Neue Normen und Vorschriften beim Betrieb von Krananlagen

HDT-Fachtagung am 24.und 25.10.2016 in München

(NL/3136322655) Bei HDT-Fachtagung "Neue Normen und Vorschriften beim Betrieb von Krananlagen am 24.und 25.10.2016 in München erhalten die Teilnehmer die neuesten Informationen zum Stand der Vorschriften und deren Anwendung unter EU-Bedingungen.

Ziel dieser Fachtagung am 24.und 25.10.2016 in München ist es, Informationen auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen aus der Sicht der Praxis, der Prüfung und der Vorschriftenentwicklung zur Gewährleistung des Arbeitsschutzes zu geben sowie den vielfältigen Wünschen nach einem Erfahrungsaustausch der Kransachverständigen nachzukommen. Die ständig steigenden Ansprüche an den Arbeitsschutz erfordern einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch über die sich ständig verändernden Vorschriften und Entwicklungen. Für viele Unternehmen ist hierzu Unterstützung durch fachliche Beratung eine unentbehrliche Hilfe. Das gilt nicht zuletzt für die Auslegung und Anwendung der immer komplexer werdenden Vorschriften.
Die Inhalte sind so ausgewählt, dass jeder Teilnehmer die neuesten Informationen zum Stand der Vorschriften und deren Anwendung unter EU-Bedingungen erfährt. Hierzu kommen Hinweise zur Gleichbehandlung von Problemfällen, die in der täglichen Praxis auftreten können.

Schwerpunkte der Tagung sind:

Vorschriftenentwicklung national und europäisch * Stand der europäischen Normung * EN 13001-3-2 neuer Entwurf * Neue Betriebssicherheitsverordnung * Wesentliche Veränderungen an Kranen * Halten von stationären Lasten mit kraftgetriebenen Hubwerken über Personen

Schwerpunkte bei der Prüfung und beim Betrieb von Kranen * Probleme aus der Praxis * Besondere Vorkommnisse * Ermächtigung von Sachverständigen für die Prüfung von Kranen * Unfallereignis mit Kranpuffer * Bestimmungen zur Ausbildung/Weiterbildung von Kranführern * Neue Prüfgrundlage für Krane * Auszüge aus Betriebsanleitungen

Erfahrungen aus der Sicht eines Sachverständigen

Innovative Lösung zur Standsicherheit von Fahrzeugkranen

Hier finden Sie das ausführliche Programm:

www.hdt-essen.de/W-H020-10-463-6" title="www.hdt-essen.de/W-H020-10-463-6">www.hdt-essen.de/W-H020-10-463-6</a>

Die Fortbildung richtet sich an Sachverständige und Sachkundige für die Prüfung von Kranen, Unternehmer, Betriebsräte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte, Hersteller sowie Vertreter der Unfallversicherungsträger und der staatlichen Ämter für Arbeitsschutz/Gewerbeaufsichtsämter. Die Teilnehmer erhalten die neuesten Informationen zum Stand der Vorschriften und deren Anwendung unter EU-Bedingungen, sowie Hinweise zur Bewältigung von praxisnahen Problemfällen.

Geleitet wird die Fachtagung vom weltweit anerkannten Kranexperten Dipl.-Ing. Jürgen Koop.

Fachliche Fragen richten Sie bitte an:
Dipl.-Ing. Jürgen Koop
juergen-koop@hdt.de

Kontakt:
Haus der Technik e.V.
Kai Brommann
Hollestr. 1
45127 Essen / Deutschland
Telefon: 0201 18 03 251

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unter-stützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Partner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Haus der Technik e. V.

Hollestraße 1
45127 Essen
Telefon: 0201 1803 251
Homepage: http://www.hdt-essen.de

Ansprechpartner(in):
Kai Brommann
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Informationen sind erhältlich bei:

Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Brigitte Doleschel
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201/18 03-244, Fax. 0201/18 03-269
E-Mail: b.doleschel@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de/asbestsanierung

Themenverwandte Pressemitteilungen: