Die Alternative: OBIN+

Der LIKE-Button von obin.de - der deutschen Suchmaschine für über 30 Sprachen.

Umfrage: Wohn-Riester geht an den Verbrauchern vorbei

Pressemitteilung von

Bittere Bilanz für die Eigenheimrente: Wohn-Riestern kommt beim Verbraucher nicht gut an. 40 Prozent der Deutschen kennen das Gesetz nicht, für weitere 30 Prozent sind die Regelungen zu kompliziert oder die Förderung zu gering, ergab eine Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de.

(fair-NEWS) Das im Juli 2008 beschlossene Gesetz zur Eigenheimrente hat ein Bekanntheitsproblem: Bei einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands, gaben 41,7 Prozent der Teilnehmer an, noch nie vom Wohn-Riester gehört zu haben.

Wer die Förderung kennt, gibt ihr oft schlechte Noten: 16,7 Prozent halten die Regelung für zu kompliziert und geben damit jenen Experten Recht, die das Gesetz schon lange als bürokratisches Monster kritisieren. Auch was die tatsächlichen finanziellen Vorteile des Wohn-Riesters betrifft, sind viele Befragten skeptisch: 15,4 Prozent halten die staatlichen Zulagen für zu gering.

Tatsächlich sagen viele Experten, dass sich die Eigenheimrente nicht für jeden Häuslebauer lohnt. Zudem gilt das Wohn-Riestern, anders als die Eigenheimzulage, nur für diejenigen, die gesetzlich rentenversichert sind. Auch die Regelungen zur nachgelagerten Besteuerung bergen kaum berechenbare Risiken.

Immerhin: 18,9 Prozent der Befragten würden in Zukunft vielleicht mit der Eigenheimrente planen. Auf der Haben-Seite des Wohn-Riesters befinden sich derzeit nur 7,6 Prozent der Befragten: Sie gaben an, einen entsprechenden Vertrag zu haben.

Die Umfrage im Überblick:
Machen Sie beim neuen Wohn-Riestern mit und sichern sich die staatlichen Zulagen

- Ja, ich habe bereits einen Wohn-Riester-Vertrag - 7,62 %
- Nein, die Förderung ist zu gering - 15,36 %
- Nein, die Regelungen sind zu kompliziert - 16,69 %
- Momentan noch nicht, aber vielleicht in der Zukunft - 18,67 %
- Ich kenne diese Förderung nicht - 41,66 %

An der Umfrage haben sich im April 2009 über 900 Personen beteiligt.

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg
Deutschland
Telefon: 0911/520 25-462
Ansprechpartner: Barbara Schmid

Homepage:
www.immowelt.de

Pressekontakt:
Immowelt AG, Nordostpark 3-5, 90411 Nürnberg, www.immowelt.de, Barbara Schmid, b.schmid@immowelt.de, Tel.: 0911/520 25-462, Fax: 0911/520 25-15
Unternehmensprofil:
Über Immowelt.de: Die Immowelt AG ist der führende IT-Komplettanbieter für die Immobilienwirtschaft. Wir betreiben mit Immowelt.de eines der erfolgreichsten Immobilienportale am Markt und überzeugen mit 58 Millionen Exposé-Aufrufen und 960.000 Immobilienangeboten im Monat. Unsere Datensicherheit ist TÜV-zertifiziert und die hervorragende Benutzerfreundlichkeit durch neutrale Umfragen bestätigt. Dank eines starken Medien-Netzwerks erscheinen unsere Immobilieninserate zusätzlich auf über 50 Zeitungsportalen.

Unsere Softwareprodukte Makler 2000, estatePro und Immowelt i-Tool gehören zu den führenden Lösungen in der Immobilienbranche und erleichtern vielen Tausend Benutzern das tägliche Arbeiten.

Abgerundet wird unser Angebot durch das Fach-Portal Bauen.de und das Ferienwohnungs-Portal Fewoanzeigen.de.

Permanenter Link zur Pressemitteilung «Umfrage: Wohn-Riester geht an den Verbrauchern vorbei»:

Das könnte Sie auch interessieren: