Schneider Electric auf dem Future Mobility Summit 2018

• Megatrends Urbanisierung, Digitalisierung und Industrialisierung fordern enorme Energiemengen
• Lösungen zur Steigerung von Energieeffizienz am EUREF-Campus Berlin

Ratingen, 05. Juni 2018 – Im Mittelpunkt des diesjährigen Future Mobility Summits (FMS) in Berlin stand die Mobilitätsbranche am Wirtschaftsstandort Deutschland. Diese steht vor dem wohl größten Umbruch ihrer Geschichte – nicht zuletzt wegen drohender Fahrverbote und der Bewältigung des Dieselskandals. Themen wie Elektromobilität, Vernetzung, autonomes Fahren, Mobility-on-Demand und Car-Sharing gewinnen immer mehr an Einfluss und eröffnen zahlreiche Perspektiven für alle in der Branche tätigen Unternehmen wie auch für Nutzer der neuen Konzepte. Diese wurden beim FMS einer großen Öffentlichkeit am EUREF-Campus in Berlin vorgestellt. Geführte Touren über das energieautarke Campusgelände und der Austausch mit zahlreichen bekannten Branchenpersönlichkeiten stellten neben informativen Vorträgen weitere Höhepunkte der Veranstaltung dar.

Torsten Raak, Vice President Marketing Communication DACH bei Schneider Electric , hielt eine der Keynotes und erläuterte das Energieparadoxon: Die drei Megatrends der Zukunft, Urbanisierung, Digitalisierung und Industrialisierung werden zusammen zu einem enormen Anstieg des Energieverbrauchs führen. Über 2,5 Mrd. Menschen werden in den nächsten 30 Jahren in Städten leben, schon in den kommenden zwei Jahren wird es mehr als 50 Mrd. vernetzte Geräte geben und der Energieverbrauch durch die Industrialisierung wird bis 2050 um 50 Prozent steigen. In der gleichen Zeit müssen die CO2 Emissionen jedoch halbiert werden – so die politische Zielsetzung. Um diesen Widerspruch aufzulösen, bedürfe es einer dreifachen Energieeffizienzsteigerung, erläuterte Raak. "Und bei dem Faktor Drei in der Effizienzsteigerung sehen wir uns in der Verantwortung", führte Raak weiter aus.

Am Beispiel des Veranstaltungsortes EUREF-Campus konnten die Teilnehmer erleben, wie die Klimaziele der Bundesregierung innerhalb eines Stadtquartiers bereits seit 2014 erfüllt werden. Der Campus ist ein Zukunftsort erlebter Energiewende – die Energie aus Photovoltaik, Wind, Blockheizkraftwerken, Power to Heat- und Power to Cool-Anlagen versorgt sämtliche Gebäude und Elektrofahrzeuge mit Strom, Wärme und Kälte. Gesteuert werden diese Energieströme mittels 10.000 Datenpunkten über ein von Schneider Electric digitalisiertes Micro Smart Grid. Dadurch werden jedes Jahr über 1 Million kWh Strom eingespart und die Energiekosten so um 25 Prozent reduziert.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Schneider Electric

Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland
Telefon: 0800 6648203
Homepage: http://change.schneider-electric.de/altivar/

Ansprechpartner(in):
Thomas Hammermeister
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Über Schneider Electric



Als weltweiter Spezialist in den Bereichen Energie-Management und Automation mit Niederlassungen in mehr als 100 Ländern bietet Schneider Electric integrierte Lösungen für Energie und Infrastruktur, industrielle Prozesse, Maschinen- und Industrieausrüstung, Gebäudeautomatisierung, Rechenzentren und Datennetze sowie Wohngebäude. 150.000 Mitarbeiter unterstützen getreu des Unternehmensmottos „Make the most of your energy" Menschen, Organisationen und Unternehmen jeden Tag dabei, mehr aus der vorhandenen Energie zu machen. Denn Schneider Electric möchte gemeinsam mit Partnern und Kunden den

verantwortungsbewussten Energieumgang nachhaltig fördern und so die Ressourcen unseres Planeten schützen.

Informationen sind erhältlich bei:

Schneider Electric GmbH

Gothaer Straße 29

D-40880 Ratingen

Tel. 0800 6648203

thomas.hammermeister@schneider-electric.com

www.schneider-electric.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: