Es wird Winter im Karina-Verlag

Sind Sie noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk oder tauchen sie selbst gerne einmal in die Wunderwelt der Wintermärchen ein? Dann sind Sie hier richtig!

 

Sternenjahr und Märchenzeit

Kobolde im Altersheim wundern sich über den Teddy auf dem Mars. Irrlichter und Schmetterlinge tanzen um das Traumhaus. Ein Vampir, der so ganz aus der Art schlägt, reicht dem Mädchen mit der grünen Kappe die Hand. Anna spielt auf der Zauberflöte und ein fleißiger Sternenputzer gerät in Erklärungsnot. Gold und Silber glänzen in den Märchen vom Silberbaum und Goldblättchen. Tierisches erzählen Oskar der Wanderhase und eine Krabbe. Bringt der Feuergeist das Märchenland in Gefahr und ist es Wurzele, der große Zwerg, der es rettet? Ob Dracon wohl auf dem roten Schwedenhäuschen landet? Nun träume wohl, du liebes Kind, denn im Schlaf wirst du beschützt.

 

Sternenzelt und Märchenschloss

Dieses Märchenbuch begleitet durch das ganze Jahr. Geschichten für jeden Tag, die von Wetterhexen und Froschwetthüpfen erzählen. Waldfeen, Osterhasen, liebenswerte Vertreter der Tierwelt und auch der Kasperl dürfen natürlich nicht fehlen. Wer kennt den Weltraumfisch und was hat es mit dem verflixten Nudelbrett auf sich? Was machen Bücher in der Nacht und was hat Gonzales de la Krah damit zu tun? Möchte jemand mit in den Zirkus kommen? Ein Hund auf Reisen und eine lebende Puppe begeistern ebenso wie die Erzählung von Fischen und Nixen. Weiß jemand, wer die Ostereierfarben gestohlen hat? Ob Stadtmaus und Landmaus die Frage beantworten können? Kinderträume werden wahr, wenn das Rätsel um die Nurgs gelöst wird, oder man erfahren kann, was Frau Grille zirpt. Folgt dem Strichmännchen ins Märchenschloss und lauscht unterm Sternenzelt den vielfältigen Geschichten um eure Lieblingsmärchenfiguren.
Bereichernd sind die Geschichten aus dem Schulprojekt ‚Kinder schreiben Märchen‘, an dem je eine Schule in Österreich und in Deutschland teilgenommen hat. Mit Begeisterung formulierten die Kinder ihre fantasievollen Beiträge für dieses besondere Märchenbuch.

 In der sibirischen Kälte

Das kleine Mädchen, …
… das auf dem Coverbild scheinbar so unbeschwert einen Wintertag genießt, hat auf seinem Weg zum Erwachsenwerden viel erlebt. Es ist ein Werdegang mit vielen Hindernissen und Unbillen. Teilweise finden diese ihren Ursprung in der Zeit, der Herkunft und politischen Lage, in der diese Biografie ihren Anfang nimmt: 1954 in einem Dorf in Westsibirien.
Rosa Ananitschev erzählt von Erlebnissen, die ihr besonders gut in Erinnerung geblieben sind: schöne und glückliche, traurige und tragische oder auch solche, die erst im reifen Alter aus der Tiefe aufstiegen und die Geschehnisse ihres Lebens in ganz anderem Licht erscheinen ließen. Die Erkenntnis, was den Depressionen zugrunde liegt, die sie seit ihren Kindheitstagen begleiten, löst zwiespältige Gefühle aus. Es braucht Zeit, bis die Autorin zu der Einsicht kommt, dass die kleine Rosa von damals ein Verschweigen nicht verdient hat, sondern vielmehr die Wahrheit und uneingeschränkte Anerkennung dafür, dass sie trotz allem, was ihr widerfahren war, die Willenskraft besaß, ihren Weg zu gehen. 
Vielleicht stellt das Mädchen auf dem Cover die kleine Rosa dar? Gewiss – sie hätte von so herrlicher Winterkleidung nicht einmal zu träumen gewagt … und doch – ihrem Wesen nach ist sie es. Hin und wieder vergaß sie nämlich alles Schwere um sich und in sich, tobte und wirbelte im Schnee umher und fühlte sich leicht und frei – ganz in ihrem Element, ganz in ihrem Universum.

 

Sternenhimmel und Märchenwinter

Chaos in der Weihnachtswerkstatt, eine Maus, die zu dick ist, um durch das Mauseloch zu schlüpfen oder ein Elefant auf einem fliegenden Teppich … Solcherlei Geschichten verkürzen die Wartezeit bis zum Heiligen Abend auf märchenhafte Weise. Wer wusste zum Beispiel, dass der Weihnachtsmann in Finnland Joulupukki heißt? Und was soll der ‚große Zwerg‘ Wurzele machen, wenn er das Rezept für die Honigtaler nicht findet? Wer würde es dem Eisfischer gleichtun und zwei Stunden im kalten Wasser untertauchen, um seine Prinzessin zu retten? Eine magische Kette weiß lange vor der Zeit um das Schicksal eines jungen Paares, und über Elfenzauberei zur Elfenweihnacht sind es im Buch nur ein paar Seiten. Ein roter Abendhimmel lässt uns wissen, dass die Engel Kekse backen und wenn dann auch noch ein ‚zweites Wunder‘ geschieht, kann Weihnachten kommen. Selbst Ratefüchse und Spielfreunde kommen in diesem Märchenweihnachtsband nicht zu kurz … Frohe Weihnacht!

 

Von Nussknackern und Weihnachtsengeln

Was, wenn ein Weihnachtsengel keine Nüsse knacken oder Räuchern kann? Nun, ginge es nach Nussknacker, Schneemann oder Räuchermännchen, dann verschwände so jemand gleich wieder im Karton, der auf dem Dachboden aufbewahrt wird. Doch wie stumm werden diese Gesellen, als der Weihnachtsengel plötzlich in frischem Glanz erstrahlt?
Ein Strahlen geht durch die Augen jener Kinder, die erkennen, dass Teilen etwas Wunderbares sein kann … und so auch den Engel aus Russland glücklich machen.

 

Pecoras erster Schnee – Pecoras first snow

Ein Kinderbuch in zwei Sprachen, zum visuellen Sprachenlernen. 
Der kleine Pecora ist aufgeregt! Als er erwachte, sah er den ersten Schnee in seinem Leben. Alles ist weiß. Mama findet das aber nicht so spannend und so macht sich das kleine Rehkind auf, um das kalte weiße Etwas zu erkunden. 
Doch was so unscheibar rein scheint, hat seine Tücken. Pecora erlebt ein spannendes Abenteuer und er ist wohl auf die Hilfe seiner Freunde angewiesen.
Dieses Buch ist ein Wendebuch. Eine Seite ist in Deutsch und eine in Englisch. Die Kinder merken sich den Text zu dem Bild und erlernen so die neue Sprache, ohne langwierig Vokabeln pauken zu müssen.

 

Mehr schöne Bücher und Geschenkideen finden Sie im Karina-Verlag unter

https://www.karinaverlag.at/

 

©byChristine Erdic 

 

Firmeninformation

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. 
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab 
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.

 

Veröffentlicht von:

Frau Christine Erdiç

115 sok no 30
35050 Izmir
TR
Homepage: https://christineerdic.jimdo.com

Ansprechpartner(in):
Christine Erdic
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. 
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab 
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen. 

Informationen sind erhältlich bei:

Christine Erdic
35050  Izmir 
Tel:0000/000000  
info.christineerdic@yahoo.de
christineerdic.jimdo.com 

Themenverwandte Pressemitteilungen: