„Winterzauber“ im Zoo Osnabrück

Im Winter ist im Zoo Osnabrück wieder einiges los: Ab dem 22. Dezember startet hier der „Winterzauber“ mit Tubingbahn, Winterkletterwald und Kinderkarussell im Zoozentrum am Affentempel. Im Januar folgt eine Kunsteisbahn inklusive Eisstockschießen um den „Löwen-Ice-Cup“.

Wer der Meinung ist, im Winter lohne es sich nicht in den Zoo zu gehen, wird im Zoo Osnabrück eines Besseren belehrt: Viele der nordischen Tierarten wie Vielfraße, Wölfe oder Rentiere sind dank dickem Winterfell auch bei kalten Temperaturen in ihren Außengehegen aktiv und in den Tierhäusern warten diejenigen Zoobewohner, die es lieber warm und gemütlich haben. Zusätzlich findet im Zoo Osnabrück in den Wintermonaten der sogenannte „Winterzauber“ statt. Los geht es am 22. Dezember mit einer Reifenrutsche, einer sogenannten Tubingbahn, einem Winterkletterwald mit Kletterparcours und Kinderkarussell im Zoozentrum am Affentempel. Wer also nach den letzten Weihnachtseinkäufen ein entspanntes Freizeitprogramm für die Kinder sucht, ist hier am letzten Wochenende vor Weihnachten genau richtig. Das Angebot bleibt bis ins neue Jahr bestehen, sodass ein Zooausflug auch zwischen Weihnachten und Silvester ein schönes Familienprogramm ist. Der „Winterzauber“ findet während der Weihnachtsferien täglich zwischen 11 und 16 Uhr statt (außer 24.12. und 31.12; 11 bis 14 Uhr). Nach den Ferien bleibt der „Winterzauber“ bis zum 10. März bestehen (jeweils an den Wochenenden 11 bis 16 Uhr).

Kunsteisbahn und Eisstockschießen
Ab dem 4. Januar kommt noch die Kunsteisbahn dazu, die in diesem Jahr vor der Zoo-Gaststätte aufgebaut wird. Hier können kleine und große Schlittschuhfans tagsüber eine Runde drehen. Ab dem 26. Januar startet wieder das große Eisstockschießen-Turnier um den „Löwen-Ice-Cup“. Zugunsten des Löwenrudels und der Vergrößerung ihrer Anlage können Fans des besonderen Sports die Stöcke über das Eis schlittern lassen. Anmeldungen sind seit dem 1. Dezember über die E-Mail-Adresse: eisstockschiessen@agentur-allesbestens.de möglich.  
Der Zoo Osnabrück hat auch zur Weihnachtszeit täglich von 9 bis 17 Uhr (Kassenschluss/letzter Einlass: 16 Uhr) geöffnet. Nur am 24.12. und am 31.12. schließt der Zoo bereits um 14 Uhr. Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag sowie an Neujahr gelten die regulären Öffnungszeiten.

Im Überblick „Winterzauber“ und Eisstockschießen im Zoo Osnabrück
•    Winterzauber: 22.12.2018 bis 10.03.2019, 11 Uhr bis 16 Uhr
•    In den Ferien täglich (24.12. bis 4.1.), danach an den Wochenenden
•    Aktionsfläche am Affentempel mit
•    Tubingbahn (1 Euro)
•    Winterkletterwald (2 Euro)
•    Kinderkarussell (1 Euro; nicht vom 24.12. bis 26.12.2018)
•    Gastronomie mit winterlichen Speisen und Getränken
•    Gäste mit Tageskarten erhalten pro Kind einen Gutschein für jede Aktion
•    Jahreskarten sind weiterhin gültig
•    Kunsteisbahn und Eisstockschießen an der Zoo-Gastronomie: 4.01.2019 bis 9.03.2019
•    Kunsteisbahn 12×18 Meter, Schlittschuhverleih vor Ort
•    Eisstockschießen vom 26. Januar bis 9. März
•    Löwen-Ice-Cup (Turnier für private Teams)
•    50 Euro pro Team (inkl. Zooeintritt)
•    Ab 18:30 Uhr bis 22 Uhr
•    4 bis 8 Spieler pro Team
•    Maximal 70 Teams insgesamt bei maximal 14 Teams pro Abend
•    Termine: 26.01., 06./09./13./16./20./27.02, 09.03.
•    kostenloser Zoo-Eintritt für Zuschauer, kostenlose Zooführungen
•    donnerstag- und freitagabends für Firmen exklusiv buchbar (inklusive Essen und Zooführungen), für Besucher dann geschlossen
•    Anmeldung
•    Private Teams: Teilnahme buchbar unter eisstockschiessen@agentur-allesbestens.de
•    Firmen: E-Mail an Jennifer Ludwig (ludwig@zoo-osnabrueck.de)

Veröffentlicht von:

Zoo Osnabrück gGmbH

Klaus-Strick-Weg 12
49082 Osnabrück
DE
Telefon: 05419510524
Homepage: https://www.zoo-osnabrueck.de/

Ansprechpartner(in):
Zoo Osnabrück
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Über den Zoo Osnabrück

Der Zoo Osnabrück wurde 1935 als Arbeitsgemeinschaft Heimattiergarten von Osnabrücker Bürgern gegründet und bereits 1936 als Heimattiergarten eröffnet. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Heimattiergarten größtenteils zerstört, doch anschließend verfolgten die Osnabrücker weiterhin ihr Ziel, für die Stadt einen Zoo zu schaffen. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich der Heimattiergarten zum Tiergarten und schließlich zum zoologischen Garten. Heute beherbergt der Zoo auf 23,5 Hektar über 2.656 Tiere aus 298 Arten. Neueste Erlebniswelten sind der Unterirdische Zoo (2009), die afrikanische Erlebniswelt „Takamanda“ (2010), die nordische Tierwelt „Kajanaland“ (2011) und der Affentempel „Angkor Wat“ (2012). 2014 wurde der Tigertempelgarten im Bereich „Angkor Wat“ eröffnet. Als dritter Bestandteil wurde im Herbst 2017 der „Orang-Utan Dschungeltempel“ in diesem Bereich fertig gestellt. Im Oktober 2018 neu hinzugekommen ist die nordamerikanische Tierwelt „Manitoba“ mit u.a. Hudson-Bay-Wölfen, Schwarzbären, Waldbisons, Stinktieren und Kanadischen Bibern. 2017 besuchten den Zoo Osnabrück 1.020.000 Besucher.

Informationen sind erhältlich bei:

Lisa Josef

Pressesprecherin

Presse & Sponsoring

Zoo Osnabrück gGmbH

Klaus-Strick-Weg 12

49082 Osnabrück

Tel.: 0541-95105-28

FAX: 0541-95105-22

Handynummer: 0151-46727045

E-Mail: josef@zoo-osnabrueck.de

www.zoo-osnabrueck.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: