Eisenacher SchlagerOlymp 2018: Aufklärung über angeborene Immundefekte

Aufklärungsarbeit mit Publikumswirkung: Die dsai e. V. – Patientenorganisation für angeborene Immundefekte hatte beim 2. SchlagerOlymp in Eisenach am 30. Juni einen großen Auftritt. Die beiden dsai-Schirmherrinnen Antje Klann und Michaela Schaffrath moderierten den Schlagerevent und riefen Besucher zum Spenden für die Patientenorganisation auf. Zudem informierten sie über die seltene Krankheit des angeborenen Immundefekts. "Die Dunkelziffer liegt derzeit bei rund 100.000 Menschen in Deutschland, aber nur 4.500 Patienten sind bisher diagnostiziert. Es ist daher enorm wichtig, dass so viele Menschen wie nur möglich von der Krankheit erfahren", stellt Gabriele Gründl, Bundesvorsitzende der dsai, fest.

Für beide Schirmherrinnen ist es eine Herzensangelegenheit, der dsai ihre Stimme zu geben. Schauspielerin Michaela Schaffrath erzählt: "Ich bin seit sieben Jahren mit Leib und Seele Schirmherrin der dsai. Als gelernte Kinderkrankenschwester weiß ich, wie schlimm es ist, wenn Kinder krank sind und leiden müssen. Die dsai ist eine unverzichtbare Anlaufstelle für Menschen mit einem angeborenen Immundefekt und ihre Angehörigen."

Antje Klann gab der Patientenorganisation nicht nur im übertragenen Sinne ihre prominente Stimme. Die Schlagersängerin und Moderatorin stellte in Eisenach ihren neuen Song "Engel auf Erden" vor, den sie der dsai gewidmet hat. "Mein zwölfjähriger Sohn ist auch sehr häufig krank. Ich weiß daher sehr genau, was Eltern in solchen Lebensumständen durchmachen und welche Sorgen und Nöte sie haben. Mit dem Lied bringe ich zum Ausdruck, dass jedes Kind ein Engel auf Erden ist. Jedes von ihnen sollte bedingungslos geliebt und beschützt werden, auch und gerade dann, wenn es durch eine Krankheit anders ist als die anderen. Mit dem Lied sage ich: Ihr seid nicht allein! Es gibt immer Hoffnung, verliert nie Euren Mut! Gemeinsam schaffen wir alles!"

Betroffene leiden an wiederkehrenden, heftigen Infektionen; Ärzte behandeln oft nur deren Symptome und ziehen einen Immundefekt gar nicht in Betracht. Wird die Krankheit aber nicht erkannt und entsprechend therapiert, kann sie im schlimmsten Fall zum Tod führen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 ist es eines der erklärten Ziele der dsai, über Aufklärung die Diagnoserate bei angeborenen Immundefekten zu erhöhen und den Patienten so zu einer entsprechenden Therapie zu verhelfen.

Unterstützung bekam die dsai e.V. vom Veranstalter, der Catering Company GmbH. Ohne deren Engagement wäre der Aufruf und die Sensibilisierung für die Patientenorganisation nicht möglich gewesen.

Weitere Informationen unter www.dsai.de.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Deutsche Selbshilfe Angeborene Immundefekte e.V.

Hochschatzen 5
83530 Schaitsee
Deutschland
Telefon: 08074 8164
Homepage: www.dsai.de

Ansprechpartner(in):
Gabriele Gründl
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die DSAI wurde vor 1991 mit dem Ziel gegründet, Betroffenen und ihren Angehörigen den Erfahrungsaustausch außerhalb der medizinischen Betreuung zu ermöglichen. Mittlerweile gehen die Ziele über den rein seelischen Beistand hinaus. Die Selbsthilfeorganisation setzt sich verstärkt für die Aus- und Weiterbildung im Sektor Immunologie ein, denn häufig wird aufgrund der zahlreichen unspezifischen Symptome sehr spät die Diagnose "Immundefekt" gestellt. Neben der Zusammenarbeit mit Immunologen setzt die DSAI auf den Dialog mit Krankenkassen und ärztlichen Organisationen. Die DSAI wird von der Vorsitzenden Gabriele Gründl geleitet. Neben der Zentrale in München gibt es Regionalgruppen in Berlin, Düsseldorf, Kaiserslautern, Freiburg, Frankfurt, Hamburg/Hannover, Leipzig, Nürnberg, Stuttgart, Kassel sowie in der Region Lahn/Sieg.

Informationen sind erhältlich bei:

BALL : COM GmbH
Sonja Slezacek
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
sls@ballcom.de
06104-6698-14
www.ballcom.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: