Politik verändert sich durch die AfD nachhaltig in Deutschland

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 03.08.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Seit Gründung der AfD im Jahr 2013 ist ihr Aufstieg nicht mehr aufzuhalten. Im ersten Jahr der Gründung verpasste die AfD nur um 01 Prozent den Einzug in den deutschen Bundestag.
Knapp ein Jahr später zog die AfD mit Pauken und Trompeten ins Europaparlament in Brüssel ein. Seitdem ist ein stetiger Anstieg ihrer Mitglieder und Sympathisanten zu vernehmen.
Keiner der alten Parteien in Deutschland will mit dieser Partei zusammenarbeiten, dennoch hat die politische Ausrichtung der AfD in allen Parteien in Deutschland Früchte getragen. Die Altparteien benehmen sich der AfD gegenüber so wie sie es in den 80er bei den Grünen taten. Sie strafen die AfD mit Nichtachtung, übernehmen aber einen großen Teil ihrer Forderungen aus Angst davor noch mehr Wähler zu verlieren. Einfachstes Beispiel ist die Asylpolitik aber auch die Forderung die Bundeswehr besser auszurüsten und aufzustellen. Die CDU/CSU haben es in den letzten 30 Jahre total vernachlässigt, sich um die konservativen Menschen in Deutschland zu kümmern und sind immer weiter nach LINKS abgerutscht. Die Quittung haben sie mit der Gründung und Stärke der AfD zu spüren bekommen.
In ganz Europa ist ein Trend zu vernehmen, bei dem die Bürger zeigen was sie wirklich wollen. Egal ob in Frankreich, Österreich, Polen oder Ungarn, ja sogar in den Niederlanden ist dieser Trend zu verspüren. Und dabei von Nationalisten oder sogar Faschisten zu reden ist eine Beleidigung dieser Menschen. Heimatliebe und Angst um die eigene Kultur, Sitten und Bräuche hat nicht viel mit Nationalismus oder Faschismus, sondern mit Kultur und Jahrhunderte andauernder Entwicklung zu tun.
Spätestens in 10 Jahren wird sich jede der Altparteien darum prügeln, mit den Stimmen der AfD Abgeordneten in den verschiedensten Parlamenten an die Macht zu kommen. Machtgier ist immer größer als Moral, das hat man in den letzten 40 Jahren sehr deutlich sehen können.
Es bleibt zu hoffen, dass die Politiker der AfD noch über eine lange Zeit sich für die wirklichen Belange der Bürger einsetzen, bevor sie von der Geld- und Machtgier übernommen werden, wie es bei allen anderen Parteien in allen Parlamenten, egal ob Stadtrat, Land oder Bundestag geschehen ist.

Veröffentlicht von:

Pressedienst-Schnaugst

59075 Deutschland
Deutschland
Telefon: 0152-29068933

Ansprechpartner(in):
Rüdiger Schnaugst
Herausgeber-Profil öffnen


   

Themenverwandte Pressemitteilungen: