T 51 p On-Ear Kopfhörer: Premium-Sound für unterwegs

beyerdynamic präsentiert zur IFA den ultimativen On-Ear-Kopfhörer T 51 p – mobiler Tesla-Klang, auf die Spitze getrieben

Heilbronn, August 2013: Das Design lässt viel erwarten: Der T 51 p nimmt optische Anleihen beim erfolgreichen Vorgängermodell T 50 p. Das erntete als EISA-Award-Preisträger jede Menge Testerlob, wurde als "Koffein für die Ohren" und "Lauscher des Jahres" bezeichnet. Doch der Klang des neuen On-Ear-Kopfhörers von beyerdynamic übertrifft selbst kühnste Erwartungen.

Mit Detailverbesserungen in praktisch allen Bereichen ist es dem Heilbronner Audiospezialisten gelungen, die dynamische und detailreiche Abstimmung des Vorgängers noch zu übertreffen. Das fängt beim optimierten Schallwandler an. Auch der T 51 p nutzt exklusive Tesla-Technologie von beyerdynamic. Die nach dem Erfinder und Elektroingenieur Nikola Tesla (1863 – 1943) benannte Wandlertechnik ist bekannt für hohen Wirkungsgrad und besonders neutralen Klang. Sie kommt nur in Topmodellen aus Heilbronn zum Einsatz und wurde für den T 51 p weiterentwickelt. Vor allem MP3-Spieler und Tablets klingen damit, als hätten sie einen plötzlichen Leistungsschub erfahren.

Die Kraft und Präzision, mit denen der T 51 p tiefe Töne ins Trommelfell des Musikfans massiert, suchen unter On-Ear-Kopfhörern ihresgleichen. Das Geheimnis: Feintuning am Bassreflexkanal verleiht dem Klangbild mehr Fundament und Druck. Hinzu kommen neu entwickelte Ohrpolster aus extra anschmiegsamem Material. Sie sitzen wie angegossen und schließen perfekt ab. Das ist bei ohraufliegenden Konstruktionen besonders wichtig, weil schon kleinste Luftspalte zwischen Kopfhörer und Ohr zu unerwünschten Klangveränderungen führen können. Der T 51 p aber beeindruckt in jeder Lage – zu Hause auf dem Sofa genauso wie unterwegs im Zug oder Bus.

Nicht nur Vielreisende schätzen die geschlossene Bauform. Sie schirmt den Träger von übermäßigen Umweltgeräuschen ab, lässt keinen Lärm nach drinnen und keine Musik nach draußen dringen. Das neue, speziell verstärkte Anschlusskabel ist perfekt an den mobilen Einsatz angepasst: Seine robuste, hochwertige Ummantelung verträgt selbst ruppige Behandlung und überträgt beim Anfassen weniger Kabelgeräusche zu den Hörerschalen aus Edelstahl.

Deren edle, matt gestrahlte Oberfläche schimmert nun in einem warmen Champagnerton – auf den ersten Blick das einzige Unterscheidungsmerkmal zum Vorgänger. Wer den T 51 p aufsetzt und seine Lieblingsmusik damit hört, erlebt jedoch einen völlig neuen On-Ear-Kopfhörer. So viel Klang in dieser kompakten Bauform gab"s noch nie.

Der T 51 p erlebt seine Premiere auf der IFA Berlin (6. -11.9.2013) in Halle 1.2, Stand 205. Er ist ab September im Fachhandel und über www.beyerdynamic.com (www.beyerdynamic.com) erhältlich.

Features T 51 p im Überblick:

Wandlerprinzip: dynamisch
Arbeitsprinzip:geschlossen
Übertragungsbereich: 10 – 23 kHz
Nennimpedanz: 60 Ohm
Kennschalldruckpegel: 114 dB (bei 1mw/500 Hz)
Nennbelastbarkeit: 100 mW
Max. Schalldruckpegel: 134 dB
Art der Ankopplung an das Ohr: ohraufliegend
Anpressdruck:2,5 N
Länge und Art des Kabels: 1,2 m / beidseitig zugeführt
Anschluss: 3,5 mm Klinkenstecker & Adapter 6,35 mm Klinkenstecker
Gewicht ohne Kabel: 174 g
unverbindliche Preisempfehlung: 259 Euro

Homepage: www.beyerdynamic.com

Kontakt:
beyerdynamic GmbH & Co. KG
Jana Accurso
Theresienstraße 8
74072 Heilbronn / Deutschland
Telefon: 07131-617-0

Mit Pioniergeist und höchstem Qualitätsanspruch steht die beyerdynamic GmbH & Co. KG, Heilbronn, für angewandte Hochtechnologie im Bereich professioneller Audio-Elektronik. Auch heute, über 80 Jahre nach der Gründung des Unternehmens, werden Kopfhörer, Mikrofone und Konferenztechnik in Deutschland entwickelt und überwiegend in Handarbeit gefertigt.
Der junge Ingenieur Eugen Beyer legte mit der Entwicklung des DT 48 (1937), ein Kopfhörer, der bis heute nach dem gleichen technischen Prinzip gefertigt wird, den Grundstein zum Unternehmenserfolg. Später erlangten die beyerdynamic Mikrofone Weltruhm: Die erste Beatles-Tournee wurde 1966 mit dem Bändchenmikrofon E 1000 durchgeführt, in den 70er und 80er Jahren spielten international bekannte Musiker und Bands wie beispielsweise Abba, Bob Dylan und Udo Lindenberg mit beyerdynamic-Equipment. In den letzten Jahren hat beyerdynamic insbesondere auf dem Gebiet der drahtlosen Konferenztechnik Zeichen gesetzt. 1998 präsentierte der Audiospezialist als Weltneuheit eine drahtlose Konferenzanlage. Die weltweit einzigartige Revoluto-Konferenzmikrofon-Technologie sichert dem Unternehmen die Technologieführerschaft weltweit.
Professionelle Headsets für TV-Kommentatoren und Headsets mit digitaler Geräuschunterdrückung für Piloten sowie Dolmetscheranlagen ergänzen die aktuelle Produktpalette. Zu den jüngsten Referenzen der Ingenieure aus Heilbronn gehören Kopfhörer für 5.1 Surround Sound (Headzone), High End-Kopfhörer mit innovativer Tesla-Technologie (T 1, T 50 p, T 5 p, T 70, T 70 p, T 90) sowie Headsets mit der patentierten Gehörschutztechnologie EarPatron (z.B. SIS). Mit der beyerdynamic MANUFAKTUR setzt das Traditionsunternehmen auf Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch und unterstreicht die Positionierung als Premiumhersteller.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

beyerdynamic GmbH & Co. KG

Theresienstraße 8
74072 Heilbronn
Deutschland
Telefon: 07131-617-0
Homepage: www.beyerdynamic.com

Ansprechpartner(in): Jana Accurso

Firmenprofil:

Mit Pioniergeist und höchstem Qualitätsanspruch steht die beyerdynamic GmbH & Co. KG, Heilbronn, für angewandte Hochtechnologie im Bereich professioneller Audio-Elektronik. Auch heute, über 80 Jahre nach der Gründung des Unternehmens, werden Kopfhörer, Mikrofone und Konferenztechnik in Deutschland entwickelt und überwiegend in Handarbeit gefertigt.
Der junge Ingenieur Eugen Beyer legte mit der Entwicklung des DT 48 (1937), ein Kopfhörer, der bis heute nach dem gleichen technischen Prinzip gefertigt wird, den Grundstein zum Unternehmenserfolg. Später erlangten die beyerdynamic Mikrofone Weltruhm: Die erste Beatles-Tournee wurde 1966 mit dem Bändchenmikrofon E 1000 durchgeführt, in den 70er und 80er Jahren spielten international bekannte Musiker und Bands wie beispielsweise Abba, Bob Dylan und Udo Lindenberg mit beyerdynamic-Equipment. In den letzten Jahren hat beyerdynamic insbesondere auf dem Gebiet der drahtlosen Konferenztechnik Zeichen gesetzt. 1998 präsentierte der Audiospezialist als Weltneuheit eine drahtlose Konferenzanlage. Die weltweit einzigartige Revoluto-Konferenzmikrofon-Technologie sichert dem Unternehmen die Technologieführerschaft weltweit.
Professionelle Headsets für TV-Kommentatoren und Headsets mit digitaler Geräuschunterdrückung für Piloten sowie Dolmetscheranlagen ergänzen die aktuelle Produktpalette. Zu den jüngsten Referenzen der Ingenieure aus Heilbronn gehören Kopfhörer für 5.1 Surround Sound (Headzone), High End-Kopfhörer mit innovativer Tesla-Technologie (T 1, T 50 p, T 5 p, T 70, T 70 p, T 90) sowie Headsets mit der patentierten Gehörschutztechnologie EarPatron (z.B. SIS). Mit der beyerdynamic MANUFAKTUR setzt das Traditionsunternehmen auf Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch und unterstreicht die Positionierung als Premiumhersteller.

Informationen sind erhältlich bei:

beyerdynamic GmbH & Co. KG
Ursula Hinkel
Wilhelm-Mayr-Str. 35
80689 München
hinkel@beyerdynamic.de
+49 (0)89-12 000-178
www.beyerdynamic.com
phoenix-Sendeplan für Donnerstag, 08. August 2013; Tages-tipps: THEMA: 25 Jahre Al Quaida, darin 22.15 Uhr: Die Jagd auf Bin Laden
Chemion beschleunigt Chemieparktransporte mit CarCube von Trimble