Nachtwächter oder Portier? Eventschutz oder Objektschutz? An der Tür oder als Kaufhausdetektiv? Warum eigentlich oder?

Früher waren die Möglichkeiten einer Sicherheitskraft begrenzt. Durch die neuen Einsatzbereiche ist die Branche attraktiver geworden. Eine 40-stündige Unterrichtung bei der zuständigen Handelskammer war bis zum letzten Jahr eine Grundvoraussetzung um in der Sicherheitsbranche arbeiten zu können. Heute ist eine Sachkundeprüfung nach §34a Gewerbeordnung notwendig.

 

Um diese Qualifikation zu erhalten müssen Sie eine schriftliche und mündliche Prüfung bei der ortsansässigen Handelskammer ablegen. Das Image der Sicherheitsbranche hat sich in den letzten Jahren gewandelt, die Einsatzmöglichkeiten beginnen an der Pforte und gehen bis hin zum Geldtransport. Diverse Bildungsanbieter wie die damago GmbH und die SAW GmbH bieten in Hamburg Vorbereitungskurse mit Zusatzqualifikationen an. Sie können sich in der Sicherheitsbranche stetig weiterentwickeln und nach jahrelanger beruflicher Tätigkeit die Externenprüfung zur Fachkraft für Schutz- und Sicherheit bei der Handelskammer ablegen. Entwicklungsmöglichkeiten gibt es viele – nutzen Sie diese. Durch die Migrationswelle der letzten Jahre, die Privatisierung der Kasernenbewachung der Bundeswehr und die verschärften Sicherheitsauflagen bei Großveranstaltungen werden Sicherheitskräfte mehr gesucht denn je. Durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Polizei, Feuerwehr, Sanitätsdienst und Sicherheitskräften ist eine sichere Veranstaltung möglich, die den Besuchern positiv in Erinnerung bleibt. 

Hervorragende berufliche Aussichten sind in dieser Branche garantiert. Mit derzeit 1600 offenen Stellen können Sie sich nach der Weiterbildung Ihren Arbeitsplatz aussuchen. 

Ob jung oder alt, Männer oder Frauen – jede Person wird gesucht. Lernen Sie eine moderne Branche mit sehr vielen Entwicklungsmöglichkeiten kennen und entwickeln Sie sich zur Sicherheitsfachkraft. Berufliche Zugangsvoraussetzungen sind neben der körperlichen Fitness, ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis und eine große Portion Disziplin und Neugier.  Sie erfüllen die Voraussetzungen? Dann schauen Sie doch mal bei www.damago.de vorbei.

 

Veröffentlicht von:

damago GmbH

Burgstraße 10
03046 Cottbus
DE
Telefon: 0355 78424500
Homepage: http://www.damago.de

Ansprechpartner(in):
Mario Scheller
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Die dama.go GmbH ist ein überregionales Bildungszentrum für Firmenkunden und Privatkunden. Privatkunden unterteilen sich nach der Art der Finanzierung. Hierbei steht auf der einen Seite die private Finanzierung und auf der anderen Seite die geförderte Finanzierung. Förderungen sind ebenfalls untergliedert nach dem Träger der Förderung – Bund, Land, EU oder AfA. Vorrangiges Ziel im Bereich der Weiterbildung nach SGB III ist die Wiedereingliederung von Arbeitsuchenden ins berufliche und soziale Leben, damit erfüllen wir einen verantwortungsvollen sozialen Auftrag.

Durch individuelle Beratungen und Qualifizierungen schaffen wir die Voraussetzungen für die Teilnahme unserer Weiterbildungsteilnehmer am beruflichen und gesellschaftlichen Leben. 

 Durch fortwährende Beobachtung und Analyse des Arbeitsmarktes werden neue Weiterbildungen konzipiert, bestehende Weiterbildungen angepasst und überholte Weiterbildungen aus dem Programm genommen. 

Informationen sind erhältlich bei:

Mario Scheller 

Mario.scheller@damago.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: