Die Alternative: OBIN+

Der LIKE-Button von obin.de - der deutschen Suchmaschine für über 30 Sprachen.

So wird man zum Energie-Selbstversorger

Pressemitteilung von

Innerhalb von Bauherrengemeinschaften kann der Traum vom Eigenheim sehr viel günstiger in Erfüllung gehen. Aber nur wenn alle Beteiligten kompromissbereit bleiben, sind solche Projekte erfolgversprechend.

(fair-NEWS) Bauherrengemeinschaften können die Einstiegsschwelle für Wohneigentum deutlich senken, hat das Immobilienportal Immowelt.de beobachtet. Um mehrere Hundert Euro pro Quadratmeter kann hier der Preis gegenüber marktüblichen Angeboten verringert werden. Die Gesamtkosten können deutlich gesenkt werden, wenn zum Beispiel Architekten, Handwerker und Baustellensicherung gemeinsam und nicht einzeln beauftragt werden. Ein weiteres Plus: Bei Baugruppen sind Selbsthilfe-Leistungen einfacher zu realisieren. Viele Kommunen bieten zudem Fördermöglichkeiten in Form von Zuschüssen und Darlehen an.

Das Modell ist jedoch nicht für jeden gleichermaßen geeignet. Voraussetzung für das Funktionieren einer Bauherrengemeinschaft ist, dass die Mitglieder gemeinsame Absprachen und Entscheidungen auch einhalten. Jeder Einzelne muss also bereit sein, Kompromisse zu machen.

Wer mit der Idee einer Bauherrengemeinschaft liebäugelt, für den kann es sich lohnen, bestehende Projekte zu besichtigen und die Bewohner nach ihren Erfahrungen zu befragen. Kontaktadressen gibt es bei einigen kommunalen Wohnungsämtern.

Die gängige rechtliche Form für Bauherrengemeinschaften ist die Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Um späteren Ärger zu vermeiden, ist es ratsam, eine Gemeinschaftsordnung zu formulieren und diese auch notariell beurkunden zu lassen, rät Immowelt.de. Wichtige Punkte darin sind beispielsweise der Verteilschlüssel bei Bau-, Sanierungs- und späteren Reparaturkosten. Auch die Frage nach Haftungseinschränkungen oder dem vorzeitigen Ausscheiden eines Teilnehmers aus dem Projekt sollten in der Satzung geregelt werden.

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg
Deutschland
Telefon: 0911/520 25-462
Ansprechpartner: Barbara Schmid

Homepage:
www.immowelt.de

Pressekontakt:
Immowelt AG, Nordostpark 3-5, 90411 Nürnberg, www.immowelt.de, Barbara Schmid, b.schmid@immowelt.de, Tel.: 0911/520 25-462, Fax: 0911/520 25-15
Unternehmensprofil:
Über Immowelt.de: Die Immowelt AG ist der führende IT-Komplettanbieter für die Immobilienwirtschaft. Wir betreiben mit Immowelt.de eines der erfolgreichsten Immobilienportale am Markt und überzeugen mit 58 Millionen Exposé-Aufrufen und 960.000 Immobilienangeboten im Monat. Unsere Datensicherheit ist TÜV-zertifiziert und die hervorragende Benutzerfreundlichkeit durch neutrale Umfragen bestätigt. Dank eines starken Medien-Netzwerks erscheinen unsere Immobilieninserate zusätzlich auf über 50 Zeitungsportalen.

Unsere Softwareprodukte Makler 2000, estatePro und Immowelt i-Tool gehören zu den führenden Lösungen in der Immobilienbranche und erleichtern vielen Tausend Benutzern das tägliche Arbeiten.

Abgerundet wird unser Angebot durch das Fach-Portal Bauen.de und das Ferienwohnungs-Portal Fewoanzeigen.de.

Permanenter Link zur Pressemitteilung «So wird man zum Energie-Selbstversorger»:

Das könnte Sie auch interessieren: