Mitteldeutsche Zeitung: zu Rüstungsexporten

Halle (ots) – Von Zurückhaltung kann keine Rede sein. Im Gegenteil sogar. Das für die Ausfuhr deutschen Militärgeräts zuständige Bundeswirtschaftsministerium hat jetzt eingeräumt, dass im dritten Quartal 2017 Rüstungsgüter im Wert von etwa 140 Millionen Euro nach Saudi-Arabien exportiert wurden. Ein Jahr zuvor waren es dagegen nur 40 Millionen Euro. Das Ministerium behauptet nun allen Ernstes, die Bundesregierung verfolge "eine restriktive und verantwortungsvolle Rüstungsexportpolitik". Das ist doch ein schlechter Witz, oder? Aber die meinen es ernst.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Herausgeber: Mitteldeutsche Zeitung
ID: 47409 – URl: https://www.presseportal.de/nr/47409

* * * * *

Publiziert durch Presseportal.de

Veröffentlicht von:

news aktuell GmbH

Mittelweg 144
20148 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 4113 32850
Homepage: https://www.newsaktuell.de

Ansprechpartner(in): Presseportal.de


         

Firmenprofil:

Das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell ist das größte und reichweitenstärkste PR-Portal Deutschlands. Im Durchschnitt verzeichnet das Presseportal 9 Mio. Besucher pro Monat - auf Desktop, Mobile und App. Über 12.000 Unternehmen vertrauen auf die Kraft des Presseportals und sind mit ihrem eigenen Newsroom vertreten.

Informationen sind erhältlich bei:

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 4113 32850
Telefax: +49 (0)40 4113 32855
E-Mail: info@newsaktuell.de

Mitteldeutsche Zeitung: zu Rente in Ost und West
WAZ: Überfälliger Schritt - Kommentar von Michael Kohlstadt zum Regionalplan Ruhr