Hypnose bei Flugangst in Hamburg | Dr. phil. Elmar Basse

Um von Flugangst frei zu werden, ist für viele Betroffene eine klinische Hypnose genau der richtige Weg, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Denn eines ist den meisten Betroffenen durchaus klar: Am bewussten Verstand liegt es wohl nicht, wenn sie sich in Angst befinden, eine Flugreise anzutreten. Sie wissen meist, so sagt Elmar Basse, dass das Fliegen mit einem Flugzeug zu den sichersten Möglichkeiten gehört, sich durch die Welt hindurchzubegeben, jedenfalls allemal sicherer, als zum Beispiel in einer deutschen Stad Fahrrad zu fahren, ein Auto zu nutzen oder auch nur spazieren zu gehen. Bei all diesen alltäglichen Tätigkeiten finden viel mehr Unfälle statt als bei der Nutzung von Flugzeugen, betont der Hypnosetherapeut Elmar Basse, der in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren mit Flugangstpatienten arbeitet. Trotz dieser viel größeren Gefahren, die in Alltagsverrichtungen liegen, bekanntlich auch in der Hausarbeit, dürfte man wohl kaum jemals hören, dass sich jemand vor ihnen fürchtet und sich dagegen behandeln ließe.
Des Weiteren ist es bekanntlich auch so, gibt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg zu bedenken, dass ja vielen Flugangstpatienten durchaus Informationsmöglichkeiten über die tatsächlichen Gefährdungslagen bezüglich des Fliegens angeboten werden. Nur haben diese Informationsangebote meist nicht zur Folge, dass sich die Patienten sicherer fühlen. Ihre Sorgen, Ängste, mitunter Panik, rühren also wohl nicht daher, dass sie rational nachvollziehbare und klärbare Angstgedanken haben, die zu ihren Angstgefühlen würden. Eher scheint es umgekehrt zu sein, erklärt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg: In den betroffenen Menschen lösen auf das Fliegen bezogene Reize innere Stressreaktionen aus, die sich zunächst einmal rein körperlich äußern, dann aber den ganzen Organismus durchfluten und auf der Ebene des Denkens die Angstgedanken in Gang bringen. Was die betroffenen Menschen als Ursache ihrer Angst häufig annehmen, dass sie nämlich bestimmte Angstgedanken hätten, ist in Wirklichkeit nicht die Ursache, sondern eine Folge ihrer Angst. Dem steht nicht entgegen, dass die betroffenen Flugangstpatienten häufig sagen, sie wüssten, dass das Problem nur in ihrem Kopf sei. Denn dies ist zwar richtig, insofern unser "Kopf" unser primäres Steuerungsorgan ist. Es ist aber unzureichend gesehen, wenn mit dem "Kopf" das bewusste Denken gemeint ist, das als solches ja auf der Hirinrinde angesiedelt ist. Unterhalb der Hirnrinde befinden sich die stammesgeschichtlich älteren Regionen des Hirnstammes, insbesondere das limbische System, das unsere emotionalen Reaktionen in Gang setzt, schon bevor ein bewusster Gedanke entstanden ist. Mit Hypnose kann auf diese tieferen Regionen Zugriff genommen werden, um die Flugangst zu bewältigen.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Praxis für Hypnose Hamburg Dr. Elmar Basse

Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040-33313361
Homepage: www.hypnose-hamburg.biz

Ansprechpartner(in):
Elmar Basse
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Praxis für Hypnose

Informationen sind erhältlich bei:

Praxis für Hypnose Hamburg Dr. Elmar Basse
Elmar Basse
Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
elmar.basse@t-online.de
040-33313361
www.hypnose-hamburg.biz
Themenverwandte Pressemitteilungen: