Übersehen Politiker 40.000 YouTube-Klicks mit Botschaft zur Bürgerversicherung?

Essen, 02. Januar 2018****** Ohne politische Resonanz bleibt bisher ein explosionsartiger Klickerfolg, den das YouTube-Video https://youtu.be/uOvpg9K1wr4 "Bildungseinkommen statt Bürgerversicherung" erzielt hat. Das Netzwerk innovativer Bürgerinnen und Bürger, NiBB schlägt darin vor, ein Bildungseinkommen einzuführen, damit die Bürger ihre Bürgerversicherung selbst daraus zusammenstellen und bezahlen kann. Wie das in einer fortentwickelten sozialen Marktwirtschaft geschehen kann, ist im Buch "Der befreite Mensch", Lau Verlag, Reinbek im Detail nachzulesen.

Im Video wird dargestellt, dass die Einführung einer Bürgerversicherung eine Umverteilungsmaßnahme ist, auf deren Gestaltung der Bürger wenig, die Politik hingegen den entscheidenden Einfluss hat. Im Video wird darauf hingewiesen, dass es in 70 Jahren sozialer Marktwirtschaft nicht gelungen ist, mit Umverteilungsmaßnahmen den Abstand zwischen Arm und Reich zu verringern. Obwohl das Video als kreativer Beitrag des "Netzwerk innovativer Bürgerinnen und Bürger, NiBB" für die politische Diskussion in Deutschland in die Öffentlichkeit gebracht wurde, bleibt eine Reaktion der Politik bisher aus.

Hans-Diedrich Kreft, der Initiator der Videoserie dazu: "Fast eine Woche lang waren nur geringe Klickzahlen auf YouTube für das Video "Bildungseinkommen statt Bürgerversicherung" zu verzeichnen. Zwischen Weihnachten und Neujahr, am Donnerstabend dem 28. 12. 17, explodierten die Klickraten förmlich, so dass täglich bis zu 8000 Klicks zu verzeichnen sind. Da das Video nicht durch Werbemaßnahmen unterstützt wird, liegt hier offenbar ein originäres und großes Interesse der Bürger vor. Eine Reaktion der Politik blieb bisher aus, obwohl zu vermuten ist, dass auch Politiker das Video kennen, da vielfach in der IT-Presse darüber berichtet wurde. Ich bin gespannt, wann Politik – aber auch öffentliche Medien – reagieren, wenn nun auch klar ist, dass die Bürger ihr Interesse am Thema derart zahlreich bekunden."

Die gesamte FW-C Videoserie ist unter dem Link https://goo.gl/dwGN5E zu finden.

Hans-Diedrich Kreft, geb. 1943 in Hamburg, Dipl. Ing., ist erfolgreicher Erfinderunternehmer (u.a. Erfinder der SmartCard), Träger des Bundesverdienstkreuzes, der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold und des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft sowie weiterer Auszeichnungen.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

SYNAXON AG

Eckendorferstr. 2-4
33609 Bielefeld
Deutschland
Telefon: 0521-9696251
Homepage: www.synaxon.de

Ansprechpartner(in):
Andre Schöpp
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Über SYNAXON
Die SYNAXON AG ist als börsennotiertes Unternehmen heute mit über 2.700 Partnern und einem Außenumsatz von rund 3 Milliarden Euro die größte IT-Verbundgruppe in Europa. Das Unternehmen mit Sitz in Bielefeld wurde 1991 als PC-SPEZIALIST Franchise AG gegründet und ist seit 1999 an der Frankfurter Börse notiert. Die Partner sind selbstständige IT-Fachhändler oder Systemhäuser, die Mitglied in den Kooperationen AKCENT Computerpartner Deutschland AG, iTeam Systemhauskooperation, der Einkaufs- und Dienstleistungskooperation MICROTREND oder dem IT-Franchisesystem PC-SPEZIALIST sind.

SYNAXON deckt damit den gesamten IT-Markt im B2C-Segment (MICROTREND und PC-SPEZIALIST) und im B2B-Bereich (AKCENT und iTeam) ab. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen rund 135 Mitarbeiter am Standort Bielefeld.

Informationen sind erhältlich bei:

prtogo
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
ag@prtogo.de
0201-8419594
www.prtogo.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: