Rheinische Post: Kommentar: Einfach abgeklemmt

Eine Stadt wird vom Bahn-Netz abgeklemmt. Einfach so. Kein Ort in der Provinz, sondern eine Großstadt mit 350.000 Einwohnern. Zwei Wochen lang ist Wuppertal per Bahn nicht erreichbar, in den Sommerferien bleiben die Gleise sechs Wochen verwaist. Ein Novum ist das in NRW – und ein Planungsdesaster von allen Beteiligten. Als Pendler aus, über und nach Wuppertal ist man Kummer gewohnt. Züge fallen ständig aus oder verspäten sich, die A 46 ist eine Dauerbaustelle. Statt aber anfallende Reparaturen oder Modernisierungen in den vergangenen Jahren sukzessive abzuarbeiten, ließen es Bahn, Land und Bund zum Investitionsstau kommen. Nun muss plötzlich alles auf einmal abgearbeitet, müssen Straße und Schiene im Hauruckverfahren repariert werden. Das gilt nicht nur für Wuppertal, sondern landesweit. Die Bahn saniert allerorten, Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) hat Autofahrern das "Jahrzehnt der Baustellen" angekündigt. Da müssen wir jetzt durch, heißt es. Und dann? Kommt die Bahn pünktlich und der Verkehr rollt? Selten so gelacht.

www.rp-online.de

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Homepage: www.presseportal.de/nr/30621

Kontakt:
Rheinische Post
Rheinische Post
/ Deutschland

* * * * *

Publiziert durch Presseportal.de.

Veröffentlicht von:

news aktuell GmbH

Mittelweg 144
20148 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 4113 32850
Homepage: https://www.newsaktuell.de

Ansprechpartner(in):
Presseportal.de
Herausgeber-Profil öffnen


         

Firmenprofil:

Das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell ist das größte und reichweitenstärkste PR-Portal Deutschlands. Im Durchschnitt verzeichnet das Presseportal 9 Mio. Besucher pro Monat - auf Desktop, Mobile und App. Über 12.000 Unternehmen vertrauen auf die Kraft des Presseportals und sind mit ihrem eigenen Newsroom vertreten.

Informationen sind erhältlich bei:

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 4113 32850
Telefax: +49 (0)40 4113 32855
E-Mail: info@newsaktuell.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: