15 Gründe, warum eine Massage unsere Gesundheit erheblich verbessern kann

Es gibt nur sehr wenige Menschen, die keine Massage mögen, ganz im Gegenteil. Massagen sind eine wunderbare Möglichkeit, sich zu entspannen und zu beruhigen.

Eine Massage ist mehr als einfach nur bloßes Bearbeiten des Körpers mit den Händen. Massage ist eine einheitliche Kunst, in der das Zusammenspiel von Händen und Körper eine wichtige Rolle spielt. Sie ist auch Ausdruck  von Gefühlen und Gedanken, die sich in dieser Behandlung widerspiegeln.

Im Folgenden möchte ich Ihnen deshalb 15 gute Gründe auflisten, warum eine Massage auch für Sie etwas Besonderes sein kann.

1.    Massage ist sehr gesund

Sie ist für jedes Alter geeignet und wird angewendet, um verschiedenen Krankheiten vorzubeugen oder auch sie zu behandeln. Eine therapeutische Massage fördert den Stoffwechsel und verbessert die Hautbeschaffenheit. Sie hat eine wohltuende Wirkung auf die Verdauung, des Weiteren stärkt sie das Muskelgewebe und die Gelenke und ist gut für Blutgefäße und Herz.

2.    Massage fördert die Mobilität unseres Körpers.

Durch sitzende Tätigkeiten (am Computer, am Steuer eines Autos, etc.) können starke Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich auftreten.

Diese Schmerzen haben ihre Ursache in einer anormalen Körperhaltung, die auch Beschwerden in den Gesäß- und unteren Rückenmuskeln hervorrufen können.

Die sogenannte Express-Massage (eine 15-minütige Massage am Arbeitsplatz) ist eine vielversprechende Behandlungsform, um Verspannungen und Schmerzsymptomen, die bis hin zu einer Unbeweglichkeit reichen können, vorzubeugen.

Es werden dabei die Schultern, der Rücken, der Nacken, die Hände und der Kopf massiert. Außerdem erhöht die Express-Massage die Leistungsfähigkeit im Verlauf des weiteren Arbeitstages, da sie sich wirkt auch sehr positiv auf die mentale Stimmung auswirkt.

3.    Gangkörpermassage ist ein gutes Mittel gegen Berührungsarmut

Nicht selten gibt es zu wenig körperliche Nähe in unserem Leben. Streicheln oder einfache Berührungen können daher oft mehr emotionale Informationen als normales Reden transportieren. Die Haut bleibt für die meisten von uns unerforschtes Terrain.

Forscher haben die ausschlaggebenden Nervenfasern gefunden, die langsame und sanfte Berührungen erkennen können. Durch diese Fasern werden  Informationen über unser Gehirn verarbeitet, so dass wir diese Berührungen als angenehm empfinden. Mehr über Körperkontakte lesen Sie in meinem Blog.

4.    Massage ist ein wahrer Genuss

Je mehr positive Anregungen wir erleben, desto besser fühlen wir uns. Eine Wellnessmassage bietet genau diese Anregungen. Vergnügen wird oft unterschätzt. Es stärkt nicht nur uns selbst, wir wirken dadurch auch positiver auf unsere Umgebung.

Wer sein Leben auf diese Art und Weise regelmäßig genießt, fühlt sich nicht nur besser, sondern wirkt auch auf andere Menschen positiv und oft auch attraktiv. Eine Massagebehandlung gibt uns Freude, eine gute Lebenseinstellung und natürlich auch ein Gefühl der inneren Harmonie und des Wohlbefindens.

5.    Massage ist die beste Entspannung

Eine Massagesitzung bringt uns gleichzeitig Erholung und Wohlbefinden. Bei all dem Stress um uns herum ist eine Ganzkörpermassage Gold wert und ein einfaches und sehr wirkungsvolles Mittel, um den Herausforderungen des täglichen Lebens zu begegnen.

Eine Entspannungsmassage ermöglicht uns, Müdigkeit zu überwinden und Belastungen erfolgreich zu meistern. Nach der Massagesession fühlt man sich einfach wie runderneuert und ist voll frischer Energie getankt.

6.    Massage ist eine emotionale Entlastung

Es ist kein Geheimnis, dass eine psychologische Belastung  mit Stress einhergeht.  Die psychologische Entlastung  durch eine Massage ist somit eine Art  Allheilmittel gegen Stress.

In einem entspannten Zustand ist es einfacher, sich zu konzentrieren und klar zu denken. Menschen können durch eine Massage auch kreativer werden. Und wer weiß? Vielleicht entwickeln sie dadurch auch neue Ideen oder lösen Probleme.

7.    Massage ist ein natürliches Schmerzmittel

Streicheln und Massieren des Körpers kann die Freisetzung von Endorphinen auslösen und dem Körper somit eine Botschaft vermitteln, sich zu beruhigen und zu entspannen.

Einige Massagetechniken gehen in die tieferen Muskelschichten, sie lösen Spannungen und lindern Müdigkeit.

Mehr als 5000 Jahre Erfahrung in der chinesischen Medizin beispielsweise haben gezeigt, dass der Einsatz von Akupunktur und Massage zur Schmerzlinderung ein schneller und effektiver Weg ist. Bei manchen Krankheiten können Schmerzen unmittelbar nach Akupunktur und Massage verschwinden.

8.    Massage kann eine bessere Befeuchtung der Haut bewirken

Denn während einer Wellness Ölmassage werden nützliche Öle verwendet, die die Hautalterung lindern und die Trockenheit  der Haut reduzieren. Die Haut wird angefeuchtet und erhält ein gesundes und strahlendes Aussehen.

9.    Massage bewirkt, dass der Körper während der Behandlung abschalten kann

Man weiß, dass sich negative Gedanken im Kopf festsetzen können und uns zwingen, uns auf diese Probleme zu konzentrieren. Dadurch leiden unsere Stimmung und unser mentales Wohlbefinden.

Was können wir dagegen tun? Meditation, Yoga oder eben eine Wellnessmassage. Genau diese Praktiken helfen, den Körper zu entspannen und die Gedanken aufzuhellen.

10.    Massage ist ein natürliches Schlafmittel

Eine punktuelle Einwirkung auf die biologisch aktiven Punkte der Haut mit den Fingern (Akupressur) hilft, Schlaflosigkeit zu lindern, vorausgesetzt sie wurde nicht durch schwere Krankheiten verursacht.

Eine fachlich gut ausgeführte Akupressur hilft beim Einschlafen, normalisiert die Dauer und verbessert die Qualität des Schlafes ohne schädliche Auswirkungen auf den Körper. Dieses ist der beste Weg, um Stress abzubauen und die eigene emotionale Stabilität wiederherzustellen.

11.    Massage hilft beim Abnehmen

Eines der empfindlichsten Teile des menschlichen Körpers ist das Lymphsystem. Durch die natürliche Alterung unseres Körpers wird man öfter und schneller müde. Hinzu kommt, dass durch falsche Ernährung und wenig Bewegung die Gesundheit gefährdet wird.

Als Folge davon entsteht Übergewicht, welches oft zu Störungen des Lymphflusses führt. Daher empfehlen wir Menschen mit Stoffwechselstörung und die infolgedessen zu Fettleibigkeit neigen, eine Lymphdrainage-Massage. Denn die hilft wirklich, schlanker zu werden.

12.    Massage ist Liebe zu sich selbst

Die Selbstliebe ist die natürliche und freudige Sorge um sich selbst – um seinen Körper, um seinen Geist und um seine Seele. Und genau deshalb ist eine Massage eine effektive und angenehme Art, diese Liebe sich selbst zu zeigen.

Die Massage ist ein Zeichen, dass wir unseren eigenen Körper schätzen und ihm deshalb etwas Gutes tun. Bei einer Massage ist das Vergnügen auf der Ebene der Empfindungen des eigenen Körpers spürbar.

13.    Massage ist Meditation

Eine Meditation ist eine gute Möglichkeit, sich zu entspannen und abzuschalten.  Es ist quasi das Bewusstsein und das Gefühl, „hier und jetzt“ zu leben. Die körperliche Ruhe und das innere Gleichgewicht. Es ist das Mindeste, was man von einer Meditation erwarten kann.

Die Meditation ermöglicht es einem, sozusagen von der Seite „zu schauen“, nämlich darauf, womit das Gehirn beschäftigt ist, und sich somit von der Last von drückenden und quälenden Gedanken zu befreien. Man wird lernen, „die Stille in sich selbst“ zu erschaffen.

14.    Massagen erhöhen die Immunität

Es ist kein Geheimnis, dass unser Immunsystem einer ständige Unterstützung und Stärkung bedarf. Dieses gilt insbesondere für diejenigen Menschen, die oft krank sind.

Das Forschungsteam des Cedar-Sinai Medical Centers stellte fest, dass eine 45-minütige Schwedische Massage (intensive klassische Rückenmassage) das Immunsystem aktivieren und stärken kann.

Eine Ganzkörpermassage verbessert die Qualität der Lymphozyten, die an der Immunabwehr beteiligt sind. Sie verringert auch die Konzentration des Stresshormons Vasopressin. Somit stärkt eine oder zwei Massagesitzungen pro Woche garantiert das Immunsystem unseres Körpers.

15.    Massage ist eine wirksame Prävention und Verzögerung von Alterungsprozessen unseres Körpers und unserer Haut

Die Ganzkörpermassage erhöht die Geschwindigkeit des Blutflusses. Somit werden Toxine und Giftstoffe schneller aus unserem Körper entfernt und die ganzen Gewebe werden aktiver mit Sauerstoff versorgt.

Nach den regulären Massagesitzungen verschwinden Ödeme und andere stagnierende Phänomene.  Schwellungen und andere Beschwerden an Gelenken und Muskeln reduzieren sich erheblich und Sie fühlen sich sofort besser.

Die Vorteile der Massage stehen somit außer Zweifel. Eine  Wellness Ganzkörpermassage ist gesund angenehm und einzigartig. Gleichzeitig bestehen keinerlei Verletzungsgefahren.  Unterstützen Sie Ihren Körper und Ihre Seele, geben Sie sich Kraft und Lebendigkeit auf  eine wunderbare Art und Weise, wie es nur eine Massage kann.

Ich hoffe, dass Lesen dieser 15 guten Gründe für eine Massage hat Ihnen Freude bereitet. Haben Sie noch Fragen? Oder haben Sie nur Gefallen an der Vorstellung gefunden haben, Ihrem Körper etwas Gutes zu tun? Nehmen  Sie gerne Kontakt mit mir auf. Ich biete eine Vielzahl von interschiedlichen Massagen an.  Ich freue mich von Ihnen zu hören!

Veröffentlicht von:

Wellness Massage

Rostocker Str. 33
10553 Berlin
DE
Telefon: 0152 12826136
Homepage: http://www.blissmassage.de

Ansprechpartner(in):
Kateryna N.
Herausgeber-Profil öffnen


         

Firmenprofil:

Wellness Massage bietet entspannende Ganzkörpermassage von den Füßen bis zu den Ohren. 

Informationen sind erhältlich bei:

Tel. 0152 12826136

E-mail: info@blissmassage.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: