Siebenbürgen – Auf den Spuren Draculas

Eingeschlossen von den Bergen der Karpaten liegt Transsilvanien, das düstere Herz Rumäniens, auch unter dem Namen Siebenbürgen bekannt. Hier soll einst Vlad Dracul oder auch Graf Dracula sein Unwesen getrieben haben. Doch Graf Dracula, wie wir ihn heute kennen, wurde von Bram Stoker erschaffen, dem mit seinem 1897 verfassten Roman ein weltberühmtes Meisterwerk gelang. 
Eins ist gewiss, der Vlad mag grausam gewesen sein, wie viele behaupten oder auch ein besonders guter Kriegsherr, aber in eine blutsaugende Fledermaus verwandeln konnte er sich sicherlich nicht. Dennoch ranken sich manch düstere Geschichten um ihn. So soll man sein Grab in Snagov leer vorgefunden haben, als es im Jahre 1931 geöffnet wurde. 
Eine Legende ist unsterblich geworden … 

Buchtipp 
Mit Nepomuck auf Weltreise 

Ferne Länder sehen, in andere Kulturen eintauchen. Auch für Kinder schon ein Erlebnis! 

Wie funktioniert eigentlich ein Heißluftballon, und wie leben die Eskimos heute? Was passiert, wenn ein norwegischer Kobold auf einen irischen Leprechaun trifft, und was kann man im Karina-Verlag so alles anstellen? Begleitet den lustigen Kobold Nepomuck auf seinen Reisen durch Europa, Asien, Amerika, Afrika und Australien und lernt Menschen, Tiere und verschiedene Kulturen hautnah kennen. Folgt ihm auf den Spuren der Hobbits, und werft mit ihm seinen ersten Bumerang. Die tollsten Abenteuer warten auf euch, denn wo Nepomuck sein Unwesen treibt, da wird es nie langweilig! 

Mit tollen Zeichnungen von Reni Becker 

Leseprobe aus dem Buch 

Auf den Spuren Draculas 
Schloss Dracula erhebt sich düster und drohend auf einem bewaldeten Hügel. Während des Aufstiegs passieren sie Stände mit Plastikgebissen und anderem kitschigen Krimskrams. 
„Na, Nepomuck, wie wär’s?“, grinst Alvin, doch der Kobold schüttelt den Kopf. Er 
hat sich einen schwarzen Umhang umgelegt. Der genügt mir als Maskerade und vor dem 
Wind schützt er mich auch. 
Zähne hat er selber. 
„Bis vor einigen Jahren war im Schloss noch ein Hotel mit Gruselservice untergebracht, aber dann fiel es zurück an die Habsburger und …“, erklärt Alvin gerade, doch dann wird er angerempelt und stürzt zu Boden. 
„Weg da, geh zur Seite, Hinkebein!“ fährt ihn ein wuchtiger Junge mit kurzgestutztem Haar an und marschiert unbekümmert weiter. Alvins Vater hilft seinem Sohn wieder auf die Beine. „Was gibt es nur für Kinder heutzutage!“ 
„Hier sind jetzt nur noch Möbel, Gemälde, Krone und Dolch der Habsburger zu besichtigen. Keine Spur mehr vom Vlad“, berichtet Alvin und schüttelt benommen den Kopf. Ja, eine Draculastimmung will auch bei Nepomuck nicht so recht aufkommen: Die hellgetünchten Räume sind viel zu freundlich.
„Ha, soll Dracula nur kommen, dem werde ich es schon zeigen!“, ertönt eine protzende 
Stimme. Da ist er ja wieder – dieser rücksichtslose Bengel von vorhin! Nepomuck heftet sich an seine Fersen. 
„Na, Oleg, du würdest schön laufen, wenn er wirklich käme“, sagt ein etwas kleinerer Junge. 
„Ach Quatsch!“, schnaubt Oleg. 
In Nepos Kopf nimmt ein Plan langsam aber sicher Gestalt an. Er huscht lautlos vorbei und versteckt sich in einem dunklen Nebengang. Der Zufall kommt ihm zur Hilfe, als sich ein Schnürsenkel an Olegs Schuh löst. 

Das ansprechende Hardcover gibt es über all im deutschen Buch- und Onlinehandel auf Bestellung sowie direkt im Karina-Verag. 

©byChristine Erdic 

Christine Erdic Firmeninformation: 
Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. 
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab 
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen. 

Veröffentlicht von:

Frau Christine Erdiç

115 sok no 30
35050 Izmir
TR
Homepage: https://christineerdic.jimdo.com

Ansprechpartner(in):
Christine Erdic
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. 
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab 
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen. 

Informationen sind erhältlich bei:

Christine Erdic
35050  Izmir 
Tel:0000/000000  
info.christineerdic@yahoo.de
christineerdic.jimdo.com 

Themenverwandte Pressemitteilungen: