Offener Brief zur Lösung der Kooalitationskriese

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 17.08.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

DIE ARU MELDET SICH ZU WORT

Beteff: Offener Brief zur Lösung der Kooalitionskriese.

Sehr geehrter Herr Bundesinnenminister Seehofer,
Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Söder,
Sehr geehrter Herr CSU Parteivorsitzender Seehofer.

Als Parteivorsitzender der Arbeitnehmer und Rentner Union (ARU) wende ich mich mit einer Bitte an Sie: Lassen Sie die Koalition mit der CDU nicht platzen. Die CDU ginge mit dem Teufel eine Koalition ein, nur um an der Macht zu bleiben und nicht zur Verantwortung gezogen zu werden.

Unser Kompromissvorschlag wäre: die Bayerische Polizei kontrolliert nach der Bundesgrenze. Alle bereits abgelehnten Asylbewerber, in anderen Ländern registrierte Asylbewerber oder Schwerverbrecher, denen im Herkunftsland möglicherweise die Todesstrafe blüht, werden gesammelt und mit Bussen in die Bundeswahlbezirke der MdB direkt überstellt, die für offene Grenzen plädieren.

Letztendlich tragen die Wähler dieser MdB die Verantwortung, weshalb uns, die nach 1945 Deutschland aus dem Nichts aufgebaut haben, heute und in Zukunft eine angemessene Versorgung vorenthalten wird.

Den Mitgliedern des Bundestages (MdB), die meist nie richtig gearbeitet haben, durch Privilegien sich vom arbeitenden Bürgern abgesetzt haben, ist offensichtlich nicht bewusst, dass

1. die Gleichstellung der eingeladenen Asylanten, Migranten, Wirtschaftsflüchtlinge und asylberechtigten Schwerverbrechern mit den jahrzehntelang einzahlenden deutschen Bürgern in die Sozialsystemen eine schreiende Ungerechtigkeit ist.

2.die Arbeitslosenversicherung durch ca. 500 000 Migranten ,die nie eingezahlt haben und größtenteils nie einzahlen werden, geplündert wird,

3.die Versorgung der gesetzlich Krankenversicherten eingeschränkt werden muss, da die Migranten von den Beitragszahlern mit versorgt werden müssen,

4. Rentner nicht mit einer wirklichen Rentenreform rechnen können, weil diese Migranten gleiche Ansprüche geltend machen können und für Renten und Pflege das Geld einfach nicht reicht.

5.Die Wohnungsnot und extrem steigende Mietpreise im Wesentlichen durch ca. 1 Mio zusätzlicher Wohnungen für die bereits in Deutschland befindlichen Asylanten und Migranten verursacht wird und durch Familiennachzug sich noch verschlimmert. Mit diesem Personenkreis müssen sich unsere braven Bürger in der Reihe anstellen.

6.Das Bildungssystem sinkt permanent. Wie sollen Kinder, die kaum Deutsch sprechen den Wissensstandard nur annähernd halten können.

Die derzeitige Politik ist keine Bereicherung, sondern ist zum Schaden des Deutschen Volkes ausgerichtet.
Da die systemtreue Presse uns Bürger immer mehr von den Konsequenzen ablenkt , haben wir uns entschieden, unsere Interessen selbst zu vertreten. Allerdings unterstützen wir jeden, der sich der Wahrheit nicht verschließt und sich für die deutschen Bürger einsetzt.

Wir wünschen viel Erfolg
Siegfried Koschwitz
ARU Parteivorsitzender

 

 

Veröffentlicht von:

Arbeitnehmer Rentner Union

Wendelsteinstr. 14
83059 Kolbermoor
DE
Homepage: http://rentnerpartei-aru.de

Ansprechpartner(in):
Andrea Baschke
Herausgeber-Profil öffnen


   

Informationen sind erhältlich bei:

Andrea Baschke

Stellv. Bundesvorsitzende / Pressesprecherin

andrea.baschke@aru-partei.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: