Bundesverband Copter Piloten e.V. kooperiert mit lateinamerikanischen Drohnen-Verband APD

Medellín, Kolumbien: der größte Copter-Verband in Lateinamerika, die Asociación de Profesionales de Drones (APD) wurde kurz nach dem Bundesverband Copter Piloten e.V. (BVCP) gegründet. Ihr Präsident Pablo Heredia Cantillana – seit Gründung selbst Mitglied im BVCP – hat den Lateinamerikanischen Verband nach Vorbild des BVCP aufgebaut und ist im letzten Jahr zum Ehrenmitglied des BVCP ernannt worden. Inzwischen erstreckte sich die Organisation des APD über 6 Länder des südamerikanischen Kontinents: Kolumbien, Mexiko, Dominikanische Republik, Peru, Chile und Argentinien.

Colombia DronExpo, das größte Drohnen-Event des Landes

Die Drohnen-Industrie ist noch vielerorts in den Kinderschuhen, doch schon viele Länder sehen in diesen Werkzeugen ein riesiges Potenzial. Zur ersten Drohnen-Messe in Kolumbien am 30. und 31. August 2018 waren Aussteller der Drohnenindustrie in Kolumbien und anderen Staaten Lateinamerikas eingeladen: die ‘Academia Aerocivil’, Unternehmen und Interessenten der Copter-Branche, Drohnen-Hersteller, Händler, Designer, Piloten und Amateure. Sie alle hatten eines gemeinsam: Leidenschaft für Drohnen und deren nützliche Einsatzmöglichkeiten.

Die Messe fand im Plaza Mayor in Medellín statt, erstreckte sich über 4.642 m2, verteilt über 130 Stände, und zeigte die Entwicklung und unterschiedlichste Anwendungsbereiche von Coptern in Lateinamerika:

• Nationale und internationale Hersteller von Drohnen und Peripheriegeräten

• Vermarkter

• Anbieter von spezialisierten Dienstleistungen mit Drohnen

• Flugschulen

• Universitäten

• Unternehmer und Softwareentwickler für die Drohnenindustrie

• Audiovisuelle Produzenten

• Unternehmen aus Landwirtschaft, Verteidigung, Sicherheit und Drohnenabwehr.

Fach-Kongress mit internationalen Experten

Gleichzeitig mit der ersten Colombia DronExpo fand auch eine hervorragend organisierte Fach-Messe statt zu der der Vorstandsvorsitzende des Bundesverband Copter Piloten e.V. (BVCP), Christoph Bach, als Redner über die Marktentwicklung und die gesetzlichen Regulierungen der Drohnenbranche in Deutschland und Europa eingeladen war. 

In der zweitägigen Konferenz tauschten Experten aus den 6 lateinamerikanischen Ländern und Deutschland Ihre Erfahrungen in den Bereichen wirtschaftliche Einsatzfelder für Drohnen, Big Data, Künstliche Intelligenz (KI), autonome Flug-Systeme, Smart City, Sicherheit und Drohnenabwehr aus.

Besonders in den Panel-Diskussionen wurden die brennendsten Themen heiß diskutiert. Fragen des zahlreich erschienenen Publikums wurden von den Experten ausführlich beantwortet. 

Die Teilnehmer der Konferenz zur Colombia DroneExpo vereinbarten für die Zukunft einen engen Erfahrungsaustausch auf transatlantischer Ebene und gemeinsame Projekte zwischen den Verbänden und ihren Mitgliedern zu fördern.

Bereits zur INTERAERIAL SOLUTIONS auf der INTERGEO in Frankfurt vom 16.-18. Oktober diesen Jahres wurde ein Gegenbesuch des lateinamerikanischen Copter-Verbandes APD vereinbart mit dem Ziel, die Zusammenarbeit der Verbände zu stärken.

Als erste gemeinsame Initiative hat sich der südamerikanische Verband APD der Initiative AERIAL CULTURE angeschlossen und will diese auch in seinen Mitgliedsländern entsprechend publik machen und unterstützen. 

Jeder Drohnen-Pilot, der sich der Initiative des BVCP "Aerial Culture – Fliegen mit Verantwortung" anschließt, darf das Signet "Aerial Culture" im Abspann seiner Filme oder auf seiner Website einbinden, um nach außen zu zeigen, dass er sich diesen Verhaltensregeln verpflichtet fühlt und sich beim Einsatz seines Copters an diese hält.

Veröffentlicht von:

Bundesverband Copter Piloten e.V.

Im Mediapark 5
50670 Köln
Telefon: 0221 / 177 33 75-0
Homepage: https://bvcp.de

Ansprechpartner(in):
Christoph Bach
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Der BVCP setzt sich für die Interessen der Copter Piloten ein

Der Bundesverband Copter Piloten e.V. (BVCP) hat sich im Mai 2016 in Köln gegründet. Der Verband stellt den Copter-Piloten in den Mittelpunkt seines Engagements und hat zum Ziel, sich für die Interessen der Copter-Piloten einzusetzen und mit Ansprechpartnern aus Politik und Wirtschaft sowie der Öffentlichkeit einen offenen und transparenten Dialog über den respektvollen und sicheren Einsatz von Multicoptern zu führen, unabhängig davon ob diese gewerblich oder als Freizeit-Hobby genutzt werden. Innerhalb von 2 Jahren ist der BVCP zum größten Verband von Drohnen-Piloten in Deutschland geworden. Heute vertritt er mit seinen 780 Mitgliedschaften ca. 2.000 Copter-Piloten im deutschsprachigen Raum.

Der BVCP bietet Copter-Piloten und der Copter-Branche ein Forum für den Austausch ökonomischer, regulativer, sozialer, kultureller und medienpolitischer Perspektiven. Er will Copter-Piloten und die Multicopter-Branche untereinander vernetzen und ermöglicht über sein Mitglieder-Portal Kontakte zwischen Anbietern von Copter Services und potenziellen Auftraggebern, sowie zu Partnern, Herstellern oder Händler von Multicoptern.

Er hat zum Ziel, sich für die Interessen der Copter-Piloten einzusetzen und mit Ansprechpartnern aus Politik und Wirtschaft sowie der Öffentlichkeit einen offenen und transparenten Dialog über den respektvollen und sicheren Einsatz von Multicoptern (sog. „Drohnen“) zu führen sowie in nationalen und internationalen Gremien bei der gesetzlichen Regulierung mitzuwirken und damit für mehr Sicherheit im Luftraum zu sorgen.

Informationen sind erhältlich bei:

Bundesverband Copter Piloten e.V. (BVCP)

Startplatz – Im Mediapark 5

50670 Köln

Tel. (0221) 177 33 75-0

Fax (0221) 177 33 75-9

eMail: presse@bvcp.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: