Maschinensicherheit für Vorschubantriebe. Mit der Sicherheitskupplung Typ ECT-R gelang ENEMAC der Markteintritt im Werkzeugmaschinenbau. Weitere Baureihen folgten um die Anforderungen dieses Marktsegments zu bedienen.
Im Laufe der 1990er Jahre verlagerte sich der Fokus hin zu Lebensmittel- und Verpackungsindustrie. ENEMAC spezialisierte sich auf rostfreie Sicherheitskupplungen aus Edelstahl um den hohen Hygiene- und Produktionsanforderungen in diesem Bereich Rechnung zu tragen. Parallel hierzu wurden kostengünstigere Versionen der Sicherheitskupplungen, die sog. Überlastkupplungen entwickelt. Um das Kupplungsangebot abzurunden, wurden zudem Wellenkupplungen in verschiedenen Varianten und Ausführungen ins Angebot integriert.
In den vergangenen Jahren wagte das Unternehmen einen Schritt über den gewohnten „Kupplungs-Tellerrand“ hinaus in Richtung Spanntechnik. Mechanische Spannschrauben und Spannmuttern sowie mechanische und hydromechanische Federspannzylinder bieten eine Alternative zu einfachen Spannmitteln wie Spanneisen oder –pratzen wie auch zu halb- oder vollautomatischen Spannmitteln.
ENEMAC Spanntechnik ist vielseitig einsetzbar. Ob zur Werkzeug- oder Werkstückspannung, im Bereich Fördertechnik, Biege- und Schweißmaschinenbau – ob als Erstausrüstung oder Nachrüstelement.
Welchen Stellenwert diese neue Produktreihe in der Firmenentwicklung einnimmt, wird die Zukunft zeigen. Das Unternehmen wird sich den neuen Herausforderungen des Marktes stellen und stets bemüht sein, Kundenwünsche individuell und in höchster Qualität zu erfüllen.

Diese Pressemitteilung wurde über das Pressboard von fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Mit Klauenkupplungen flexibel und spielfrei Wellen verbinden»:

Das könnte Sie auch interessieren: