Trinktipps für den Sommer – was Senioren beachten sollten

Berlin, 27.07.2017 – So schön wie der Sommer auch ist, so beschwerlich kann er schnell für ältere Menschen werden. An warmen Sommertagen macht den Senioren die Hitze oft zu schaffen, dennoch möchten sie aktiv sein und die Wärme genießen. Wichtig ist dabei, auf einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt zu achten, so Ernährungsexpertin Brigitte Schulz. „Bei Hitze verliert der Körper viel Flüssigkeit und damit auch Mineralstoffe. Da ältere Menschen weniger Durst empfinden, vergessen sie häufig das Trinken. Das führt schnell zu Problemen, wie zum Beispiel Kreislaufbeschwerden.“ Schulz empfiehlt als Durstlöscher natürliches Mineralwasser, das nicht nur die verlorene Flüssigkeit ersetzt, sondern auch wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente enthält.

Senioren rät die Ernährungsexpertin eine tägliche Trinkmenge von mindestens 1,3 Litern. An heißen Sommertagen kann sich der Bedarf sogar verdoppeln. „Am besten ist es, schon morgens die benötigte Trinkmenge bereitzustellen. Das erinnert dauerhaft an das ausreichende Trinken“, erklärt Schulz. Wenn dann noch zu jeder Mahlzeit und nach jeder Aktivität ein Glas Mineralwasser getrunken werde, sei die nötige Trinkmenge schnell erreicht.

Hilfreich, so Schulz, ist auch das Führen eines Trinktagebuchs. Es dokumentiert die tägliche Trinkmenge und kann von der Website der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser www.mineralwasser.com heruntergeladen werden. Auf jeden Fall sollten Senioren sehr genau auf Warnsignale wie Müdigkeit und Kopfschmerzen achten, denn sie könnten auf einen Flüssigkeitsmangel hinweisen.

Natürliches Mineralwasser ist ein reines Naturprodukt und zudem kalorienfrei. Ein einfacher Blick auf das Etikett zeigt, welche Mineralstoffe und Spurenelemente das jeweilige Mineralwasser enthält. „Gerade im Alter erfüllen diese Stoffe im Körper wichtige Funktionen. Beispielsweise unterstützt Calcium stabile Knochen und Zähne und Magnesium die Konzentration“, so die Ernährungsexpertin.

Weitere Informationen sowie das Trinktagebuch zum kostenlosen Download finden Senioren auf der Website der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser unter www.mineralwasser.com in der Rubrik „Publikationen“.

* * * * *

Veröffentlicht von:

RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.

Siegburger Straße 39
53757 Sankt Augustin
Deutschland
Telefon: 02241/16 05 21
Homepage: www.ral.de

Ansprechpartner(in):
Doris Grundmeyer
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung ist die unabhängige und gemeinnützige Dachorganisation von über 130 Gütegemeinschaften mit mehr als 9.000 Herstellern und Dienstleistern. Die Gütegemeinschaften verleihen für ihre jeweilige Produkt- und Dienstleistungskategorie das Recht zum Tragen des RAL Gütezeichens und überwachen die Einhaltung der Prüf- und Gütebestimmungen.

Informationen sind erhältlich bei:

RAL Deutsches Institut für Gütesicherung
und Kennzeichnung e. V.
Doris Grundmeyer
Siegburger Straße 39
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241/16 05 21
Fax: 02241/16 05 10
E-Mail: RAL-Institut@RAL.de
Internet: www.RAL.de

Weitere Informationen:
Bundesgütegemeinschaft
Recycling-Baustoffe e.V. (BGRB)
Michael Heide (Geschäftsführer)
Kronenstraße 55-58
10117 Berlin
Telefon: 030/ 20 31 45 75
Fax: 030/ 20 31 45 65
E-Mail: info@recycling-bau.de
Internet: www.recycling-bau.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: