Microsoft Office – der “Werkzeugkoffer” für’s Büro

Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen. Die Vorauswahl des passenden Office Programmes hat letzten Endes ein bisschen mit dem "Aschenputtel-Prinzip" gemeinsam.  

Die entscheidende Frage ist jedoch: Wer ist "der Gute" eigentlich? Und ist nicht eine Version zu vorschnell im "Kröpfchen" gelandet?  

Gängige Microsoft Office Versionen sind momentan zum einen Office 365 Business und zum anderen der Klassiker, die Office Version Microsoft Office 2016. Beide Versionen sind intuitiv bedienbar und vollgepackt mit den unterschiedlichsten Werkzeugen für die tägliche Anwendung im Büro. 

Die wohl bekanntere Version, die in deutschen Büros genutzt wird, ist die Office 2016 Version. Beide Versionen unterscheiden sich in ihren Funktionen recht wenig. Einziger Unterschied ist, dass Office 2016 stationär genutzt wird und direkt auf dem Rechner installiert wird. Office 365 dagegen ist weder Rechner- noch Standortgebunden. Im Gegensatz zu den bisherigen Microsoftanwendungen ist das Produkt Office 365 ein Software as a Service (SaaS). Es wird demzufolge nicht mehr gekauft, sondern von den Firmen monatlich gemietet. Auf diese Version kann von überall zugegriffen werden. Dies ist natürlich hochinteressant für internationale Firmen oder auch kleinere mittelständische Firmen, die auf einen Server verzichten wollen, denn Office 365 inkludiert den Zugriff auf einen Cloud Speicher. Für den Speicherplatz spricht, dass nun nicht mehr teure Server angeschafft und betreut werden müssen. Zudem ist der Zugriff auf die Dateien von überall möglich, wenn eine Internetverbindung besteht. 

Office 2016 wird als Software von Unternehmen gekauft uns muss dementsprechend auch abgeschrieben werden. Das kann im Zweifel die Liquidität eines Unternehmens beeinflussen. Office 365 wird wie bereits beschrieben monatlich gemietet und kann somit als laufende Kosten vor Steuern abgesetzt werden. Auch diesen Punkt sollten Unternehmen in ihre Kalkulation vor Anschaffung von Office Software berücksichtigen. 

Microsoft Office als gängige Software in Büros wird egal, ob als Vollversion oder Mietversion der Standard bleiben, und hat sich über Jahre etabliert. Die dama.go GmbH hat sich unter anderem auf Office Produkte spezialisiert und bietet Seminare zu diesem Thema an. Sie sind bekannt für familiäre Schulungen und moderne Ausstattung. www.damago.de

Veröffentlicht von:

damago GmbH

Burgstraße 10
03046 Cottbus
DE
Telefon: 0355 78424500
Homepage: http://www.damago.de

Ansprechpartner(in):
Mario Scheller
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Die dama.go GmbH ist ein überregionales Bildungszentrum für Firmenkunden und Privatkunden. Privatkunden unterteilen sich nach der Art der Finanzierung. Hierbei steht auf der einen Seite die private Finanzierung und auf der anderen Seite die geförderte Finanzierung. Förderungen sind ebenfalls untergliedert nach dem Träger der Förderung – Bund, Land, EU oder AfA. Vorrangiges Ziel im Bereich der Weiterbildung nach SGB III ist die Wiedereingliederung von Arbeitsuchenden ins berufliche und soziale Leben, damit erfüllen wir einen verantwortungsvollen sozialen Auftrag.

Durch individuelle Beratungen und Qualifizierungen schaffen wir die Voraussetzungen für die Teilnahme unserer Weiterbildungsteilnehmer am beruflichen und gesellschaftlichen Leben. 

 Durch fortwährende Beobachtung und Analyse des Arbeitsmarktes werden neue Weiterbildungen konzipiert, bestehende Weiterbildungen angepasst und überholte Weiterbildungen aus dem Programm genommen. 

Informationen sind erhältlich bei:

Mario Scheller 

Mario.scheller@damago.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: