Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

WRS 2012 - Die wichtigsten Erkenntnisse auf einen Blick

Pressemitteilung von

(fair-NEWS) Der diesjährige World Rubber Summit (WRS 2012) darf als großer Erfolg gewertet werden. Er wurde durch das Generalsekretariat der IRSG perfekt organisiert und war gespickt mit zahlreichen interessanten und aussagekräftigen Vortragspräsentationen verschiedener Experten und Exponenten der Kautschukindustrie. Zu den Highlights zählten die Ausführungen von Michel Rollier (Managing Chairman, Michelin Group), Dr. Ron Commander (Head of Rubber Business Unit, Lanxess), Mary Xu (Deputy Secretary-General, CRIA - Verband der Chinesischen Kautschukindustrie) sowie Dr. Stephen Evans (Secretary-General, IRSG - International Rubber Study Group).

Die Stimmung der gut 400 Teilnehmer darf als optimistisch bis euphorisch bezeichnet werden. Die aktuellen weltwirtschaftlichen Schatten aus der Eurozone und den USA, die durchaus thematisiert wurden, vermochten die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen und die vielversprechenden Wachstumsprognosen der sogenannten “Emerging Markets" (aufstrebende Wachstumsmärkte) wie z.B. in Asien und in Lateinamerika nicht zu verdrängen. Im Gegenteil - die Kautschukbranche, allen voran die Auto- und Reifenindustrie, bereitet sich für eine noch nie da gewesene Absatzentwicklung vor. Die wichtigsten Hintergründe lassen sich wie folgt zusammenfassen:

• In den nächsten 20 Jahren werden in Asien, insbesondere in China, sowie in Lateinamerika, Russland und Südafrika bis zu 2 Mrd. Menschen in den Mittelstand hineinwachsen. Das ist über ¼ der gesamten Weltbevölkerung.

• Für einen Großteil dieses neuen Mittelstandes gehört ein eigenes Auto zum Symbol des erreichten gesellschaftlichen Status. Der Wunsch nach diesem Symbol wird zusätzlich dadurch verstärkt, dass ein eigenes Auto die eigene Mobilität erhöht, was wiederum für viele Menschen einen erhöhten Grad von Freiheit bedeutet. Eine von Lanxess vorgestellte Studie zeigt, dass allein in China in den nächsten zehn Jahren der Mobilitätsgrad um 36 % steigen wird.

• Dieser neue Mittelklasse wird über die notwendigen nanziellen Möglichkeiten verfügen, sich den Wunsch nach einem eigenen Auto zu erfüllen. Darüber hinaus wird sie, durch Konsum und Steuern, die wirtschaftliche Entwicklung in ihren Ländern zusätzlich ankurbeln.

Ein Blick auf die aktuelle Anzahl Pkw pro 1’000 Einwohner in den verschiedenen Regionen bestätigt den großen Nachhol- und Aufholbedarf in den “Emerging Markets”.

• In Europa und den USA gibt es pro 1’000 Einwohner, je nach Land, zwischen 500 bis 800 Pkw.

• In Lateinamerika gibt es pro 1’000 Einwohner, je nach Land, zwischen 150 bis 250 Pkw.

• In Asien gibt es pro 1’000 Einwohner, je nach Land, zwischen 50 bis 150 Pkw.

Während derzeit weltweit erst rund 1 Mrd. Pkw und Lkw im Verkehr sind, werden für das Jahr 2035 mehr als 3 Mrd. Fahrzeuge erwartet.

Timberfarm GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 31
40210 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: 021164958100
Ansprechpartner: Bernd Roth

Homepage:
www.timberfarm.de

Pressekontakt:
Timberfarm GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 31
40210 Düsseldorf
Unternehmensprofil:
TIMBERFARM GmbH ist eine in Düsseldorf ansässige international tätige Rohstofffgruppe, welche auf die Produktion und den Handel von und mit Naturkautschuk und Kautschukholz spezialisiert ist.

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «WRS 2012 - Die wichtigsten Erkenntnisse auf einen Blick»:

Das könnte Sie auch interessieren: