Rheinische Post: KOMMENTAR: Die Mieten-Illusion

Düsseldorf (ots) – Von Martin Kessler

Die hohen Mieten in deutschen Ballungsgebieten sind eine sozialpolitische Herausforderung. Die Losung dazu hat die für Mietpolitik zuständige Justizministerin Katarina Barley ausgegeben: "Auch Innenstädte müssen für Normalverdiener weiterhin bezahlbar sein." Ein frommer Wunsch. Schließlich ist der Run auf Ballungsgebiete umgebremst, während sich die ländlichen Räume entleeren. Wer da die Mieten für die Neuankömmlinge möglichst niedrig hält, trägt aktiv zur Landflucht bei.

Trotzdem dürfen die Mieten nicht überschießen, weil internationale Investoren ihre überteuerten Kaufpreise refinanzieren wollen. Das erfordert eine kluge Bodenpolitik und soziale Verpflichtungen bei Neubauten. Die verschärfte Mietpreisbremse wird das nicht leisten können. Gutverdienende Mieter wird es kaum interessieren, wenn die Mieten deutlich über dem ortsüblichen Vergleich liegen. Und allzu strenge Kappungsgrenzen bringen den Neubau zum Erliegen. Man kann den Mietwohnungsmarkt nur ganz behutsam regulieren und muss steigende Mieten in beliebten Vierteln hinnehmen.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Herausgeber: Rheinische Post
ID: 30621 – URl: https://www.presseportal.de/nr/30621

* * * * *

Publiziert durch Presseportal.de

Veröffentlicht von:

news aktuell GmbH

Mittelweg 144
20148 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 4113 32850
Homepage: https://www.newsaktuell.de

Ansprechpartner(in):
Presseportal.de
Herausgeber-Profil öffnen


         

Firmenprofil:

Das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell ist das größte und reichweitenstärkste PR-Portal Deutschlands. Im Durchschnitt verzeichnet das Presseportal 9 Mio. Besucher pro Monat - auf Desktop, Mobile und App. Über 12.000 Unternehmen vertrauen auf die Kraft des Presseportals und sind mit ihrem eigenen Newsroom vertreten.

Informationen sind erhältlich bei:

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 4113 32850
Telefax: +49 (0)40 4113 32855
E-Mail: info@newsaktuell.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: