Heilpraktiker werden – ein Beruf mit Zukunft?

Lindenberg, 15. Februar 2018. Der Beruf des Heilpraktikers gerät immer wieder in die Schlagzeilen. Nach jedem Skandal fordern Kritiker dessen Abschaffung. Dabei liegt in diesem Beruf eine Zukunftschance, wenn man qualifizierte Ausbildungen fördert. Die Redaktion stellt ein Beispiel vor.

Hintergründe zur Heilpraktiker-Diskussion

Haftungsfälle unter Heilpraktikern sind eher selten. Trotzdem geht nach jedem Skandal ein Aufschrei durch die Medien. Der Grund dürfte vor allem darin liegen, dass es im Gegensatz zur Arztausbildung keine verbindlichen gesetzgeberischen Ausbildungsregeln gibt, um Heilpraktiker zu werden. Dafür sind jedoch die Prüfungen der inzwischen meisten Gesundheitsämter besonders streng. Hohe Durchfallquote zeigen, hier wird keinem etwas geschenkt. Wer diesen harten Prüfungen standhält, hat etwas geleistet. Gerade die jüngeren Absolventen sollten daher keine Gefahr für die Volksgesundheit darstellen. Von Ausnahmen einmal abgesehen, die es natürlich überall gibt, und die für den Berufsstand nicht repräsentativ sind.

Heilpraktiker werden, mit qualifizierter Ausbildung zur Qualitätssicherung

Es kann dahingestellt bleiben, ob vor diesem Hintergrund eine staatliche Reglementierung der Ausbildung notwendig ist. Viel entscheidender ist: wer eine qualifizierte Ausbildung macht, ist sehr gut gerüstet für die Prüfung und für den Praxisalltag. Ein Beispiel dafür ist die Heilpraktiker-Ausbildung der Paul-Schmidt-Akademie. Wer dort Heilpraktiker werden will, wird über einen Zeitraum von zwei Jahren intensiv geschult. Sowohl vor Ort in den Schulen als auch unterstützt von einem intelligenten internetbasierten Lernsystem. Damit der Heilpraktiker-Anwärter auch wirklich optimal vorbereitet ist, gibt es einen besonders starken Praxisbezug. Die seit Jahren hohe Bestehens-Quote der Absolventen der Paul-Schmidt-Akademie bestätigt die Qualität dieses Lernsystems. Die Redaktion hat eine Absolventin und heute erfolgreiche Heilpraktikerin zu ihren Erfahrungen befragt. Mehr dazu in diesem Beitrag: Ich wollte mehr tun, um zu helfen.

Vor diesem Hintergrund ist Heilpraktiker werden ein Beruf mit Zukunft. Auch dann, wenn der Gesetzgeber sich zu Ausbildungsregularien entschließt. Das hier vorgestellte System könnte dafür vorbildlich sein.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

M+V Medien- und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Am Eckenacker 40
77740 Bad Peterstal
Deutschland
Telefon: 01714752083
Homepage: www.mediportal-online.eu

Ansprechpartner(in):
Michael Petersen
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

www.mediportal-online.eu ist ein Internetportal für ganzheitliche Medizin. Der Leser wird informiert über die tiefergehenden Ursachen chronischer Erkrankungen, aus ganzheitlicher naturkundlicher Sicht. Außerdem erfährt der Leser, was er tun kann, um die Gesundheit nachhaltig zu verbessern.

Informationen sind erhältlich bei:

Michael Petersen
M+V Medien- und Verlagsgesellschaft Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Zuletzt veröffentlicht:

Heilpraktiker-Abrechnung und Steuererklärung einfach per Klick erledigt - 14. November 2018

Orangensaft beeinflusst Harnsäure - 8. November 2018

Wie die Schulmedizin die Bioresonanz nutzen kann - 24. Oktober 2018

Heilpraktiker-Leistungen versicherungskonform abrechnen - 18. Oktober 2018

Gefährliche Kombination – Diabetes und Parodontitis - 10. Oktober 2018

Bluthochdruck Gefahr durch Luftverschmutzung - 4. Oktober 2018

Immunsystem im Härtetest - 26. September 2018

Neue Heilpraktiker-Abrechnungssoftware im Gespräch - 20. September 2018

Herzinsuffizienz – höchste Eile ist geboten - 12. September 2018

Für Heilpraktiker – mit Digiprax wird die Abrechnung kinderleicht - 22. August 2018

Themenverwandte Pressemitteilungen: