Condor-Maschine wirbt für Grenada – Vor 20 Jahren erster Flug auf die Gewürzinsel – Im Winterhalbjahr wöchentliche Direktverbindung

Wiesbaden – Nein, Condor ist nicht der neue Staatscarrier Grenadas, obwohl man beim Blick auf die kürzlich vorgestellte neue Folierung von D-ABOH auf den Gedanken kommen könnte. So wurden an Bug und Seitenflächen der B757-330 bunte Signets angebracht, die unter dem Motto „Enjoy Grenada“ für die Destination (www.puregrenada.com) werben sollen.  

Das Grenada-Motiv unterstreicht zweifelsohne auch die enge Verbindung der Condor mit der Karibik, in deren Richtung die Airline ein umfangreiches Streckennetz bietet. Darunter findet sich selbstredend auch die Gewürzinsel.

So gibt es im kommenden Winterhalbjahr (November – April) eine wöchentliche Non-Stop-Verbindung (sonntags) von Frankfurt aus. Nach rund zehn Stunden landet Flug DE2224 auf dem Maurice Bishop International Airport. Zurück geht es per Gabelflug. In den ersten Wochen des Winterflugplans mit Stopp auf Barbados, ab Mitte Januar erfolgt dann eine Zwischenlandung in Curaçao.

Vor 20 Jahren steuerte Condor Grenada übrigens zum ersten Mal an. Damals noch von München aus. Ein Jubiläum, das auch für Paul Schwaiger, Commercial Director Sales Condor & Marketing Thomas Cook Group Airline, etwas Besonderes ist. „Wir freuen uns, mit der Grenada-Beklebung künftig verstärkt auf die einzige Direktverbindung ab Deutschland in eines der schönsten Ziele der Karibik aufmerksam zu machen. Condor und Grenada verbindet eine langjährige Zusammenarbeit, die uns stolz macht – und das kann man jetzt sogar direkt auf dem Flugzeug sehen.“

Neben der genannten Condor-Direkt-Verbindung gibt es in der kommenden kalten Jahreszeit aber auch weitere Möglichkeiten, zum karibischen Traumziel Grenada zu gelangen. So bieten Kombiflüge von verschiedenen Airlines nebst ein- oder zweimaligem Umsteigen eine wenn auch zeitintensivere Alternative.

Beispiele sind der Condor-Flug nach Barbados nebst Anschluss mit Liat. Oder die Verbindungen von British Airways (BA) und Virgin Atlantic via London. In beiden Fällen ist in der britischen Metropole allerdings ein Flughafenwechsel notwendig (von Heathrow nach Gatwick). Während BA Grenada dann direkt anfliegt, geht es bei Virgin zunächst nach Barbados und dann mit Liat weiter.

Aber auch nordamerikanische Gesellschaften wie American Airlines, Delta oder Air Canada steuern Grenada an. Hier führt das Routing allerdings immer über das jeweilige Drehkreuz in den USA oder Kanada.

Ansprechpartner für Redaktionen:
Grenada Tourism Authority
Margit Schwarz | Direktorin
c/o Discover The World Marketing GmbH
Tel: 49-611-267 67 20  | Fax: 49-611-267 67 60
grenada@discover-fra.com        

Über Grenada

Grenada liegt am südlichen Ende der Kleinen Antillen, rund 200 Kilometer vor der Nordküste Südamerikas. Der Karibikstaat besteht aus mehreren Inseln. Neben Grenada sind dies insbesondere Carriacou sowie Petite Martinique.

Grenada ist wegen seiner Muskatnuss-Produktion auch als "Gewürzinsel der Karibik" bekannt. Darüber hinaus lockt die Destination ihre Besucher mit einer exquisiten Auswahl an weißen Sandstränden, 15 atemberaubenden Wasserfällen sowie unzähligen Wanderwegen. Bei Unterwassersportlern ist der Archipel aufgrund der mehr als 50 spektakulären Tauch-Spots beliebt, darunter mit dem einstigen Luxusliner Bianca C das größte Schiffswrack der Karibik sowie der erste Unterwasser-Skulpturenpark der Welt.

Von Luxusresorts bis hin zu exklusiven Boutique-Hotels und -Villen steht Urlaubern eine breite Palette an Unterkünften zur Verfügung. Auch die Fluganbindung ist komfortabel. In den Sommermonaten geht  es mit Condor von Frankfurt aus zunächst nach Barbados und dann weiter mit Liat nach Grenada. British Airways und Virgin Atlantic bieten Verbindungen via London und American Airlines über Miami an. Ab 3. November 2018 hebt Condor dann wieder einmal wöchentlich direkt in Richtung des Maurice Bishop International Airport ab. Flugtag ist Sonntag. 

Veröffentlicht von:

INEX Communications GmbH

Domitianstraße 20
61130 Nidderau
DE

Ansprechpartner(in):
Rolf Nielaender
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

INEX Communications

Rolf Nielaender

Tel.: 06187-900780

r.nielaender@inexcom.de

Zuletzt veröffentlicht:

Freie Aussicht und freie Drinks – Beim „Balkon-Special“ legt Carnival ein 50 Dollar-Guthaben für Getränke drauf - 22. November 2018

Carnival Radiance debütiert 2020 im Mittelmeer – Südeuropa-Kreuzfahrten nach Totalrenovierung – Im Winter geht’s durch die Karibik - 19. November 2018

Weihnachtsdüfte aus der Karibik – Viele Festtags-Aromen stammen von der Gewürzinsel Grenada – Rum Punch statt Glühwein - 19. November 2018

Kanaren-Kreuzfahrten und Beach & Cruise in Lateinamerika – Pullmantur Cruises präsentiert Programm-Katalog 2019/20 - 16. November 2018

Baubeginn für Carnivals erstes LNG-Schiff – Neuer Gas-Antrieb, neuer Look – Fertigstellung 2020 – Port Canaveral künftiger Heimathafen - 16. November 2018

Karibikflair und Nordlandeis – Princess Cruises steuert erstmals Grönland an – Medallion-Technik für jedermann auf der Caribbean Princess - 14. November 2018

„Shaq Attack“ macht in „Big Chicken“ – Basketball-Legende eröffnet Restaurant auf der Carnival Radiance - 13. November 2018

Premierensaison im Mittelmeer – Enchanted Princess startet im Juni 2020 zur Jungfernfahrt - 6. November 2018

Condor-Maschine wirbt für Grenada – Vor 20 Jahren erster Flug auf die Gewürzinsel – Im Winterhalbjahr wöchentliche Direktverbindung - 26. Oktober 2018

„Abseiling“ und Working Ranch: sportliche Abenteuer im Naturparadies –Guyana lässt sich aus vielen Blickwinkeln entdecken - 17. Oktober 2018

Themenverwandte Pressemitteilungen: