REA auf der Achema: Endspurt für die Pharmaserialisierung

Mühltal, 6. Juni 2018 – Für Arzneimittel gelten ab Februar 2019 die Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU und die delegierte Verordnung (EU)2016/161. Verpackungen verschreibungspflichtiger Medikamente müssen dann Sicherheitsmerkmale aufweisen wie den Erstöffnungsschutz (Tamper Evidence) und eine Seriennummer. REA zeigt auf der Messe Achema leistungsstarke Kennzeichnungs- und Codeprüfsysteme, die eine normgerechte Beschriftung realisieren.

Neben umfassendem Know-how zu nationalen und globalen Gesetzen, verfügt das Unternehmen auch über technische Dokumentationen wie IQ, OQ, HDS und SDS, die bei Bedarf für die Erstellung von URS und SOPs verwendet werden. Die optischen Codeprüfgeräte der Marke REA VERIFIER erfüllen bezüglich Datenablage und Benutzerverwaltung die CFR 21 Part 11 Vorgaben und unterstützen ein vollumfängliches Audit Trail sowie die Benutzerverwaltung mit mehreren Rollen.

Auf der Messe präsentiert REA zukunftssichere Lösungen für die effektive Kennzeichnung primärer, sekundärer und tertiärer Verpackungen per Tinte, Laser und Etikett. Die vorgestellten Systeme markieren Produkte mit Chargen- und Seriennummer, Verfallsdatum, GTIN, Bar- oder Data Matrix Code und ermöglichen die durchgängige Serialisierung und Rückverfolgung. Alle Hard- und Softwarelösungen von REA sind „Made in Germany“. Die Pharma- und Lebensmittelindustrie profitiert darüber hinaus vom breiten Spektrum emissionsarmer, lösemittelfreier, zertifizierter Tinten.

Auf dem REA Messestand in Halle 3.1 Stand C48 stehen renommierte Experten aus dem Bereich Pharmaserialisierung für Fachgespräche zur Verfügung:

Montag, 11. Juni, 14 – 15 Uhr
Bernd Friesinger, Associated Director Steriles Inspection/Labeling Packaging bei TEVA zum Thema „Pharmaserialisierung – Umstellung von Verpackungsprozessen in der Praxis“

Dienstag, 12. Juni, 11:30 -12:30 Uhr
Tobias Beer, Head of Commercial & Partner Management bei European Medicines Verification zum Thema “European Medicines Verification System – How to get connected”

Mittwoch, 13. Juni, 13:30 – 14:30 Uhr
Martin Bergen, Geschäftsführer securPharm e.V. zum Thema „Umsetzung der Fälschungsschutzrichtlinie – der Countdown läuft“

Veröffentlicht von:

KONNEKT PR

Postfach 15 05 48
70077 Stuttgart
DE
Telefon: +49 (0)711/6743 647-0
Homepage: https://konnektpr.de

Ansprechpartner(in):
Sonja Britta Reber
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Agentur für internationale Public Relations und Marketing

Themenverwandte Pressemitteilungen: